Pistorius wird verurteilt

Was für ein schwerer Schlag für den ehemals erfolgreichen Sportler. Es ist nun mehr als drei Jahre her, dass Oscar seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen hat. Der ehemalige Paralympic-Star wurde nun zu sechs Jahren Haft verurteilt. Am Valentinstag 2013 hat er seine Freundin durch die geschlossene Toilettentür ihrer Villa erschossen. Der Sportler beteuert, dass er gedacht habe, es versteckt sich ein Einbrecher hinter der Toilettentür.

Der Fall hält die Welt ihn Atem6

In erster Instanz wurde der Sportler Pistorius zu fünf Jahren Haft verurteilt. Allerdings hat die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt und wollte ein höheres Strafmaß erreichen. Aus diesem Grund wurde der Fall in zweiter Instanz erneut aufgerollt. Die Verurteilung wegen Mordes konnte hierdurch erreicht werden. In Südafrika sind hierfür mindestens 15 Jahre vorgesehen. Allerdings hat die Richterin Masipa eine milde Strafe bevorzugt. Ihre Begründung: „Die mildernden Umstände wiegen schwerer als die belastenden Faktoren.“ Angeblich hat es sich strafmildernd ausgewirkt, dass sich der Täter bei der Familie Steenkamp entschuldigte und Reue gezeigt hat. Außerdem hat die Richterin den „ungerechtfertigten Aufschrei“ über den Fall sehr kritisiert.

 

Was wird aus ihm?

„Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Oscar Pistorius sechs Jahre im Gefängnis sein wird. Gute Führung und vorzeitige Entlassung auf Bewährung könnten dafür sorgen, dass Pistorius nach drei Jahren aus der Haft entlassen wird“, heißt es weiter. Anscheinend geht es jedoch in die dritte Runde. Immerhin wird angenommen, dass die Staatsanwaltschaft sich mit diesem Urteil nicht zufriedengeben wird und auch wieder Revision eingehen wird. Schließlich müssen höhere Strafen her, wie geglaubt wird.

Wenn das Parken einfach nicht klappen will

Im Internet kursiert zur Zeit ein Video, das eine Frau aus Dortmund beim Einparken zeigt. Das witzige daran: Die Fahrerin des Autos schafft es einfach nicht in eine Parklücke zu fahren – auch nicht nach unendlich vielen Versuchen.

6-minütiger Einparkversuch 

Ihr Auto ist ein Opel Corsa und ist gerade einmal 3,80 Meter lang und eigentlich ist die Parklücke, die sie ansteuert auch ziemlich groß. Dort einzuparken sollte also eigentlich ein Kinderspiel sein. Doch das Ganze stellt sich als deutlich schwerer heraus als gedacht, wie das besagte Video zeigt. Sechs Minuten lang versucht die Dame in die Parklücke zu kommen, ohne Erfolg.

Eine aufmerksame Beobachterin hat das Einpark-Schauspiel von ihrem Fenster aus mitbekommen und mit ihrem Handy gefilmt. Auf Facebook wurde das Video bereits über 700.000 Mal angeschaut und fleißig geteilt. Und auch auf YouTube wurde das Video bereits über 500.000 Mal angeklickt.

Es will einfach nicht klappen 

Ihre Einparkkünste demonstriert sie, indem sie immer wieder vor- und zurück fährt, es mal mit Tempo und mal mit Schrittgeschwindigkeit versucht. Mal nimmt sie mehr, mal weniger Anlauf, versucht es sowohl rückwärts als auch vorwärts. Doch es will einfach nicht klappen. Am Ende gibt sie dann doch auf und fährt davon.

Die Filmerin ist während der Darbietung hörbar belustigt. Im Netz fallen die Kommentare weniger nett aus. Dort zu lesen sind Dinge wie: „Das ist ein Corsa. Kein 40-Tonner. Wo hat die Frau den Führerschein bloß gemacht? Beim Kochkurs?“.

„Frau am Steuer – Woman can´t drive – Parking disaster in Dortmund“

 

 

Amber wird zu Abschaum

Johnny Depp scheint nun wirklich mehr als genug zu haben. Er ist mit einer Frau zusammen gewesen, die er für sich als „die Richtige“ angesehen hat. Nun scheint sich das Blatt jedoch mehr als gewendet zu haben. Amber wurde von ihrem Gatten als eine der schönsten und klügsten Frauen angesehen, was sich nun jedoch nicht mehr halten lässt. Der US-Schauspieler, der bereits vor mehr als 20 Jahren die Leinwand als „Eduard mit den Scherenhänden“ bereicherte, hat endgültig einen Schlussstrich gezogen.

Tattoo muss weg

Der Schauspieler hat für sich entschieden, dass das Tattoo weg muss, das er für Amber gestochen hatte. Amber Heard war nämlich auf seinen Fingerknöcheln tätowiert. Das Word „Slim“, das als Spitzname von Amber galt, wurde nun kurzerhand zu „Scum“ erweitert. Dieses Wort bedeutet Abschaum und erklärt die Ansicht von Depp zu diesem Fall. Der Schauspieler hatte keine Lust mehr auf „Slim“ und wollte das Tattoo nicht länger mit sich tragen. Die Medien haben mehrmals darüber berichtet, dass Depp leider keine gute Wahl mit Heard getroffen hat. Sie hat ihn nämlich wegen häuslicher Gewalt angezeigt. Angeblich habe sie Depp mehrmals geschlagen und beschimpft. Er soll sogar das iPhone nachgeschmissen haben. Die Vorwürde wurden durch Aussagen ihrer Freundinnen untermauert.

Wie geht es weiter?

Es muss nun erstmal gewartet werden. Die Scheidung, vor allem die Zahlung für den Unterhalt für seine Noch-Frau, müssen ausgehandelt werden. Darüber hinaus wird untersucht, welche Ansprüche die junge Frau hat. Angeblich soll sie monatlich nur 10 000 Dollar verdient haben und mehr als 50 000 Dollar monatlich ausgegeben haben. Wie es ausgeht, werden wir jedoch bestimmt bald erfahren.

 

 

Cindy aus Marzahn macht Schluss

Sie war arbeitslos, ist dick und sieht nicht besonders gut aus. Die Rede ist von Cindy aus Marzahn, oder aber Ilka Bessin. Unter ihrem Künstlernamen Cindy kennt man sie jedoch am besten. Es handelt sich um einen Dauergast in den vielen Comedy-Shows im TV. Ohne Cindy mit ihrem klassisch pinken Trainingsanzug geht gar nichts mehr.

Sie hat genug

Bessin hat bekannt gegeben, dass sie bald nicht mehr als Cindy auftreten möchte. Die prollige Kunstfigur wird es bald nicht mehr geben und die letzten Auftritte haben bereits im Juni stattgefunden. Die 44-Jährige hat mehrere Gründe aufzuführen, die zu dem Aus der Kunstfigur geführt haben. Bessin hat ausgesagt, dass sie den Erfolg nicht unbedingt überstrapazieren möchte. „Wenn man sich elf Jahre lang Abend für Abend eine Perücke aufsetzt und einen pinkfarbenen Jogginganzug anzieht, muss man aufpassen, dass die Leute nicht irgendwann sagen: ‚Boah, ich kann den Scheiß nicht mehr sehen.‘ So weit soll es nicht kommen“, sagte sie.

Beschimpfungen für Cindy

Auf der anderen Seite hat sie auch sehr an den wüsten Beschimpfungen vieler Feinde zu kämpfen. Einige Leute auf Facebook schreiben als Kommentar, dass die Darstellerin „zurückgefickt und abgetrieben“ gehört. „Wenn du so wüst beschimpft wirst, sitzt du auch mal nur zu Hause und flennst“, gesteht Bessin ehrlich. Das möchte sie nicht weiter erleben. Sie hat die Kunstfigur im Jahr 2000 erfunden und ihr Markenzeichen waren pinke Jogginganzüge in knalligen Farben. Sogar eine blonde Perücke und übermäßiges Make-up gehörten dazu. Über sie wurde sogar schon in der „New York Times“ ein längerer Artikel verfasst.

Ben Affleck und Jennifer Garner: Versöhnung?

Sie waren das Traumpaar in Hollywood, haben sich jedoch vor einigen Monaten getrennt. Die Rede ist von Jennifer Garner und Ben Affleck. Die beiden waren für zehn Jahre verheiratet, bis er angeblich mit dem Kindermädchen fremdgegangen ist. Die Gerüchte um die Affäre wurden von dem Kindermädchen, jedoch noch nicht von dem Schauspieler bestätigt. Nachdem sich das Paar trennte, versuchen sie nun eine zweite Chance zu nutzen, um die Ehe weiterhin am Laufen zu halten.

Die zweite Chance

Ben Affleck hatte es in seinem Leben nicht leicht. Er war alkoholkrank, war spielsüchtig und hat seine Ehefrau, die sich rührend um ihre drei gemeinsamen Kinder kümmert, betrogen. Die Folge des Fehlers war natürlich die Trennung. Jennifer Garner hat sich direkt von ihrem Ehemann getrennt und wollte die Scheidung einreichen. Jedoch hat nun der Vater von Garner berichtet, dass er sehr stolz auf seine Tochter sei, die nun eine Versöhnung mit Ben Affleck plant. „Ich würde lieber nicht über Jennifers Pläne reden. Jegliche Ankündigungen müssen von ihr kommen, nicht von uns“, berichtete der Vater.

Gute Aussichten

Nicht nur Garner, sondern auch Affleck wollte immer eine liebevolle und intakte Familie haben, mit der er alt werden kann. Jedoch hat er kurzzeitig die Kontrolle verloren und hat einen Fehler begangen. Dass ihm seine Frau verzeihen kann, sehen wir deutlich: Sie versucht die Differenzen mit ihrem Ehemann auszugleichen und zu versuchen, einen neuen Weg zu finden, um die Zukunft zu retten. Jen und Ben versuchen gemeinsam die Schäden, die durch das Unwetter im US-Bundesstaat West Virginia verursacht wurden, mit anderen Freiwilligen wiederaufzubauen…natürlich mit gemeinsamer Unterstützung.

 

 

Tipps zum Streichen der Wände

Die eigenen vier Wände zu streichen stellt normalerweise auch für Laien kein Problem dar. Farbe verleiht einem Raum mehr Gemütlichkeit und sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre.

Es gibt heutzutage eine riesige Auswahl an Wandfarben, und dementsprechend groß sind auch die Gestaltungsmöglichkeiten. Mit den folgenden Tipps sollte die individuelle Raumgestaltung problemlos gelingen.

Die richtige Vorbereitung ist das A und O

Bevor es mit dem Streichen losgeht, sollte man ein paar Vorbereitungen treffen, damit das Ergebnis später optimal wird. Um zu verhindern, dass sich Farbpigmente lösen und die Farbe an einigen Stellen besser aufgenommen wird als an anderen, sollte man auf eine Vorbehandlung mit Tiefengrund setzen.

Befindet sich alte Kalkfarbe an der Wand, so muss diese vor der Behandlung mit Tiefengrund mit einer Wurzelbürste abgewaschen werden. Normalerweise ist es kein Problem, eine Tapete zu streichen, außer es handelt sich um eine Struktur- oder Fototapete, denn in diesem Fall kann es zu Unregelmäßigkeiten kommen, das gilt auch für beschädigte Tapeten.

Dann sollte man die Tapete unbedingt ablösen, damit man sich später nicht über ein unschönes Resultat ärgern muss. Vor dem Streichen muss die Wandfarbe sorgfältig umgerührt werden, das ist vor allem bei dunklen Farbtönen sehr wichtig, hier setzen sich die Farbpigmente gerne unten ab. (mehr …)

Kurz, sexy, Sommer 2016

Die Menschen in Deutschland fragen sich, wo der Sommer bleibt. Vielleicht lässt er ein wenig auf sich warten, jedoch soll er bestimmt noch kommen. Damit Sie sich auf die Sommertrends 2016 vorbereiten können und schon jetzt mit dem einen oder anderen Kleidungsstück eindecken, gibt es einige Tipps in Bezug auf das passende Sommeroutfit.

Besondere Outfits für den Abend

Nicht nur am Abend, sondern auch am Tag darf es kurz und sexy ein. Wenn Sie ein Kleid tragen möchten, ist ein Schnürkleid genau die richtige Wahl. Schnüre sind elegant und ebenso sexy. Ob nun in Verbindung mit Nappaleder oder mit Viskose. Kleider mit Schnüren am Rücken und am Dekolleté sind sehr sinnlich, sollten Sie somit auf jeden Fall in Ihrem Schrank haben. Kurz und sinnlich sind aber auch folkloristische Muster, die gerne auf Kleider und Röcke zu sehen sein dürfen. Bunt bestrickte Miniröcke sind ein totaler Hingucker. Hippie-Kleider im Orient-Look gehören auch auf die Kaufliste. Weiße Spitze und Fransen gehören unbedingt zu den Kleidern, die sogar am Strand gut zur Geltung kommen.

Sportmode ist auch angesagt

Angesagt ist zusätzlich Sportmode. Diese muss bequem und zur gleichen Zeit stilecht sein. Angelehnt an die Tennismode aus den 60ern und 70ern sind vor allem weite Hosen angesagt, die in Weiß und Rosé gehalten sind. Gerne für das Büro und auch für Stadtbummel sind die besonderen Kleidungsstücke geeignet.
High Heels müssen es nicht immer sein. Es reichen sogar flache Ballerinas und flache Stoffschuhe, um dem perfekten Outfit den Höhepunkt zu verleihen.

Gläserne Rutschpartie

Neue Attraktion in Los Angeles: Die Besucher der Stadt können ab sofort einen ganz besonderen Nervenkitzel erleben. An einem Wolkenkratzer können sie eine gläserne Rutsche hinabgleiten – mit dem Blick auf den Pazifik.

Toller Blick über die Stadt 

Die Stadt Los Angeles hat sich so ihre Gedanken darum gemacht, wie sie noch mehr Touristen anlocken kann. Deshalb eröffnete am Wochenende eine Rutsche aus Glas, die in ganzen 300 Meter Höhe vorzufinden ist. Der tolle Blick auf die Stadt wird garantiert.

Angebaut wurde die Rutsche an den Wolkenkratzer US Bank Tower und kostete satte 3,5 Millionen Euro. Die Rutschpartie startet im 70. Stock und findet ihr Ende auf einer Plattform eine Etage darunter. 13 Meter misst die Rutsche und besteht aus gerade einmal 3 Zentimeter dickem Glas. Trotzdem soll sie das Gewicht eines Busses aushalten können.

Teurer Spaß 

Trotz des großen Spaßes gibt es auch einen kleinen Haken an der neuen Attraktion. Denn mit 19 bis 25 US Dollar für den Besuch auf der Plattform, sowie weiteren 8 Dollar für die Rutsche, ist die Nutzung doch recht teuer. Für Adrenalin-Junkies jedoch ein absolutes Muss. Und ein spektakulärer Blick über die Stadt, der bis zum Pazifik reicht, ist auch nicht zu verachten.

„Skyslide in downtown LA“

David Garrett: Es wird mehr Geld gefordert

David Garrett scheint ein cooler Typ zu sein. Das wurde bislang angenommen. Jedoch hat der Star-Geiger eine ganz schön dunkle Seite. Das fable für junge attraktive Frauen, scheinen viele Männer zu haben. Jedoch muss es nicht immer direkt ein Porno-Star sein, den man sich als Beziehungspartnerin nimmt. Wie nun herausgekommen ist, geht es um viel mehr Geld als vorher angenommen wurde, um die Beziehung zwischen Garrett und Ashley Youdon sauber zu beenden.

Mehr Geld soll her

Sie Schlammschlacht zwischen Garrett und Youdan geht weiter und wird noch dreckiger. Der deutsche Star-Geiger sollte zuerst 12 Millionen US-Dollar an die Porno-Darstellerin zahlen, da er sie angeblich psychisch und physisch missbraucht haben soll. Garrett bereitet mit seinem Anwalt die Gegenklage vor. Allerdings haben sie nicht mit der starken Frau gerechnet, die sich angeblich auf eine Gegenklage vorbereitet hat. Der Anwalt fordert nun nicht mehr 11, sondern 20 Millionen US-Dollar, was um die 18 Millionen Euro sein dürften.

Neue Begründung

Es soll eine neue Begründung für die Forderung geben. Der Anwalt begründet die Forderungen wie folgt: „Der Betrag ergibt sich aus unserer Erwartung, dass Geschworene sein Verhalten so abstoßend finden dürften, dass ein großer Geldbetrag zur Entschädigung übrig bleiben dürfte“. Zur Gegenklage findet der Anwalt auch einige Worte. Angeblich möchte Garrett auf Zeit spielen. Frühstens im August soll der Prozess beginnen. Bis dahin wird es noch viele Details geben, an die sich die Fans erfreuen können.

 

 

Nicolas Cage lässt sich scheiden

Der Schauspieler Nicolas Cage, der wirklich jeden Charakter spielen kann, lässt sich nun wieder scheiden. Leider hat auch die dritte Ehe keine positiven Resultate gebracht. Allerdings ist zu erwähnen, dass er ganze 12 Jahre mit seiner Ehefrau Alice Kim verheiratet war. Der 52-Jährige hatte bereits zwei Ehen hinter sich. Die 32-jährige Alice Kim hat Cage einen Sohn geschenkt, der bereits 10 Jahre alt ist. Seit Januar sollen die beiden schon getrennte Wege gehen.

2004 lernten sie sich kennen

Es war im Jahr 2004, als der Hollywoodstar die Kellnerin in einem Restaurant kennenlernte. In L.A. haben sie sich ins Auge gefasst und wie es scheint, war es Liebe auf den ersten Blick. Direkt zwei Monate später gaben sie ihre Verlobung bekannt. 2013 hatte Cage bereits erklärt, wieso er sich so schnell getraut hat. „Wir haben das getan, weil wir uns liebten“, sagte er und gab zu, dass es nicht besonders viel Zeit war, die sie hatten, um sich kennenzulernen. 2011 sorgte das Paar wegen einer Auseinandersetzung in New Orleans für Schlagzeilen. Cage wurde sogar in Polizeigewahrsam genommen, kam jedoch schnell wieder frei.

Ehen scheitern immer wieder

Nicht nur bei Cage, sondern auch bei anderen Paaren, die im Rampenlicht stehen, halten die Ehen nicht lange. Bei Cage war es die dritte Ehe. Zuvor war er mit der Sängerin Lisa Marie Presley verheiratet sowie mit der Schauspielerin Patricia Arquette. Aus der Beziehung mit Christina Fulton hat er bereits einen 25-jährgen Sohn. Ob sich Cage wohl erneut unter die Haube bringen lässt? Wieso nicht…

 

 

Comeback der „No Angels“?

Sandy Mölling war eine der fünf erfolgreichen jungen Frauen, die den Ruhm in der deutschen erfolgreichsten Girlband aller Zeiten genossen hat. Sandy ist nun 35 Jahre alt und während die Spice Girls in England mit einem Comeback groß in den Zeitungen stehen, wird es wahrscheinlich für die No Angels ein wenig anders aussehen. Die deutsche Girlgroup wird sich wohl nicht in den kommenden Jahren zusammenfinden, um erneut auf der Bühne zu stehen.

Der Grund der Entscheidung

„Ich denke, manchmal muss man Dinge auch einfach ruhen lassen.Es war eine super Zeit, zum größten Teil. Zwar war es nicht immer einfach, aber es gab viele schöne Momente und da denke ich gerne dran zurück. Aber ich glaube, irgendwann ist es dann auch mal gut“, erklärte die  blonde Ex-Sängerin. Ohne eine Reunion hat sie auch sehr viel zu tun. Am 8. July hat das Theaterstück „My fair Lady“ Premiere gefeiert. Hier spielt Sandy die Blumenfrau Eliza Doolittle. Intendant Dieter Wedel wollte ihr die Rolle erst nicht geben, obwohl er wusste, dass sie singen kann. „Er kannte mich von den No Angels und wusste, dass ich singen kann. Als er mit den Casting-Bewerbern nicht zufrieden war, kam er wieder auf mich zurück. Dann haben wir – ganz ungewöhnlich – über Skype eine Szene probiert. Mittendrin brach er ab und meinte ‚Ich hab genug gesehen, das ist ja toll'“, berichtet sie.

Ohne No Angels glücklich

Sandy hat auch ihren Weg ohne die Band gefunden und ist nun glücklich. Sie steht auf der Bühne und kann singen und schauspielern. Sie genießt die Zeit und fühlt sich auf der Bühne immernoch sehr wohl und möchte die Zeit nicht missen. Jedoch muss es nicht der große Ruhm sein, der die junge Frau glücklich stimmt.

 

 

Er schwärmt noch immer von Heidi Klum

Heidi Klum ist die beste Frau. Das ist eine Aussage, die nicht von dem aktuellen Partner Vito Schnabel von Heidi Klum stammt. Vielmehr hatte Anthony Kiedis die Möglichkeit, über Heidi zu schwärmen. Die beiden waren im Jahr 2002 ein Paar und wollten ihrer Liebe eine Chance geben, was jedoch nicht gepasst hat.

Sänger von Red Hot Chili Peppers

Der Sänger von den Red Hot Chili Peppers wollte mit Heidi Klum glücklich werden. Jedoch war er ein egoistischer Arsch, wie er selbst erwähnt hat. 14 Jahre nach der Trennung von dem Band-Mitglied, kann er jedoch noch immer sehr positiv über das Model reden. Im Jahr 2002 waren Klum und der Sänger ein Paar, was jedoch nicht lange andauerte. Wenige Monate hielten sie es nur miteinander aus. Kiedis, der nun 53 Jahre alt ist, denkt auch noch lange Zeit später positiv über die kurze Beziehung. In der aktuellen „Grazia“ sagte er: „Ein Mann kann sich glücklich schätzen, eine Frau wie sie an seiner Seite zu haben. Sie ist nicht nur wunderschön, sondern auch intelligent, eine erfolgreiche Geschäftsfrau und großartige Mutter. Ich war schon damals und bin noch heute ein großer Fan von ihr“.

Er war nicht ernst genug

Das Problem bei der Beziehung im Jahr 2002 war, dass der Sänger leider nicht die notwenige Reife hatte, um Heidi an sich zu binden. „Ich war damals ein egoistischer Arsch, Heidi kam gerade aus einer zerbrochenen Ehe. Wir zogen einander magisch an – und stießen uns wieder ab. Die begehrteste Frau der Welt war meine Freundin, das machte mich mächtig stolz“, muss der Sänger gestehen.

 

 

Johnny Depp zieht sich zurück

Johnny Depp ist 53 Jahre alt und sollte eigentlich wissen, wie er sich zu verhalten hat. Als großer Star in Hollywood muss er nun an seinen Ruf und an seine Familie denken. Auf diese kann er sich auch sehr gut verlassen. Immerhin möchte sich Depp nun ein wenig aus der Öffentlichkeit zurückziehen und möchte das nicht ohne seine Kinder tun. Er möchte auf seine private Insel auf den Bahamas flüchten, um hier dem Rummel aus dem Weg zu gehen. Schließlich ist die Scheidung von Amber Heard eine sehr große Schlagzeile in den Zeitungen.

Was passiert jetzt?

Amber Heard reichte Ende Mai die Scheidung ein und warf Johnny Depp sogar häusliche Gewalt vor. Einige Personen haben jedoch bestätigen können, dass es sich hierbei um eine Falschaussage handelt und dass Heard nicht die Wahrheit von sich gibt. Ein Insider hat verraten, dass Depp nicht so schnell nach L.A. zurückziehen möchte. Er vermisst seine Kinder und diese kommen natürlich auf die Bahamas, um ihn zu besuchen. Weitere Dinge hat er in L.A. anscheinend nicht. Depp war schon immer dafür bekannt, dass er sich aus dem großen Rummel nichts macht. Gerne lebte er fernab des Blitzlichtes und konnte gut auf die Aufmerksamkeit verzichten.

Vanessa Paradis steht zu Depp

Vanessa Paradis, die zwar nicht Depps Ehefrau war, jedoch viele Jahre seine Lebensgefährtin, reist mit ihren Kindern auf den Bahamas an. Tochter Lily-Rose, 16, ist bereits bei dem Vater gelandet. Auch der Sohn Jack wird dann seinem Vater Gesellschaft leisten. „Seine Kinder um sich zu haben, ist immer toll für Johnny. Er hat sie wirklich vermisst. Er ist gerne von Menschen umgeben und sie alle versuchen ihn aufzumuntern,“ verrät der Insider.