Pokern
Foto: pixabay.com

Promis sind auch nur Menschen. Und wie viele andere Menschen auch, kommen immer mehr Promis zum Pokern.

Einige dieser Promis nutzen die weltweiten Möglichkeiten für eine gute Partie Poker. So auch John Boyega, der mit Neymar in Barcelona eine Runde spielte. Die meisten Celebrities bevorzugen allerdings Las Vegas als ihren Spielort.

Zwei der meist gesichteten Promis in den Casinos des Strips sind Ben Affleck und Toby Maguire. Batman und Spiderman zusammen an einem Pokertisch, wer hätte das mal gedacht.

Ben Affleck ist schon seit mehreren Jahren beim Pokern aktiv, allerdings nur als Hobby. Er gilt als sehr umgänglicher und freundlicher Spieler, der nicht provoziert oder die Mitspieler unnötig reizt. Meistens sitzt er still am Tisch, spielt sein Blatt und verhält sich wie ein normaler Las Vegas Besucher, nicht wie ein millionenschwerer Hollywood-Star.

Auch privat trifft sich Affleck gerne mit anderen Schauspielern und Produzenten, um im Strandhaus eine entspannte Runde Poker zu spielen. Dort soll auch häufiger Toby Maguire zu Gast sein, der als Poker-Charakter den genauen Gegenpol zu Affleck bildet. Er spielt sehr aggressiv und gilt als sehr unangenehmer Gegner.

Ben Affleck verbindet außerdem eine Freundschaft mit Matt Damon. Der Good Will Hunting-Star ist ebenfalls ein leidenschaftlicher Poker-Spieler, der häufig auf dem Strip in Las Vegas zu sehen ist. Matt Damon bringt sich immer wieder selber ins Gespräch für diverse Pokerfilme und Remakes. Bisher wurde sein Wunsch aber nur ansatzweise mit den Filmen Ocean’s 11 bis 13 erfüllt.

Die beiden Schauspieler haben zusammen mit dem Footballstar Tom Brady eine Aktion auf der Fundraising-Plattform Omaze gestartet. Der glückliche Gewinner konnte die drei bei einem Poker-Charity-Event unterstützen.

Ein weiterer Las Vegas Besucher ist Aaron Paul. Der Breaking Bad und Need for Speed Star ist am Tisch nur sehr schwer zu erkennen, denn seine Markenzeichen sind eine dicke Mütze, eine riesige Sonnenbrille und massive Kopfhörer. So wirkt er eher wie ein College-Junge in den Ferien, als wie ein Filmstar.

Aaron Paul gelang es, die Fußballprofis Christiano Ronaldo und Neymar für ein Charity-Event zu gewinnen, bei dem viel Geld für gute Zwecke gesammelt wurde.

Kevin Hart – unter anderem bekannt aus Scary Movie 4 und Get Hard – ist da schon deutlich sichtbarer unterwegs. Er beschränkt seine Tarnung auf eine dicke Sonnenbrille. Ansonsten gibt er sich am Pokertisch genauso, wie man ihn auch aus seinen Filmen kennt: mit sehr großer Klappe, aber freundlich.

Der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten lässt sich ebenfalls gerne am Pokertisch nieder. Michael Phelps wird immer wieder in diversen Pokerrunden gesehen, vornehmlich in Las Vegas. Er ist noch nicht ins Profi-Lager gewechselt, hält sich bei den meisten Turnieren aber lange im Rennen und kommt so immer wieder ins Geld. Nachweislich nutzte Phelps seine Freizeit bei den Olympischen Spielen in Rio, um Online-Poker auf dem Handy zu spielen.

Aber nicht nur internationale Stars spielen gerne Poker, auch in Deutschland gibt es immer mehr Promis, die auf einen Royal Flush hinarbeiten. Nicht zuletzt durch die TV Total Pokernächte ist der Pokerboom auch bei den deutschen Stars angekommen.

Boris Becker ist einer der Promis, die mittlerweile am längsten dabei sind. Becker nimmt regelmäßig an Turnieren teil. Bei den kleineren erzielte er schon Erfolge, bei großen Turnieren muss er meistens noch in der ersten Runde passen.

Etwas erfolgreicher ist dabei der ehemalige Fußballer Mario Basler. Er konnte sich auch bei großen Turnieren schon bis in den zweiten und dritten Tag vorspielen. Für die Geldränge hat es aber auch bei ihm noch nicht gereicht.

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.