Auch unter Stars kann es häufig kriseln. Nicht nur im Leben der Normalos kommt es häufig zu Auseinandersetzungen. Auch bei den Stars ist es häufig der Fall, dass man sich in die Haare bekommt. Katy Perry und Sängerin Taylor Swift haben sich seit 2013 nicht mehr gesprochen. Das liegt unter anderem daran, dass Perry angeblich drei Tänzer von Swift für ihre Tour geklaut haben soll.

Warum der Streit?

Katy Perry hat angeblich Tänzer für sich beansprucht, die eigentlich für Taylor tanzen sollten. Perry hat die Tänzer für ihre Tour „Prism Tour“ verpflichtet, die natürlich nicht mehr für Taylor tanzen konnten. Taylor enthüllte dann in einem Interview 2014, dass sich ihr Song „Bad Blood“ gegen eine Rivalin gerichtet hat, die versucht hat, ihre Tour zu sabotieren. „Jetzt muss ich sie meiden. Das ist unangenehm und ich mag es nicht“, sagte Taylor dazu. Natürlich wurden die beiden Sängerinnen mehrmals zu den Vorwürfen befragt. Jedoch wollte keine der beiden eine deutliche Antwort oder gar ein Statement von sich geben. Perry hat sich jedoch nun aufgrund der Fragen der Fans geäußert. Als sie bei einer Frage-Antwort-Session auf Twitter dazu befragt wurde, ob sie Taylor verzeihen würde, sagte sie: „Wenn sie sich entschuldigt, dann gern!“

Wer trägt die Schuld?

Es ist leicht, immer den Schuldigen zu suchen. Falls jedoch sich beide Parteien an einen Tisch setzen würden, wäre bestimmt schneller eine Lösung gefunden. Vielleicht hat es sich auch lediglich um ein Missverständnis gehandelt, das schnell aus der Welt zu bringen wäre. Nachdem das Interview von Swift in dem Magazin „ Rolling Stone“ erschienen ist, konnte sich ihre Konkurrentin leider nicht zurückhalten und schrieb online: „Nehmt euch vor Regina George im Schafspelz in Acht!“ Regina Geroge war die hinterhältige Schlange, die in „Girls Club“ von Rachel McAdams verkörpert wurde. Ob das nochmal etwas wird???

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.