Autos sind teuer – aber wie teuer genau?

Die meisten Autobesitzer wollen wahrscheinlich gar nicht wissen, welche Kosten das geliebte Fahrzeug monatlich tatsächlich verursacht. Schließlich zählen Autos im Volksmund nicht umsonst zu den mobilen Spardosen, die jeden Cent mit grausamer Gier verschlingen. Der Verzicht auf den mobilen Untersatz ist natürlich nicht unbedingt möglich und die anfallenden Kosten müssen ohnehin getragen werden. Wer sich allerdings ein neues Fahrzeug anschaffen möchte, ist gut beraten, vorab schon einmal nach Sparpotenzial zu schauen.
(mehr …)

B-Girl Terra – Breakdance-Star mit 6 Jahren

Spektakulär sieht es aus, wenn B-Boys und B-Girls, also Breakdancer, ihre Tanzmoves auf dem Parkett zeigen. Dann verknoten sie ihre Beine, springen durch die Luft und drehen sich auf dem Kopf. Um die spektakulären Moves zu können, braucht es jahrelanges Training….oder etwa doch nicht? Denn ein sechsjähriges Mädchen aus England zeigt den erwachsenen Breakdancern nun, wo der Frosch die Locken hat und das man selbst mit 6 Jahren ein wahres Genie im Breakdance sein kann und man in dem Alter nicht unbedingt nur mit Puppen spielt. B-Girl Terra nahm am Breakdance-Wettbewerb Pro Breakdance Battle bei Paris teil und zeigte ihren weitaus älteren Kontrahenten, was in der 6-Jährigen jetzt schon steckt. Da winkt also eine ganz große Zukunft für B-Girl Terra.
(mehr …)

Baguetting – mit Essen spielt man … jedenfalls auf Facebook

Planking war gestern! Der Frosting-Trend ist schon lange out. Und der Trend Owling, also wie eine Eule auf Bildern auszusehen, ist auch schon lange in Vergessenheit geraten. Denn nun folgt auf Facebook (und Twitter) ein neuer verrückter Trend: Baguetting. Beim Baguetting lässt man sich ganz einfach mit einem Baguette fotografieren. Das Baguette wird allerdings zweckentfremdet. So dient das Baguette dann als Golfschläger, Mikrofon oder wird beim Billiard eingesetzt. Klingt komisch? Ist es aber auch…aber tausende von Facebook-Usern folgen dem Trend und stellen ebenfalls Bilder vom Baguetting online. Der Stangebrottrend wurde von den zwei Comedians Tim Baumann und John Milhiser initiiert und wie es scheint, ist Baguetting nicht mehr aufzuhalten und selbst Promis stellen auf Facebook Bilder mit dem französischen Stangenbrot online! Guten Appetit!

Stellenausschreibung: Der beste Job der Welt 2013

2009 gab es einen Megahype um den “besten Job der Welt”. Damals suchte das Tourismusamt von Queensland in einer weltweiten PR-Aktion den Superinselbewohner. Im Great Barrier Reef sollte man für 6 Monate die PR-Arbeit für die Insel machen, lebte dafür in einer Traumvilla mit Pool und musste die Post mit dem Segelflieger austragen. Für den Job als Inselwart bekam man dann auch schlappe 78.000 Euro. Für diesen Traumjob konnte man sich lange im Vorfeld via Kurzvideo bewerben und die besten Bewerber wurden auf ein Vorstellungsgespräch nach Australien eingeladen. Unter den Finalisten für den “Best job in the world” war damals auch die Deutsche Mirjam Novak aus Erlangen. Den Zuschlag für den Traumjob bekam allerdings der Brite Ben Southall. Nach dem Megaerfolg der PR-Aktion (Nachrichtensendungen auf der ganzen Welt berichteten damals darüber), folgt nun 4 Jahre später eine Neuauflage.
(mehr …)

Babyglück und Cohiba-Zigarren

Eigentlich ist es ja nichts, mit man hausieren gehen sollte, schließlich ist Rauchen schlecht für die Gesundheit. Also sollte Jeder für sich selbst entscheiden, ob er zum Glimmstengel greift oder ob nicht. Auch ich bin Raucherin, auch wenn ich versuche, den Griff zur Fluppe mehr und mehr zu reduzieren. Was ich mich bisher aber immer gefragt habe: wieso greift man zur Zigarre und qualmt zusammen mit Freunden und der Familie, wenn man ein Baby erwartet oder gerade entbunden wurde. Vor allem in den letzten Wochen und Monaten ist mir das vermehrt aufgefallen. Das liegt aber daran, dass in meinem Freundes- und Bekanntenkreis mehrere Babys geboren (respektive gezeugt wurden). Also kam ich zwangsläufig nicht daran vorbei mitanzusehen, dass viele Freunde und Bekannte zur Cohiba und Co griffen, teilweise sogar von Personen, die schon lange nicht mehr rauchen oder noch nie damit angefangen haben. Zu diesen freudigen Ereignissen gab es nun eine Ausnahme und im kleinen Kreis wurden Zigarren geraucht. Was mich einmal mehr zu der Frage bewegte, wieso besonders zu diesem Ereignis in kleinem Kreis Zigarre geraucht wird.
(mehr …)

Raus aus dem kalten Deutschland – ab in den Urlaub

„Wann wird’s mal wieder richtig Sommer..?“ – oder bei dem aktuellem Wetter wenigstens Frühling? Die eiskalten und winterlichen Temperaturen und den fiesen Schneematsch hab ich schon seit Wochen satt. Aber wie es scheint, bleibt es wohl auch in naher Zukunft weiterhin winterlich. Und ich sehne mich nach Sommer, Sonne, Strand und Meer. Am liebsten auch weit weg vom tristen Alltag und Arbeitsstress. Wie schön doch jetzt ein Urlaub wäre. Webseiten, auf denen man sich seinen nächsten Urlaub buchen kann, gibt es sicherlich en masse im Internet. Eine meiner favorisierten Seiten ist Urlaubswerk.de. Denn ein kleines aber sehr feines Feature macht die Seite für mich so speziell: der „Urlaubsfinder“. Auf einer Weltkarte (Google Maps) sind viele kleine Fähnchen zu finden. Die Fähnchen zeigen an, wo Urlaubswerk.de derzeit Reisen und Hotels anbietet. Um hier seinen nächsten Urlaub zu finden, muss man einfach für sich selbst sein eigenes Budget für den Urlaub ausmachen und kann dann ganz simpel mit einem Schieber, die Preisspanne für seinen nächsten Urlaub einstellen.
(mehr …)

Wahrsagen als Hobby – hilfreich oder sinnlos?

Wer hat nicht schon einmal einen verstohlenen Blick auf das Horoskop gewagt oder zum Ende eines Jahres geschaut, wie die Sterne für das kommende Jahr stehen? Sei es in der Liebe, im Beruf oder auch in gesundheitlichen Angelegenheiten, eigentlich möchte doch jeder wissen, auf welcher Seite er steht und was einen erwartet. Einige Personen, die von der Allgemeinheit schlechthin als Esoteriker bezeichnet, teilweise sogar verspottet, werden, befassen sich tief gehender mit der Wahrsagerei. Diese bietet unsagbar viele Möglichkeiten, doch sollte jedem bewusst sein, dass die Karten vieles verraten. Alles kann eintreffen oder auch nicht.
(mehr …)

Die Mauer muss weg…die Mauer muss weg

Man stelle sich einmal die Hauptstadt ohne Fernsehturm vor. Oder ohne den Reichstag. Oder gar ohne das Brandenburger Tor. Oder gar ohne die Mauer, die einst Berlin in Ost und West trennte. Unvorstellbar? Nicht ganz, denn das Szenario könnte schon in wenigen Tagen real werden. Denn die berühmte East Side Gallery, also die Überreste der Berliner Mauer soll weg und an einem anderen Ort wieder aufgebaut werden. An der Stelle der ehemaligen Mauer, dort wo einst auf dem Todesstreifen Menschen bei der Flucht aus der DDR gestorben sind, sollen bald ein Luxus-Appartment stehen. Bereits am Freitag (1.März) wurde mit der Demontage der East Side Gallery begonnen. Wenn man nun direkt an der East Side Gallery vorbeifährt, klafft dort nun ein großes Loch, denn Bauarbeiter und ein Kran haben am Freitag mit dem Abriss des langen Mauerstücks begonnen.
(mehr …)

Fernweh – wohin soll die Reise gehen?

Mallorca, Ibiza, Side – die üblichen Verdächtigen unter den Reisezielen für den nächsten Sommerurlaub sind schnell gefunden. Hat jedoch erst einmal das Fernweh Besitz ergriffen, soll es wahrscheinlich einmal ein außergewöhnliches Reiseziel werden. Doch selbst unter den üblichen Verdächtigen finden sich so viele unterschiedliche Angebote, dass die Auswahl zuerst einmal gar nicht so leicht wird.
(mehr …)

Germany’s Next Topmodel 2013

Heute Abends geht s wieder los und ProSieben und Heidi Klum suchen erneut „Germany’s Next Topmodel“. „GNTM“ sucht in der mittlerweile achten Staffel nach dem neuen Topmodel, so recht hat es in den vergangenen Staffeln ja noch nicht geklappt. Ohne Frage, die Models, die an Heidi Klums Modelsuche teilgenommen haben, werden regelmäßig für Fotoshootings und Catwalk-Auftritte gebucht, aber so recht hat keine der Kandidatinnen den Beinamen „Topmodel“ verdient. Vielleicht klappt es ja dieses Mal? Einzig allein Lena Gercke (ProSieben-Moderatorin und Moderatorin in Österreich), sowie Rebecca Mir („taff“) laufen Hin und Wieder mal über den Bildschirm!
(mehr …)

Keine Lust auf Kochen – der Lieferservice als Heilsbringer

Als sei der Arbeitstag nicht stressig genug gewesen, erwartet der Magen in den Abendstunden eine deftige Füllung. Meist schließt sich der Partner dem Hungergefühl an und schon wieder sehen sich Berufstätige in der Küche stehen und darüber nachsinnen, mit welchen Mitteln schnell ein Mahl auf den Tisch gelangt. Dass dieses direkt mit schmutzigem Geschirr verbunden ist, ist all denen bewusst, die nicht in den Genuss einer Spülmaschine kommen.
(mehr …)

Let’s get ready to rumble: Berlin Wrestling Night als Partytipp

Es scheint wohl mittlerweile zum guten Ton zu gehören, wenn man – ganz im Stile alter Gladiatorenkämpfe – den Akteuren im Wrestlingring in Berlin zujubelt oder diese ausbuht. So geschieht es fast monatlich jeweils am ersten Samstagabend in Berlin, im shake, direkt am Berliner Ostbahnhof. Dort findet auch am kommenden Samstag wieder das Actionspektakel mit Cash Money Erkan, Pascal Spalter (bekannt aus Berlin – Tag und Nacht), Ivan Kiev, Crazy Sexy Mike, Robert Kaiser, Ibo Latino und Co. statt. Und die Wrestlingfans in Berlin scheinen zu genießen, wenn sich die Wrestler der German Wrestling Federation im Ring raufen. Im regelmäßig ausverkauften shake machen die Wrestlingfans dann auf ihre Art und Weise ihre eigene Wrestlingparty auf den Rängen, wenn sie den Wrestlern im Ring zujubeln oder ausbuhen. Wer in Berlin Party machen möchte, der geht einmal im Monat ins shake zum Wrestling.
(mehr …)

Vitaly Zelkovsky, der mürrische Reisende – der Mann ohne Lächeln

Bitte recht freundlich…Normalerweise sollte man auf Fotos und Schnappschüssen immer freundlich lächeln, doch der Russe Vitaly Zelkovsky hat da wohl etwas falsch verstanden und will auf seinen Schnappschüssen partout nicht lächeln. Er bereiste zwar bereits die halbe Welt, doch ein Lächeln ist Vitaly Zelkovsky auf keinem Foto zu entlocken, egal ob er sich in Brüssel, Mailand, London oder sonstwo fotografiert. Scheinbar scheint ihm kein Ort ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Doch das ist sogar gut so, denn die mürrischen Bilder von Vitaly Zelkovsky brachten ihm zu Weltruhm im Internet, denn dort ist Vitaly Zelkovsky seither als „Grumpy traveller“, also der mürrische Reisende bekannt. In London steht er beispielsweise vor dem Big Ben oder dem Millennium Wheel / London Eye. In Deutschland posiert er vor einem ICE und dem Kölner Dom, doch jedes Mal ist der „Grumpy traveller“ mit einem traurigen Blick auf den Fotos zu sehen. Diese hatte er ins Internet gestellt und das mürrische Gesicht von Zelkovsky brachte ihm innerhalb von 48 Stunden gleich über 600.000 Klicks auf seinem Profil.

1 7 8 9 10 11 77