Sophia Thomalla versucht aktuell wieder stark in die Medien zu gelangen. Sie schafft es jedoch nicht überwiegend durch ihre Moderationen, sondern eher durch ihre unterschiedlichen Aussagen in Bezug auf Models. Auch Themen zu Flüchtlingen lässt sie nicht aus. Thomalla hat aktuell ein wenig über dickere Models gesprochen und regelrecht vor ihnen gewarnt.

Die Aussage

Thomalla hat einen durchtrainierten Körper und trägt Konfektionsgröße 34. Sie hat ein strenges Ernährungs- und Sportprogramm, das sie natürlich dauerhaft und ohne Ausnahmen einhält. Dementsprechend fällt es ihr leicht, ein wenig über andere Menschen mit ein wenig mehr Pfunden zu lästern. In einem Interview warnt die Moderatorin und Schauspielerin vor Personen mit veränderten Körperbildern. Dementsprechend verlockend ist es, sich über die neue Show „Curvy Supermodel“ zu äußern.

Dicke Models? Nein Danke

Dicke Menschen scheint Thomalla nicht besonders gern zu mögen. Sie findet es eher unschön, wenn sie an Personen denkt, die mehr als 70 Kilo auf den Hüften haben. In einem Interview sagt Thomalla deutlich:  „60 Kilo – völlig in Ordnung. 70 Kilo auch völlig in Ordnung. Aber alles, was dann drüber geht, ab einer bestimmten Körpergröße, sage ich dann auch: aufpassen!“. Ab dem 5. Oktober darf die neue Castingshow auf RTL 2 für Aufregung sorgen. Hier werden ausschließlich kurvige Models gesucht. Designer Harald Glööckler, Motsi Mabuse und auch Modelagenturchef Ted Linow suchen nach einem vollschlanken Model. Dieses Konzept begeistert Thomalla eher weniger. Das ist jedoch auch nicht tragisch, da es dünne und dickere Models geben muss, um den unterschiedlichen Geschmäckern gerecht zu werden.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.