Katzenberger hat geheiratet

Endlich ist es vorbei. Die Hochzeit, auf die schon so lange hingearbeitet wurde, ist endlich vorüber. Am gestrigen Abend hat Daniela Katzenberger ihren Lucas Cordalis geheiratet und ist überglücklich. Nicht nur, dass die Hochzeit wie am Schnürchen gelaufen ist, sondern auch, dass Daniela fast Quoten-Königin geworden ist. Sie besetzte mit ihrer live übertragenen Hochzeit den zweiten Platz im deutschen TV.

Der schönste Tag

Daniela Katzenberger hat mit 29 Jahren endlich geheiratet. Sie hat bereits eine Tochter mit ihrem Mann Lucas Cordalis, die ein Jahr alt ist. Die Hochzeit wurde von den Moderatoren Jana Ina und Giovanni Zarrella kommentiert und moderiert. Natürlich musste das Ja-Wort besonders schön ins Mikro gehaucht werden. Die rosarote Hochzeit war ein besonderer Tag, der von allen Anwesenden genossen wurde. Auch hinter dem Bildschirm haben sich die Leute das Spektakel gerne angeschaut. Nicht nur das Kleid, ein Traum aus Tüll und Glitzer, hat Daniela besonders schön aussehen lassen. Der gesamte Glamour-Faktor war sehr hoch gesetzt. Das hatte man jedoch von Daniela erwartet. Die Hochzeit wurde drei Stunden lang im TV übertragen. Danach machte RTL endlich Schluss und beendete die Übertragung.

Die Party nach der Trauung

Nach der Trauung, die perfekt gelaufen ist, gab es den recht holperigen Hochzeitswalzer zu „A Moment like this“. Das Anschneiden der Torte lief dann schon ein wenig besser. Die Torte musste achtstöckig sein und war in Pink und Lila gehalten. Eine Ballermann-Showeinlage musste natürlich von der Cordalis-Familie kommen. „Du liebst mich mit Schminke, aber auch ohne“, dankte sie ihrem Ehemann und der Brautstrauß musste natürlich von der besten Freundin von Danielas Schwester gefangen werden. Sogar bei Papa Costa flossen die Tränen.

Lady Gaga ist mit Ruhm unzufrieden

Endlich berühmt sein und viel Geld haben. Das ist der Wunsch vieler junger Frauen und Männer. Die Personen, die es jedoch erreicht haben, beschweren sich und sind häufig mit ihrem Leben unzufrieden. Viele Stars haben sich nicht umsonst in Drogen gestürzt und sind sogar gestorben. Eine Sängerin, die auch erst 30 Jahre alt ist, jedoch schon viel Ruhm erhalten ist, ist Lady Gaga. Sie hat nun klare Worte für ihren Erfolg gefunden.

Ruhm ist nicht alles

Lady Gaga hat nun deutliche Worte finden können und hat geäußert, dass nichts mehr isoliert als berühmt zu sein. Mit einem Gespräch mit Kollegin Jamie Lee Curtis konnte sie sich ausreichend beschweren und deutlich sagen, dass sie sich oft alleine und von der Außenwelt abgeschieden fühlt. Sie hat bei ihrer Berufswahl das Ziel verfolgt, kreativ zu sein. Berühmt zu sein und so viel Aufmerksamkeit zu erhalten, war jedoch nicht ihr Ziel. Das Treffen zwischen Lady Gaga und Curtis fand im Rahmen der Serie „Actors on Actors“ statt.

Unreales Bild von Gaga

Viele Personen, so sagte Gaga, haben ein unreales Bild von der Sängerin. Sie würden denken, dass sie mit dem Ruhm und der Aufmerksamkeit zufrieden sei. Allerdings ist sie keine Göttin und auch keine unmenschliche Person. Ganz im Gegenteil. Sie wünscht sich einen normalen Umgang mit den Menschen und möchte nicht dauerhaft bewundert werden. Es ist schwer, eine gute Art und Weise zu finden, um mit diesem Problem umzugehen, berichtet die Sängerin aus Amerika.

 

 

Kirsten Bell: Offene Worte über Depression

Kirsten Bell ist eine Schauspielerin, die vor allem aus „House of Lies“ bekannt geworden ist. Die 35-Jährige hat berichtet, dass es viele Menschen und bekannte Schauspieler in Amerika gibt, die leider nicht über ihre Krankheit berichten. Neben Hayden Panettiere ist auch sie eine der Frauen, die unter Depressionen leidet und damit zu kämpfen hat. Deutliche Worte kann sie nun entsprechend für ihre Krankheit finden.

Ehrlichkeit befreit

Es ist keine Schande, unter einer Krankheit zu leiden, mit der man selbst nicht ein glückliches Leben führen kann. Die Schauspielerin Kirsten Bell hat nun ihre Erfahrungen mit der Krankheit veröffentlicht und möchte nicht, dass sich weiterhin für diese Erkrankung geschämt werden muss. Nach eigenen Angaben wurde es richtig schlimm nach dem College. Plötzlich hat sie sich ohne größeren Grund „wertlos und wie ein Versager“ gefühlt. „Meine komplette mentale Steuerung wurde ausgeschaltet. „Ich will aufrichtig sein, damit andere, die in der gleichen Situation sind, verstehen, dass sie nicht wertlos sind,“ berichtet sie. Außerdem soll sie in ihrer Kindheit schon unter Angstzuständen gelitten haben. Ihre Großmutter und Mutter haben das gleiche Schicksal tragen müssen.

Das Geheimnis ist gelüftet

Kirsten Bell, die Prinzessin Anna in „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ ihre Stimme geliehen hat, möchte die Dinge nun offen ansprechen und kein Geheimnis mehr draus machen. Sie ist mit ihrem Ehemann Dax Shepard zur Eheberatung gegangen. Bezüglich ihrer Kinder ist sie nicht sehr offenherzig und versucht, ihre Kinder zu schützen. Fotos der Kinder, die drei und ein Jahr alt sind, gibt es nicht. Mit anderen Promi-Eltern haben die berühmten Eltern sogar die Kampagne „NoKidsPolicy“ ins Leben gerufen, damit Bilder der Kinder vermieden werden.

Obama letzte Mal Präsident

Michelle Obama scheint in ihrem Hause die Hosen anzuhaben. US-Präsident Obama scheint das ebenso zu sehen und hört auf seine Frau, wenn diese den Wunsch hat, ihren Mann nicht erneut für die Kandidatur anzubieten. Michelle Obama hat angeblich genug von dem Amt ihres Mannes und möchte ihren Mann nicht erneut für die Kandidatur hergeben. Selbst wenn eine weitere Amtszeit in Ordnung wäre, würde sie diese ihrem Mann verwehren.

Weitere vier Jahre?

Die Bürger in Amerika würden wahrscheinlich unterstreichen, dass Obama weitere vier Jahre im Amt bleibt. Laut einer Statistik ist Obama noch immer in seinem Land beliebt. Dennoch schreibt die Verfassung von Amerika vor, dass ein Präsident nur zwei Amtszeiten für sich beanspruchen darf, die jeweils vier Jahre lang sind. Ein Unterstützer hatte ihn aufgefordert, noch weitere vier Jahre im Amt zu bleiben. „Das geht nicht“, sagte der Präsident. „Die Verfassung verbietet es, und was noch wichtiger ist, Michelle verbietet es“, ließ der Präsident verlauten.

Was ist der Grund?

Es wird sich gefragt, was der Grund sein mag, dass Michelle ihren Mann nicht weiterhin mit dem Rest des Landes teilen möchte. Es scheint, als ob auch die First Lady genug von den vielen Aufgaben hat, die sie als Ehefrau des Präsidenten erledigen muss.  Vielleicht ist es nach acht Jahren Amtszeit einfach wieder Zeit, um die Dinge zu ändern und in den Hintergrund zu rücken. Immerhin nicht der Präsident der USA nicht nur Hass auf sich, sondern hat auch so gut wie nie Zeit für seine Familie.

Madonna freut sich über Besuch ihres Sohnes

Madonna hat in den letzten Wochen und Monaten viel durchmachen müssen. Sie hat lange dafür kämpfen müssen, ihren Sohn wiedersehen zu dürfen. Ihr Sohn lebt nämlich bei ihrem Ex-Mann in England. Sie lebt in Amerika. Ihr 15-jähriger Junge durfte jedoch jetzt zu ihr, was die Sängerin freuen dürfte.

Madonna und ihr Sohn vereint

Seit Dezember 2015 musste Madonna um ihren Sohn kämpfen. Sie wollte erreichen, dass er bei ihr in Amerika leben darf. Der Sorgerrechtsstreit mit Ex-Mann Guy Ritchie ist ein wenig ausgeartet. Der Sohn hat zuvor bei seiner Mutter in New York gewohnt. Nach einem Trip nach London wollte er nicht wieder zurück zu seiner Mutter. Nun ist ihr Sohn jedoch in den Big Apple gereist und konnte wieder mit seiner Mutter vereint einige Tage genießen. Ihr Sohn Rocco hat die Zeit mit seiner Mutter genossen. Jedoch stehen nun weitere Gerichtsverhandlungen an, da der Sorgerechtsstreit bislang noch nicht komplett abgeschlossen ist.

Madonna ist zuversichtlich

Seitdem die Sängerin ihren Sohn in London besucht hat, scheinen die Dinge ein wenig besser zu laufen. Alle scheinen sich in einer Art gut verstanden zu haben, wie sichere Quellen behaupten. Außerdem wurde bemerkt, dass ich das Leben der Beteiligten wieder normalisiert. Guy Ritchie war mit Madonna acht Jahre, nämlich bis 2008, verheiratet. Sie haben einen Sohn adoptiert. Zusätzlich hat Madonna ihre nun 19-jährige Tochter aus früherer Beziehung mitgebracht und ihren Sohn Mercy James, der 10 Jahre alt ist.

„Sommerhaus der Stars“ mit Angelina Heger und Co.

RTL muss sich immer etwas Neues einfallen lassen, um die Zuschauer weiterhin vor den Fernseher zu locken. Natürlich ist es wichtig, dass interessante Stars gezeigt werden, damit weiterhin viele Zuschauer sich die unterschiedlichen Sendungen auf RTL anzuschauen. Nun soll das „Sommerhaus der Stars“ für ein wenig Aufruhe sorgen. B- und C-Promis ziehen in ein Haus ein und sollen hier für Aufmerksamkeit sorgen.

Wer ist dabei?

Es stellt sich die Frage, wer in der neuen Show dabei sein wird. Ähnlich wie das „Promi Big Brother“ sollen auch hier deutsche Bekanntheiten zusammen unter einem Dach leben und sich den Kampf ansagen. Allerdings sollen hier die Stars aus dem Fernsehen zu sehen sein. Personen, die es nötig haben, sich ins Rampenlicht zu stellen, kommen in der Regel gut an und sorgen für Gesprächsstoff. Für dreizehn Tage sollen die Kandidaten in einem Haus in Portugal eingesperrt sein. Dabei soll das Sommerhaus keine Luxusherberge sein, sondern es wird sehr eng: „Es bietet nur begrenzten Platz für 14 Personen und keine Rückzugsmöglichkeiten. Einige Paare müssen sich Zimmer teilen“, berichtet der Sender. Die Promis müssen sich mit harten Matratzen amüsieren und auch noch den Haushalt schmeißen. Zu den Promis gehören unter anderem Rocco Stark und Angelina Heger.

Start der Sendung

Der Start der Sendung soll der 13. Juli sein. Genau passend in den Sommerferien sollten sich das Format viele Menschen anschauen. Neben Rocco Stark werden noch weitere Promis wie Hubert Kah und Ilona Magyar zu sehen sein. Xenia, Prinzessin von Sachsen und Alexander Posth mit seiner Frau werden auch von der Partie sein. Die Bewohner können selbst entscheiden, wann sie das Sommerhaus verlassen möchten. Der Sieger erhält 100 000 Euro.

Sonnenbrillen mit Nachhaltigkeit – Der Tipp für den Sommer

Der Sommer lässt ein wenig auf sich warten. Jedoch ist es schon jetzt Zeit, sich mit den richtigen Produkten einzudecken. Sonnenbrillen sind das Accessoire, auf das man sich im kommenden Sommer verlassen muss. Eine neue Idee hat jedoch dazu geführt, sich endlich auf Nachhaltigkeit zu spezialisieren. Es geht um den Austausch von Plastik. Es möchte gerne erreicht werden, das Plastik ganz aus dem Sonnenbrillen-Sortiment zu denken ist.

Wieso kein Plastik mehr?

Sonnenbrillen und Plastik gehören einfach zusammen. Allerdings ist zu erwähnen, dass Sonnenbrillen nun auch aus Holz, Bambus und Papier sein können: Sogar aus Stein werden moderne Sonnenbrillen erschaffen, um eine Alternative zu den Plastikgestellen zu erhalten. Wer kann jedoch die Brillen tragen und woher kommen die Materialien für die Brillen?

Die Umwelt schonen ist wichtig. Aus diesem Grund sollte auf Plastikbrillen verzichtet werden. Holz, das für die Brillen verwendet wird, sollte frei von Giftstoffen sein. Außerdem ist es notwendig, sich auf Holzbrillen aus Kerbholz zu spezialisieren. Achten Sie beim Kauf der Brillen aus Holz auf Produkte mit FSC-Zertifikat. Der besonders neue Schrei sind jedoch Sonnenbrillen aus Papier. Diese werden als Papp Up bezeichnet und lassen die Brille sehr leicht auf der Nase sitzen. Zellulose aus Holzresten bietet sich für die Herstellung der Brillen an. Durch den Holzfaster-Rahmen sind die Brillen sogar wasserfest.

Der neue Schrei

Zellulose ist ein Material, aus dem ohne Probleme Brillen erschaffen werden können. Zusätzlich werden UV-Gläser 400 eingesetzt. Scharniere sind nicht notwendig. Allerdings wird Kautschuk verwendet, um die Bügel stabil zu halten. Die aktuell modischen Brillen aus Papier werden in Handarbeit in Berlin angefertigt.

Autopilot im Tesla bringt alte Dame ins Schwitzen

In den Elektrofahrzeugen von Tesla Motors wurde ein neuer Autopilot integriert. Eigentlich soll er das Fahrern erleichtern, doch bei einer älteren Dame sorgt er für eine nervenaufreibende Mutprobe. 

Autopilot im Elektroauto wird zur Mutprobe

Mit der Technik in seinen Elektroautos mischt der Fahrzeughersteller Tesla Motors zur Zeit die Automobilbranche auf. Die Wagen haben hervorragende Beschleunigungswerte und können mit einer Kombi aus Kamera, Radartechnik und Ultraschallsensoren begeistern. Denn durch dieses Technik ist es möglich auch im Autopilot zu fahren.

Eine solche Technik kann einen schon mal in Staunen versetzen. Doch für eine ältere Dame wurde das Ganze zu einer wahren Mutprobe und bescherte ihr ein emotionales Fahrerlebnis. Ihre Testfahrt mit dem Tesla wurde auf Kamera aufgezeichnet und zeigt deutlich wie emotional diese wirklich war. Die Dame muss der Technik die komplette Kontrolle über das Fahrzeug überlasen, was viel Vertauen in diese voraussetzt. Das fällt der Dame nicht gerade leicht.

Loslassen fällt schwer 

44 Sekunden lang kann man die Dame bei ihrer Fahrt beobachten, wie sie am liebsten ins Lenkrad greifen will, um wieder das Steuer zu übernehmen. Das Loslassen fällt ihr unfassbar schwer. Sie ist ganz aufgeregt und ringt damit die Fassung zu bewahren. Die Möglichkeit mit irgendetwas zusammen zu stoßen, macht sie geradezu verrückt.

„Watch his Grandmother Freak Out Behind The Wheel of Self-Driving Tesla“

Für den Kauf eines solchen Elektroautos mit Autopilot wird sich die Dame in nächster Zeit wohl eher nicht entscheiden. Vielleicht bräuchte sie erst noch ein paar – viele – Teststunden.

Kampf der Bulldozer

In China geben die Arbeiter vom Bau scheinbar alles, um einen Auftrag zu bekommen. Die Wirtschaft lahmt und die Nerven liegen nur noch blank. So haben ein paar Bauarbeiter ihren Streit einfach mal per Bulldozer ausgetragen.

Heftige Crashs 

Um ihre Aggressionen abzubauen und um die persönliche Meinung deutlich zu machen, haben chinesische Bauarbeiter ihre Bulldozer eingesetzt. Dabei entstanden heftige Crashs, zwei der Fahrzeuge fielen sogar um. In einem 80-sekündigen Video wurde das Ganze dokumentiert.

Der Streit eskalierte immer weiter, andere Autos suchten sogar das Weite, um den tonnenschweren Baufahrzeugen nicht in die Quere zu kommen. Einer der Bauarbeiter stieg aus einem umgekippten Bulldozer, während ein anderer versuchte diesen wieder aufzustellen.

„Bulldozer Battle on the Streets of China / This is China“

Streit um einen Bauauftrag

Angeblich kam der Streit zustande, weil zwei Bauunternehmen wegen eines Auftrags konkurrierten. Von offiziellen Stellen kam zunächst keine Stellungnahme bezüglich verletzter Personen oder Festnahmen.

In China macht der Immobilienbau etwa ein Viertel des Wirtschaftsvolumens Chinas aus, die Baubranche hingegen befindet sich aktuell in schwierigen Zeiten. Das Wachstum der letzten zehn Jahre war zuletzt deutlich geschrumpft. Die Industriezweige Stahl, Glas und Zement wurden von dem geschrumpften Wachstum besonders hart getroffen, worauf zahlreiche Kündigungen folgten. So wird jeder neue Auftrag für die Unternehmen zum Kampf ums überleben.

So hart die Lage auch zu sein scheint, über einen Kampf mit Bulldozern lässt sich dann doch eher schmunzeln und der Kopf schütteln.

So lassen sich Kreditfehler vermeiden

Die Zinsen sind momentan auf einem sehr niedrigen Niveau, so dass sich viele Gedanken über größere Investitionen machen, zum Beispiel ein Eigenheim als Kapitalanlage. Die Wirtschaftssituation ist allgemein so, dass Kredite zu sehr günstigen Konditionen angeboten werden, und dies wird auch auf absehbare Zeit so bleiben.

Allerdings sollte man auch die Augen offen halten und genauer hinsehen, wenn es um die Aufnahme eines Kredites geht, denn es gibt ein paar typische Kreditfehler, die wir nachfolgend kurz erläutern.

Die Niedrigzinsphase ist wahrlich kein vorübergehendes Phänomen, sondern ein ganz klarer Trend, der uns noch einige Zeit begleiten wird. Um den richtigen Kredit auswählen zu können, sollte man sich ausreichend Zeit für die Planung nehmen, ansonsten droht eine schnelle Verschuldung mit bösen Überraschungen. Die folgenden fünf Fehler werden in puncto Kreditaufnahme besonders häufig begangen, deshalb sollte man diese Gefahren unbedingt kennen.

Fehler 1: Dispokredite werden leicht unterschätzt und teuer bezahlt

Um möglichst schnell an Geld zu kommen, ist der Dispokredit die einfachste Lösung, so kann man auch finanziell schwierige Zeiten vorübergehend überbrücken, bis sich die Lage wieder verbessert. Allerdings muss man dieses kurzfristige Verfügbarkeit auch bezahlen, denn die Banken verlangen dafür extrem hohe Zinsen. (mehr …)

Jubelschreie wegen Flaschen-Flip

Manchmal braucht es nicht viel um eine Horde Teenager an den Rand der Ekstase zu bringen. Michael Senatore hat dies nun eindrucksvoll bewiesen, als er bei der Talent Show seiner Schule auftrat. 

Publikum rastet aus 

Mit einem simplen Trick konnte Michael das Publikum der Talent Show an der Andrey Kell High School in Charlotte, North Carolina begeistern. Eigentlich rasteten sie dabei sogar vollkommen aus.

Vielleicht hat die Art und Weise wie er seinen Trick vorführte, Einfluss darauf, dass die Menge so abgefahren reagierte. Dramatische Musik ist zu hören, als er die Bühne betritt. Teilweise fast in Zeitlupe läuft er auf ein am Rand der Bühne stehendes Keyboard zu. Dabei hält er eine Flasche Wasser in der Hand. Vorne angekommen, wirft er die Flasche so, dass sie sich im Flug dreht und sie aufrecht auf dem Keyboard stehen bleibt. Kaum steht die Flasche, rasten all vollkommen aus und sind nicht mehr zu halten.

„Senior Talent Show Water Bottle Flip AK 2016“

Medien wurden auf den Clip aufmerksam 

Mit einem solchen Auftritt eine solche Reaktion zu bewirken, scheint schon eine wahre Meisterleistung zu sein. Die Medien wurden schnell auf den Schüler aufmerksam und berichteten über seine Aktion. Mittlerweile ist das Video dazu zum Internet-Hit geworden. Auf seiner Facebook-Seite schrieb Michael zu seinem Auftritt: „Ich habe heute eine Wasserflasche für die Senior-Talentshow geflippt. Ich würde sagen es lief gut.“ Er scheint recht zufrieden mit seinem Auftritt gewesen zu sein. Auf Twitter äußerte er sich folgendermaßen: „The flip heard around the world“, was etwa soviel heißt wie „Vom Flip hörte man rund um die Welt“.

H&M startet neue Kooperation

Beim Thema Fashion dürfen immer wieder Neuigkeiten auftreten, die viele jungen Leute einfach überraschen. So wie auch bei der kommenden Meldung: Ab November gibt es bei dem Modegeschäft H&M endlich wieder Designer-Kollektion!

Die besondere Mode

Kenzo wird der neue Partner der Modekette und somit kommt wieder ein großer Player in die Branche. Das Label ist bekannt für großartige Entwürfe und einzigartige Designstücke. Allerdings ist auch zu erwähnen, dass der Preis für die Kollektion nicht ganz günstig sein wird. Bei Kenzo ist schon jetzt ein Pullover für 200 Euro zu kaufen. H&M hat jedoch versprochen, dass die Mode moderate Preise aufweisen wird. Ab dem 3. November soll die Kollektion für Damen und Herren mit den entsprechenden Accessoires bei dem Modegeschäft zu kaufen sein. In ausgewählten Läden sowie im Onlineshop ist dann eine besondere Auswahl an Modestücken zu kaufen.

Oft vergriffen

Natürlich sind viele Fans des Designers sehr schnell und greifen schon direkt nach der Veröffentlichung der Kleidung die besonderen Stücke weg. Bevor die Entwürfe der Produkte in die Geschäfte kommen, werden oft Ankündigungs-Videos auf Instagram veröffentlicht, die zu einem Ansturm in den Onlineshops führen. Aktuell gibt es schon auf Instagram einen kleinen Vorgeschmack auf die Mode. Das Unternehmen hat erst vor wenigen Tagen ein Video gepostet, wo besondere Entwürfe zu sehen waren. Die letzte Zusammenarbeit mit dem Modehaus Balmain war bislang die erfolgreichste Zusammenarbeit für das Label H&M. Wir werden sehen, welche Kollektion angeboten wird und ob es überhaupt bei dem Ansturm möglich ist, einige Produkte des Designers Kenzo zu kaufen.

 

 

Alice im Wunderland 2 – Die Filmkritik

Es sollte ein toller Auftakt werden und die Menschen auf der Welt erfreuen. Allerdings scheinen Filmkritiker es ein wenig anders zu sehen. Dennoch wird es bunt, schrill und oft sehr lustig. Mit „Alice im Wunderland – Hinter den Spiegeln“ wird nun der zweite Teil in die Kinos kommen. Natürlich darf hier wieder nicht zu wenig Make-up zu sehen sein. Schon gar nicht bei Johnny Depp.

Erster Teil vor sechs Jahren

Es ist schon sechs Jahre her, als der erste Teil von Alice im Wunderland auf den Kinoleinwänden zu sehen war. Der Film unter Regie von Tim Burton, der schon Filme wie „Sleepy Hollow“ und „Batman“ erschaffen hat, konnte sich nicht länger auf den zweiten Teil gedulden. Das Fantasy-Filmchen für Jung und Alt lockt vor allem Fans von Johnny Depp ins Kino. Besonders im Jahr 2010 konnte der Film sich als Kassenschlager entwickeln. Allerdings sind oft nur die ersten Teile eines Films besonders beliebt.  Filmkritiker sagen voraus, dass der zweite Teil eher nicht erfolgreich werden wird. Tim Burton hat dieses Mal nur als Produzent an dem Film teilgenommen, nicht als Regisseur.

Kein besonderer Erfolg?

Bei Alice im Wunderland ist viel passiert. Es ist zu verraten, dass es natürlich wieder sehr bunt werden wird und dass Regisseur James Bobin für besondere Effekte gesorgt hat. Allerdings hat sich der Zuschauer schnell an die bunte Welt gewöhnt, die schon aus dem ersten Teil bekannt war. Außerdem sagen Kritiker über den Film, dass er an vielen Stellen einfach vorhersehbar und flach gehalten ist. Dieses Mal ist der Film auch für Kinder freundlicher gemacht worden. Es werden also keine Köpfe gekürzt und Augen ausgestochen. Bleibt abzuwarten, welcher Erfolg der Film dieses Mal mit sich bringen wird.