Model trotz Kopftuch

Es ist bemerkenswert, dass sich immer mehr Frauen mehr trauen. Somit ist deutlich, dass sich die Welt verändert und es nicht mehr notwendig ist, sich zu verstecken. Das gilt nicht nur für Frauen, die ein wenig mehr Pfunde auf die Waage bringen, sondern auch für verschleierte Frauen. Die USA ist Deutschland wie immer einen Schritt voraus.

Schön mit Schleier

Es ist toll, wenn eine Frau sich zeigen kann und sich nicht verstecken muss. Ein Kopftuch sollte auch dann kein Hindernis sein. Ein gutes Beispiel ist die junge Frau aus Minnesota, die bei der Miss-Wahl im vergangenen Jahr teilgenommen hat. Sie hat sehr für Aufsehen gesorgt, da sie bei der Miss-Wahl nicht in Bikini aufgetreten ist, sondern mit Kopftuch und Burkini auf der Bühne stand. Sie lief jedoch über den Laufsteg wie alle anderen Frauen auch. Sie ist gläubige Muslimin und wurde direkt vond er Modelagentur IMG International unter Vertrag genommen. Da macht nicht nur sie stolz, sondern auch alle anderen Frauen, die ein Kopftuch auf dieser Welt tragen. „Ich wollte eigentlich gar nicht modeln“, berichtet Halima Aden. „Ich wollte eine positive Message über Schönheit und Vielfalt verbreiten, wollte anderen jungen muslimischen Frauen zeigen, dass hier auch Platz für sie ist,“ gibt sie hingegen zu.

IMG liegt dem Trend vor

Die Firma IMG hat nicht nur Models wie Heidi Klum und Gisele Bündchen unter Vertrag, sondern auch Designer und Fotografen arbeiten sehr gerne mit der Agentur zusammen. Nun reißen sich auch alle um die schöne Halima. „Ich fand, dass es sehr mutig von ihr war, zu sich selbst und ihrem Glauben zu stehen und trotzdem den amerikanischen Traum von einem Schönheitswettbewerb zu verfolgen“, erklärte der IMG-Präsident. Als erstes muslimisches Model wird sie nun viel Zuspruch erhalten.


 

Zu dick – Kronprinzessin von Schweden wird beschimpft

Sie ist erst 13 Jahre alt, scheint jedoch schon jetzt das böse Gesicht der Menschen ertragen zu müssen. Es handelt sich um die 13-jährige niederländische Kronprinzessin. Die älteste Tochter von Königin Maxima und König Wilhelm-Alexander wird im Internet immer wieder beschimpft. Ihr Gewicht ist der Grund für die böse Kritik, der sie standhalten muss.

Kind leidet unter Hasskommentaren

Es bleibt nicht aus, dass ein Kind sehr unter Kritik und böse Kommentare leidet. Menschen beschmeißen das junge Mädchen mit schlimmen Kommentaren und lassen kein gutes Haar an ihr. Kaum ist ein Foto von dem Mädchen online zu sehen, legen die Hater los und schreiben ihre fiesen Kommentare. Die Hater schreiben Dinge wie „Was hältst du mal davon, dich gesund zu ernähren?“ oder „Ach, was ist die Amalia dick“. Sie nennen es sogar Prinzessin Übergewicht. König und Königin versuchen, dass ihre Kinder weiterhin ein normales Leben führen können. Amalia und ihre beiden jüngeren Geschwister sollen ohne Probleme aufwachsen.

Normale Regeln für die Kinder

Die Kinder erhalten von ihren Eltern nur wenig Taschengeld und möchten somit erreichen, dass die Kinder normal und nicht überheblich aufwachsen. Darüber hinaus soll die Privatsphäre der Kinder beachtet werden. Das Königspaar möchte, dass die Kinder aus der Öffentlichkeit herausgehalten werden. Doch nun scheint das Kind immer wieder der Grund zu sein, weshalb die Menschen über das Internet fiese Kommentare schreiben. Aber es gibt auch Menschen, die das Kind in Schutz nehmen und sich für es einsetzen.

 

 

Nicole Kidman war mit Lenny Kravitz verlobt

Gerüchte sind nicht immer nur Gerüchte. An ihnen ist häufig was dran. Ein Hauch von Wahrheit ist an jedem Gerücht dran, behaupten zumindest die Journalisten. Im Falle von Nicole Kidman und Lenny Kravitz stimmt das Gerücht. Im Interview hat die Schauspielerin nun verraten, dass sie wirklich mit Kravitz verlobt war, die Affäre jedoch dann leider gescheitert ist.

Die Affäre war geheim

Die Schauspielerin hat im Interview mit „The Edit“ bestätigt, dass sie im Jahr 2003 bis 2005 eine heiße Affäre mit dem Sänger gehabt hat. Jedoch war es nicht nur eine kleine Bettgeschichte, sondern es steckte mehr dahinter. Dieses Geheimnis kam nun passend zum Neustart der Serie „Big Little Lies“ heraus. Hier spielt auch die Tochter von Kravitz mit. Diese ist jedoch schon 28 Jahre alt und kann diese Geschichte verkraften. „Ich kenne Zoë, weil ich mit ihrem Vater verlobt war. Es bleibt alles in der Familie. Ich liebe Lenny, er ist ein toller Kerl“, erzählt Kidman. In der neuen Serie spielt sie eine von drei Müttern, die nach einer gewissen Zeit kein perfektes Leben mehr vorfindet und alles auf den Kopf gestellt wird.

Es war ein offenes Geheimnis

Kidman hat erzählt, dass sie nach ihrer Ehe mit Tom Cruise verlobt gewesen ist. Aktuell ist sie mit Keith Urban verheiratet und glücklich. Allerdings schwieg Kidman eine lange Zeit in Bezug auf ihre Affäre und wollte einfach nicht bekannt geben, um wen es sich handelt. „Es war nicht richtig. Ich war nicht bereit. Wir waren nicht bereit“, sagte sie damals, als die Hochzeit geplatzt ist. Vielleicht hätte es einfach nicht sein sollen.

Paul Walker: Neue Details von Porsche

Es scheinen neue Details von Porsche veröffentlich worden zu sein, wenn auch unfreiwillig. Mehr als drei Jahre nach dem Tod des Schauspielers Paul Walker, sind neue Dokumente aufgetaucht, die leider keine guten Haare an Porsche lassen. Der Schauspieler ist mit nur 40 Jahren tödlich mit  einem Porsche verunglückt. Der Hersteller möchte jedoch keine Schuld an dem Tod von Walker haben, was nun widerlegt werden könnte.

Details im Überblick

Die aufgetauchten Dokumente belegen, dass Probleme mit dem Automodell bestanden haben, das Walker in den Tod geführt hat. Angeblich wussten Porsche-Mitarbeiter von den Problemen des bestimmten Automodells, in dem Walker als Beifahrer saß. Demnach seien E-Mails von Mitarbeitern über den Porsche Carrera aufgetaucht, die aus dem Jahr 2006 stammen sollen. Hier ist ein erhöhtes Unfall-Aufkommen des Autos zu erkennen. Von den in den ersten zwei Jahren 1280 hergestellten Fahrzeugen, sind bereits 200 zu Schrott gefahren worden. Besonders makaber ist, dass der Verfasser der Mail sich sogar über den steigenden Wert der verbliebenen Modelle gefreut haben soll.

Anwalt hat reagiert

Der Anwalt der Tochter von Walker hat sich direkt eingeschaltet und ermittelt dementsprechend. Ein anderer Mitarbeiter von Porsche wird wie folgt zitiert:  „Jedes Mal, wenn ich hinter dem Steuer eines dieser Modelle sitze, habe ich das im Hinterkopf. Ich verstecke es nur hinter einem gigantischem Grinsen.“ Die Anwälte von Walkers Tochter haben bereits eine Aussage treffen können: „Jedes moralisch anständige Unternehmen hätte das Modell aus dem Handel genommen. Oder zumindest die Öffentlichkeit vor den Gefahren gewarnt.“

Lena Meyer-Landrut wird erpresst

Stars haben es nicht einfach. So auch nicht Lena Meyer-Landrut. Sie hat aktuell mit einem Erpresser zu tun, der sehr pikante Fotos von der Sängerin hat und sie dementsprechend in der Hand hat.  Natürlich weiß auch ihr Management davon und hat bereits schon Stellung zu dem Vorfall genommen.

Lena ist besorgt

Es ist ihr nicht zu verübeln, dass sie aktuell die Öffentlichkeit scheut. Dennoch möchte sie sich nicht geschlagen geben und hat schon lange einen Anwalt eingeschaltet. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat bereits aufgrund des Verdachts ermittelt und hat den Fall wegen Verdachts der versuchten Erpressung aufgenommen. Angeblich ist ein Laptop vor zwei Jahren von dem Freund von Lena geklaut worden. Aus dem Auto wurde der Computer entwendet und ist wohl in die falschen Hände geraten. Auf dem Gerät sollen sehr viele private Bilder zu sehen gewesen sein, wie die „Bild“ berichtet. Nun fordert ein Erpresser Geld von ihr, sonst würde er die Fotos veröffentlichen.

Kontakt zum Erpresser aufgenommen

Es wurde bereits Kontakt zu dem Erpresser aufgenommen. Diese hat der „Bild“-Zeitung per Mail geschrieben, dass es ihm nicht um das Geld ginge. „“Es geht mir nur ums Geld. Da die Kommunikation mit Lenas Managerin bzw. Lena nicht erfolgreich war, habe ich gedroht, alle Bilder zu veröffentlichen, Tag für Tag“, so schrieb er. Es ist schon vor drei Monaten ein Heranwachsender verurteilt worden, da er persönliche Bilder der Sängerin verbreitet hat. Diese hat jedoch mit dem aktuellen Erpresser nichts zu tun.

 

 

Kattia schnappt sich den Bachelor

Der Bachelor hat es nicht leicht. Ob er oder seine Vorgänger. Man muss sich für eine Frau entscheiden, die am Ende das Rennen macht. Bei der heutigen Folge im TV konnte beobachtet werden, wie der Bachelor von der heißblütigen Kattia angetanzt wurde. Die anderen Mädels hatten ausreichend Gesprächsstoff aufgrund des Tanzes.

Kattia gibt alles

Sie umgarnt den Bachelor und hat keine Angst, den ersten Schritt zu wagen. Die 28-jährige Kattia durfte bei einem Einzeldate den Bachelor ein wenig intensiver kennenlernen. Der Bachelor war sehr angetan von seiner Auswahl und schwärmte, dass es ein toller Moment gewesen sei. Die Dame ist als Dolmetscherin tätig und kann kolumbianische Wurzeln aufweisen. Sie selbst fütterte den Bachelor Sebastian mit Sushi, aß selbst nichts, schmiss sich jedoch sehr an den Mann ran, für den sie angeblich Gefühle entwickelt. Ihre Flirt-Offensive ging dann am Abend noch in die zweite Runde. Ihr Sex-Tanz kam bei Sebastian sehr gut an, jedoch machte sie sich einige Feinde. Schließlich haben die anderen Frauen neben dem tanzenden Pärchen gestanden und sich die heißen Bewegungen angeschaut.

Das war zu viel

Sebastian schien auf die Offensive anzuspringen. „Man merkt schon, dass Kattia feuriges Blut hat. Sie hat ordentlich Gas gegeben!“, findet er. Zur Belohnung bekam sie natürlich auch eine Rose von dem Bachelor. Der Bachelor hat bei einem anderen Date die 25-jährige Clea-Lacy kennenlernen wollen. Jedoch hat Viola ihre weiße Extrarose eingesetzt und den Bachelor für sich beansprucht. Bei dem Date durften sie gemeinsam Eis an Passanten verschenken. Anschließend kamen sie sich bei einem romantischen Date sehr nahe. Der Kuss blieb jedoch bislang aus.


 

Scarlett Johansson mag keine Monogamie

Eine Frau, die schon mehrere Ehen hinter sich hat und gerade erst ein wenig über 30 Jahre alt ist. Was verlangt man von einer Frau, die sehr tolle Männer an ihrer Seite hatte und dennoch gescheitert ist? Natürlich muss sich Scarlett Johansson eine Stufe höher klimmen und direkt die Monogamie der Menschen infrage stellen. Wieso auch nicht?

Scarlett und ihre Parter

Das Interview, dass sie schon vor einer längeren Zeit geführt hat, scheint gerade jetzt zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Ihr Interview ist nämlich direkt im Playboy gelandet und schlägt nun hohe Wellen. Die 32-Jährige hat im Gespräch mit dem Männermagazin geäußert, dass sie durchaus eine Neigung zu Partnerwechseln hat. Monogamie findet sie für den Menschen eher unnatürlich und bevorzugt die Polygamie.  Die Männer, die mit der gleichen Ansicht leben, wird das freuen. „Die Idee der Ehe ist sehr romantisch, es ist eine schöne Idee und sie zu praktizieren kann eine sehr schöne Sache sein. Ich denke nicht, dass es natürlich ist, eine monogame Person zu sein.“Der Fakt, dass das für viele Menschen – für alle – so viel Arbeit ist, beweist, dass es keine natürliche Angelegenheit ist.“

Zeitpunkt der Veröffentlichung

Die Ehe von Johansson war Ende Januar in die Brüche gegangen. Sie hat sich von ihrem Ehemann Romain Dauriac getrennt. Das Gespräch ist jedoch schon früher geführt worden. Dennoch konnte sie sich sehr positiv und euphorisch über die Beziehung zu Tochter Rose äußern: „Ich denke, ich hatte Angst, dass sich das Leben ändert. Und das tut es, es ändert sich dramatisch. Aber auf gewisse Weise fühle ich mich jetzt sehr viel mehr wie ich selbst, als ich es vorher getan habe.“

 

 

 

 

Zoff zwischen Megastars: Perry und Spears legen sich an

Zickenzoff bleibt einfach nicht aus, wenn die Konkurrenz hoch ist. Britney Spears und Katy Perry haben sich dieses Mal angelegt und es scheint, als ob Perry diesen Kampf leider verloren hat. Aufgrund eines Kommentars von Katy ist sie nun komplett bei den Fans von Britney durch und kann nicht mehr auf den Segen von ihnen hoffen.

Sie lehnt sich aus dem Fenster

Die Sängerin Katy Perry nimmt häufig kein Blatt vor dem Mund. Sie wurde dieses Mal auch nicht von dem Rapper Kanye West angestochert, sondern hat aus eigener Kraft gegen Spears gewittert. Der Streit begann, nachdem am Sonntag in L.A. die Grammys verliehen wurden. Das Treffen der Mega-Stars war natürlich ein Auflauf der Gefühle. Auch für Perry war es emotional, da sie ihren neuen Hit präsentierte. Dieser hat sogar einen Rekord aufgestellt, da er sehr oft angeklickt wurde. Katy hat sich ein Musik-Päuschen gegönnt, da sie im Jahr 2016 nur einen Song herausgebracht hat und 2015 sich gar nicht hat blicken lassen. Während sie über den roten Teppich lief, wurde sie auf diese Pause von den Journalisten angesprochen. Sie sagte hierzu: „Das ist mein Versuch, Rücksicht auf meine geistige Gesundheit zu nehmen“, so Perry. Als sie dann gefragt wird, wie sie die viele Freizeit empfunden hat, setzt die Musikerin nach: „Fantastisch. Und ich habe mir noch nicht den Kopf zu einer Glatze rasiert.“

Das ist zu viel

Die Britney-Anhänger fanden das zu viel und haben sich direkt eingeschaltet. Schließlich ist zu berücksichtigen, dass Spears im Jahr 2007 eine lange Pause eingelegt hat und während ihres Zusammenbruchs ihre Haare abrasierte. Die Fotos der Sängerin gingen damals mit Rasierer in der Hand um die Welt. Aktuell ist Britney wieder in Bestform auf dem roten Teppich zu sehen, jedoch fühlen sich die Fans der Sängerin sehr verärgert. Britney zeigte sich als Antwort auf den Kommentar gelassen am Meer mit Bikini und postete:  „Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund“ (Lukas, 6:45). Die Fans regen sich dennoch auf und haben sich schon gegen Perry zusammengeschlossen. Hoffentlich kommt bald wieder Ruhe in die Herzen der Fans.

Ladys Night: Die Grammys

Eine Nacht, die wahrscheinlich nicht so leicht in Vergessenheit gerät. Zumindest nicht, wenn wir aus der Sicht von Adele und Beyoncé reden. Es war die Nacht der Sängerinnen, die nicht nur beide eine sehr schöne Stimme haben, sondern auch zur gleichen Zeit Konkurrentinnen sind.

Adele übertrumpft dennoch

Die britische Sängerin Adele war die Augenweide an dem Abend der Grammys. Die 28-Jährige erhielt direkt fünf der begehrten Preise, die sie nach Hause mitnehmen durfte. Sie wurde in den Hauptkategorien Aufnahme und Lied des Jahres ausgezeichnet. Außerdem wurde ihr Album „25“ als bestes Album des Jahres gekürt. Ihre Dankesrede richtete sie vor allem an ihre Konkurrentin. Mit Tränen in den Augen sagte sie, dass sie den Preis nicht entgegennehmen kann, da doch eigentlich das Album von Beyoncé das beste Album sei. „Die Künstlerin meines Lebens ist Beyoncé“, sagte sie. „Das „Lemonade“-Album ist so monumental.“

Neun Mal nominiert

Die US-Amerikanerin wurde zwar ganze neun Mal nominiert, am Ende nahm sie jedoch nur zwei Preise mit nach Hause. Die 35-Jährige erschien in einem roten Glitzerkleid, das ihre Babykugel sehr gut in den Vordergrund rückte. Sie begeisterte mit einer beeindruckenden Performance. Adele hingegen sollte  sie in Gedenken an George Michael einen Song zum Besten geben, was sie jedoch zu sehr mitnahm. Sie brach ihren Auftritt nach einer Minute ab und sagte: „Ich kann das nicht versauen, seinetwegen“. Am Ende des Songs und auch während sie den Song mehrmals abbrechen musste, applaudierten die Zuschauer im Staples Center von Los Angeles. Adele war einfach zu gerührt, um den Song ohne Emotionen weiterführen zu können.

„La La Land“ wird bester Film

Der Film „La La Land“ wirft hohe Wellen. Bei der diesjährigen Verleihung in England fünf Preise erhalten. Eine der Kategorien, in denen der Film gewonnen hat, war die Kategorie bester Film. Der Film ist eine Musical-Romanze, die mit Emma Stone und Ryan Gosling für ein wenig US-Zauber sorgt.

Emma Stone ist glücklich

Die Schauspielerin Stone, die auch schon aus dem Film Spiderman bekannt ist, freut sich über die erhaltenen Preise. Sie wurde sogar als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Außerdem erhielt der Film Baftas für die beste Regie, die von Damien Chazelle geführt wurde. Für die beste Filmmusik sowie beste Kamera konnte La La Land auch noch Preise einsammeln. Insgesamt war der Film für elf Nominierungen genannt worden, was bereits eine besondere Ehre ist. Der Preis für den besten Darsteller erhielt jedoch Casey Affleck für seine Rolle in „Manchester by the sea“. Als Nebendarstellerin wurde Viola Davis für das Drama „Fences“ ausgezeichnet. Dev Patel wurde bester britischer Schauspieler.

Film schlägt hohe Wellen

Der Film aus dem Jahr 2016 basiert auf dem Drehbuch von Chazelle. Hier sind vier Jahreszeiten in vier Kapiteln zu sehen, die zeitlich versetzt gegliedert sind. Der Film wird als Musical in die Kinos kommen. Ryan Gosling spielt einen Jazzpianisten und Stone eine aufstrebende Schauspielerin. Diese möchten gerne ihren beruflichen Erfolg in den Mittelpunkt stellen, verlieben sich jedoch dann. Der Film ist für alle Musical-Fans ein Muss und sollte unbedingt angeschaut werden. Schließlich hat fast kein Film so viele Auszeichnungen erhalten, bevor der Oscar überhaupt in Reichweite kam. Bislang schon 14 Oscar-Nominierungen für 2017 vorgesehen, was ein großer Rekord ist.

 

 

Models müssen auch mit Photoshop bearbeitet werden

Models sind so hübsch, dünn und verführerisch. Falls das wirklich stimmt, wieso muss man sie dann andauernd mithilfe von Photoshop bearbeiten? Die Models Gigi Hadid, Ashley Graham, Kendall Jenner und weitere Models posieren auf der März-Ausgabe der US-Vogue. Allerdings ist zu erkennen, dass einige Models unproportionale Körperteile aufweisen.

Sie sind nie dünn genug

Ashley Graham, die als Plus-Size Model bekannt ist, scheint in erster Hinsicht das Gesicht zu sein, das einigermaßen normal aussieht. Allerdings sieht man im Vergleich zu den anderen Models keinen großen Unterschied. Ashley sollte eigentlich deutlich mehr Kilos auf die Waage bringen und inmitten der anderen mageren Models fülliger aussehen. Das hat dem Bildbearbeiter wahrscheinlich nicht gefallen. Dieser hat Ashley direkt einige Kilos dünner gezaubert und auch die Arme der Models verändert. Deformierungen bleiben somit nicht aus. Die Panne konnte auf den ersten Blick deutlich dazu führen, dass sich die Models unwohl fühlen und ihre Gliedmaßen nicht auf den ersten Blick identifizieren können.

Botschaft des Magazins

Die Botschaft des Magazins lautet, dass keine Frau gleich ist und dass es immer andere Typen und Formen geben wird: „In einem Klima von Einwanderungsverboten und Mauern, die errichtet werden, beweisen die größten Namen von 2017, dass es kein typisches ‚American Girl‘ gibt – und auch niemals gab“. Schade nur, dass die Botschaft der Vogue nicht auf die eigene Arbeit zutrifft und hier ein Widerspruch an den Tag gelegt wurde, der nicht deutlicher aufgeführt werden kann.

Aldi schaltet sich nun ein: Sarah Lombardi bezieht Stellung

Es ist eigentlich ein lustiger Vorfall, wenn man bedenkt, dass eine große Supermarktkette sich einschaltet und sogar auf dem Profil von Sarah Lombardi auf Facebook postet. Nachdem Sarah Lombardi mal wieder einen Shitstorm auslöste, hat Aldi Stellung bezogen und Sarah sogar einen Job angeboten. Aber am besten nun von alles von Anfang an…

Sarah macht Teewerbung

Sarah hatte einen Werbedeal an Land gezogen und hat für Tee Werbung gemacht. Bei dem Werbedreh nahm sie ihren kleinen Sohn mit, damit sie sich während des Drehs um ihn kümmern kann. Alles kam jedoch anders: Ihr kleiner Alessio weinte und Sarah kümmerte sich nicht um ihn. Anstatt dessen wurde ein Video von ihr gedreht, was online gestellt wurde. Im Hintergrund ist Alessio zu hören, wie er nach seiner Mama weint, die sich jedoch nicht um ihn kümmert. Die Folge war natürlich ein Aufschrei der Fans. Wie kann man sich als Mutter nicht um den eigenen Sohn kümmern und sich nur für sich und den Werbedeal interessieren? Mutter Sarah bezog Stellung und meinte, dass es im sehr gut gehe und er absolute Priorität habe. Aber Babys schreiben nun einfach.

Aldi meldet sich

Sarah meinte, dass sie lieber beim „Aldi an der Kasse sitzen“ würde, als sich nicht um ihren Sohn Alessio zu kümmern. Dafür würde sie auch ihre Arbeit in den Hintergrund stellen. „Wenn es Alessio schlecht geht, dann würde ich mit Sicherheit Besseres zu tun haben, als live zu gehen. Es ist sehr schwer im Moment, ihn zum Schlafen zu bringen,“ berichtet sie. Kurz darauf hat sich die Supermarktkette Aldi gemeldet und Sarah tatsächlich einen Job an der Kasse angeboten. So geht modernes Marketing in der heutigen Zeit !

 

 

Bodyshaming: Auch Lady Gaga bleibt nicht verschont

Der Superbowl in den USA war das Thema der Woche. Es musste viel Arbeit in die Show gesteckt werden, die dieses Jahr von Lady Gaga geführt werden durfte. Die Sängerin ist mit ihren 30 Jahren noch immer eine der jüngeren Sängerinnen, die sich jedoch auch mit Bodyshaming auseinandersetzen muss. Bei ihrem Auftritt stand nämlich nicht ihre Musik im Vordergrund, wie man meinen mag.

Seid stolz auf euren Körper

Einige Zuschauer, die vielleicht nicht direkt Fans der Sängerin sein müssen, haben den Körper der Sängerin kritisiert. Sie sei zu dick und nicht gut in Form, um einen derartigen Auftritt tragen zu können. Gaga hat sich bauchfrei vor vielen Millionen Zuschauern gezeigt, die aus der ganzen Welt zugeschaltet haben. Es sind harte Worte, die Gaga nicht kalt lassen. Zumindest hat sie sich auf diese Kommentare bezogen und dazu Stellung genommen, um die Kritiker auszuschalten.

Ihre Worte an die Kritiker

„Ich habe gehört, dass mein Körper zum Gesprächsthema geworden ist, deshalb wollte ich mitteilen, dass ich stolz auf meinen Körper bin, und ihr solltet stolz auf eure Körper sein. Ganz gleich, wer ihr seid und was ihr macht“, schreibt sie neben ein Foto von ihrem Auftritt. Sie schreibt außerdem, dass man sich nicht an einer Person orientieren sollte, um erfolgreich zu sein. „Sei einfach du, und sei schonungslos du. Das ist der Stoff, aus dem Champions gemacht sind“, fügt sie hinzu. Sie wählte weise Worte aus, um zu zeigen, dass die Kritik an ihr abschmettert. Ob mit oder ohne Bäuchlein: Es ist immerhin sie, die auf der Bühne steht und Millionen für ihren Auftritt bekommt und nicht die Fans vor den Bildschirmen, die auf Details achten, die einen Star nicht minderwertiger machen.