Melanie Müller darf kein Kind adoptieren

Melanie Müller ist gerne als C-Promi bekannt und befindet sich häufig in unterschiedlichen TV-Shows. Jedoch ist die Dame nicht gerade eine besonders vorbildliche Vorzeigefrau. Dennoch steht zu ihren Taten und auch zu ihrem Körper, den sie regelmäßig in den Mittelpunkt stellt. Sie hat allerdings ein anderes Problem: Sie kann kein Kind bekommen und würde gerne eines adoptieren.

Adoption ist nicht so einfach

Ein Kind zu adoptieren scheint auf den ersten Blick einfach zu sein. Ist es jedoch nicht. Besonders in Deutschland wird den Paaren die Sache nicht vereinfacht. Ganz im Gegenteil: Paare mit einem Kinderwunsch müssen in der Regel besondere Bedingungen erfüllen, damit sie ein Kind adoptieren können. Müller verrät nun, wie sie ihrem Kinderwunsch weiterhelfen möchte. In Deutschland sind ihre Adoptionspläne gescheitert. Jedoch gibt sie nicht auf und möchte, dass sie eventuell in einem anderen Land ein Kind adoptiert. „Unser Wunsch ist es, nächstes Weihnachten zu dritt zu feiern“, erzählt sie. „Es klappt nicht. Wir sind seit acht Jahren am Rumbasteln, doch der Kopf spielt nicht mit. Ärztliche Hilfsmittel haben auch nichts gebracht.“

Seit 2 Jahren verheiratet

Melanie Müller ist nicht erst seit zwei Jahren verheiratet. Seit acht Jahren ist sie mit ihrem Manager Mike Blümer verheiratet. Sie ehemalige Dschungelkönigin möchte dennoch den Wunsch nicht aufgeben, irgendwann Mutter sein zu dürfen. Falls es mit der Schwangerschaft nicht klappen wird, wird sie sogar ins Ausland dafür gehen. „Uns hat man gesagt, dass wir zusammen nicht über 70 Jahre sein dürfen, damit der Altersunterschied zum Kind nicht zu groß ist“, sagt sie. Zusammen ist sie mit ihrem Mann 79 Jahre alt. Sie ist darüber fassungslos: „Wie kann es sein, dass man die Kleinen lieber im Heim aufwachsen lässt, wo es ihnen schlecht geht?“ Sie hat kein Problem damit, in ein osteuropäisches Land zu reisen, um von dort ein Kind zu adoptieren.

Kate Beckinsale trinkt keinen Alkohol

Zu Weihnachten fließt der Alkohol und die Hemmungen fallen. Besonders nach dem leckeren Familienessen begeben sich die meisten gerne noch auf eine Party, um den Abend schön ausklingen zu lassen. Die Schauspielerin Kate Beckinsale, die sehr häufig auf den wichtigsten Partys der Stars zu sehen ist, kann sich jedoch gut zurückhalten. Alkohol ist für sie kein Thema.

Sie lebt gesund

Dem Alkohol den Rücken zu zeigen, ist für sie kein Problem. Sie hat sich angewöhnt nicht nur wenig zu trinken, sondern gar kein Schluck Alkohol zu genießen. Die Britin verrät: „Ich trinke keinen Alkohol. Ich spüre ihn ziemlich schnell, deswegen habe ich tatsächlich noch nie ein ganzes Glas eines alkoholischen Getränks getrunken.“ Die 43-Jährige steht hinter ihrer Entscheidung und hat kein Problem damit, als langweilige Frau dazustehen. Sie achtet einfach auf eine gesunde Lebensweise und versucht sich auch mit Sport sehr fit zu halten.

Sport ist wichtig

Sport gehört in den Alltag. Beckinsale hat bereits berichtet, dass sie pro Woche fünf bis sechs Mal morgens mit einem Personal Trainer ihren Körper fit hält, um nicht aus der Form zu kommen. Sie ist zwar keine Frühaufsteherin, jedoch ist sie froh, wenn sie ihr Training direkt erledigt hat. Für sie als Mutter ist es wichtig, ausgeglichen zu sein. Nun hat sie ihre Erfüllung im Training gefunden. „Ein anstrengendes Workout gleicht mich aus. Ich war eigentlich nie so ein Mädchen, aber jetzt bin ich es“, berichtet Kate.

Jennifer Lawrence und Chris Pratt verlassen Interview

Sie ist eigentlich nicht auf den Mund gefallen, sondern weiß, wie sie sich zu verhalten hat. In vielen Interviews hat Jennifer Lawrence viele schlüpfrige Details bekannt gegeben, aber anscheinend ging es ihr dieses Mal ein wenig zu weit. Sie und ihr Filmpartner Chris Pratt haben angeblich keine Lust auf intime Fragen und verlassen lieber in voller Ruhe das Interview.

Sie hatten die Nase voll

„Passengers“ war der neue Streifen, den Lawrance mit ihrem Kollegen Pratt gedreht hat. Die Schauspielerin und Pratt ließen sich per Telefon in die Radioshow „Summer Fling“ schalten. Sie konnten jedoch das Interview nicht zu Ende führen, da es ihnen angeblich zu heiß wurde. Die Frage, wo die beiden jemals abenteuerlichen Sex hatten, ging ein wenig zu weit, was die Moderatorin Sophie Monk nicht annehmen konnte. Der neue Film der beiden Schauspieler zeigt eine intime Sexszene, die zwar im Film für viel Gesprächsthema sorgt, jedoch im richtigen Leben wenig Bedeutung mit sich bringt. Pratt ist nämlich verheiratet und hat wenig Interesse an Lawrence. Die Schauspieler hatten demnach wenig Interesse, diese Frage der Moderatorin zu beantworten. Pratt äußerte lediglich, dass er es mal im Flugzeug trieb. Lawrence blockte lieber ab.

Sicherheit ist ihr wichtig

„Ich fühle mich gerne sicher. Das ist das, was mich antörnt: ein Gefühl der Sicherheit“, sagte sie. „Danke, Leute. Wir haben euch jetzt schon abgewickelt“, fügte ein Sprecher der beiden hinzu, als sich die Radio-Moderatoren fragten, wo die Schauspieler geblieben sind. Lawrence redet über die Sexszene im Film lieber, auch wenn es ihr ein wenig peinlich ist:  „Ich habe vor ein paar Wochen meine erste Sexszene gedreht und es war wirklich bizarr. Es war sehr seltsam. Ich betrank mich, aber das führte nur noch zu mehr Nervosität, und als ich dann später nach Hause kam, fragte ich mich: Was habe ich getan?“

 

 

Brad Pitt äußert sich zu Angelina Jolie

Nun möchte auch Brad Pitt etwas zu den Vorwürfen sagen, dass er ein schlechter Partner und auch ein schlechter Vater ist. Angelina Jolie scheint nun doch nicht im besten Licht zu stehen, da immerhin ihr Noch-Ehemann kein gutes Haar an ihr lässt. Er gibt zu, dass Angelina eine schlechte Mutter sei, da sie das ganze Familiendrama an die Öffentlichkeit getragen hat.

Er schlägt zurück

Brad Pitt denkt nach und möchte natürlich alle unterschiedlichen Details in Bezug auf seine Familie geheim halten. Der Schauspieler hat einen Antrag vor Gericht eingereicht, um Einzelheiten aus dem Sorgerechtsstreit geheim halten zu können. Die sechs Kinder, die in den  Prozess einbezogen wurden, sollen aus der Öffentlichkeit gehalten werden, wie er nun verlangt. In den Unterlagen beschwert sich Pitt, dass die Privatsphäre der Kinder nicht respektiert würde. Unter anderem hat Angelina Jolie den Therapeuten der Kinder bekannt gegeben, was Brad gar nicht toll findet. Er macht sich sorgen um die Kinder, da nun damit begonnen wird, schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit zu waschen.

Sie kümmert sich nicht um ihre Kinder

Brad  gibt außerdem bekannt, dass sich seine Noch-Ehefrau nicht gut genug um ihre sechs Kinder kümmert. Mit dem Gang in die Öffentlichkeit erniedrige die Mutter ihre Kinder lediglich und habe sie außerdem durch ihre Taten gefährdet. Brad hat damit nicht ganz unrecht. Immerhin sind seine Kinder schon im Teenager-Alter und werden durch die Medien stark beeinflusst. Das Traumpaar hat sich nach zwei Jahren Ehe und über 10 Jahren Beziehung überraschend getrennt. Ob die Trennung nicht möglicherweise mit seiner neuen Filmpartnerin zusammenhängt, bleibt offen. Jedoch wird abgewartet, wann der Streit in die nächste Runde geht.

 

 

Thomas Drechsel knapp 30 Kilo leichter

„Wer ist das denn? Den kenne ich gar nicht!“, wird häufig gesagt, wenn Thomas Drechsel auf dem Bildschirm zu sehen ist. Allerdings kennen ihn die weiblichen Fans doch, die gerne GZSZ schauen. Der Unterschied ist nur, dass der junge Mann knapp 30 Kilo weniger auf die Waage bringt als vorher, was ihm außerordentlich gut steht.

Toller Mann

Thomas Drechsel ist ein Mann von Welt. Er kommt viel rum und ist fast jeden Tag im TV zu sehen. Der Schauspieler, der bei „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ spielt, hat sich komplett verändert. Der 29-Jährige hat nun die Gründe genannt, wieso er so viel abgenommen hat. Es sind auf jeden Fall nicht die Frauen, die ihn zur Abnahme gebracht haben. Doch so viel sei gesagt: Er ist nun deutlich fitter und glücklicher in seinem neuen Körper. Mit seinem alten Ich möchte er auf keinen Fall mehr tauschen.

 Gesundheit geht vor

In einem Interview erzählt der junge Mann, dass er vor allem die Typveränderung in Erwägung gezogen hat, da er von seiner Ärztin erfahren hat, dass er durchaus gefährdet ist, einen Schlaganfall zu bekommen:  „Herr Drechsel, wenn Sie so weiter machen bekommen Sie Schlaganfälle und auch Diabetes“. Es war genau das Gespräch, das ihn hat wachrütteln können, um endlich von seinem hohen Gewicht herunterzukommen. „Da Diabetes in meiner Familie schon vorkam, weiß ich wie das ist. Und bei mir hat’s in dem Moment klick gemacht, dass ich gesagt habe: Das möchte ich nicht!“

Sabia zeigt sich sehr erschlankt

Eine Frau ist keine Frau, wenn sie nicht ein wenig Rundungen vorzuweisen hat. Das sind die Kommentare einiger Follower von Sabia Boulahrouz. Allerdings scheint sich die Frau in ihrem neuen alten Körper zu gefallen. Die Ex von Fußballer Rafael Van der Vaart hat sich nun in den Social-Media-Kanälen deutlich dünner gezeigt.

Sie findet es toll

Sie hat die Ruhe in den Medien genutzt, um sich um ihren eigenen Körper zu kümmern. Die Frau hat dementsprechend deutlich viel Arbeit auf sich genommen, um viele Kilos zu verlieren. Darüber verliert sie in ihrem Post jedoch kein Wort. Sie hat wahrscheinlich auf die Reaktion ihrer Follower gewartet. In der Vergangenheit konnte Sabia mit ihrer guten runden Figur bei vielen Männern landen. Nun hat sie sich jedoch auf Komplettdiät gesetzt, um scheinbar überflüssige Pfunde zu verlieren. Auf ihrem Instagram-Account hat sie das Beweisfoto veröffentlicht, das sie rank und schlank wie nie zeigt.

Was ist da los?

Man mag direkt fragen, ob sie vielleicht in einer schwierigen Situation gelandet ist oder vielleicht wieder Stress in ihrem Leben hat. Jedoch gab es hierzu keine Anzeichen. Zu ihrem Foto im schwarzen Kleid schreibt sie:  „Ich habe mich heute mal wieder in Schale geworfen. So viel Arbeit in den letzten Wochen, endlich das Weihnachtsdinner mit meinen Mädels!“. Es mag sein, dass sie in den letzten Wochen viel Stress gehabt hat. Die Überzahl der Follower ist jedoch begeistert und bestärkt Sabia in ihrer Entwicklung. Ein User schreibt: Bitte aufhören zu wenig zu essen, bitte Sabi.

 

 

Zsa Zsa Gabor im Alter von 99 Jahren gestorben

Eine weitere Hollywood-Legende ist tot. Es handelt sich um die große Schauspielerin Zsa Zsa Gabor, die nun im Alter von 99 Jahren friedlich in ihrem Bett eingeschlafen ist. Anscheinend erlag sie einem Herzinfarkt, wird diesen jedoch kaum bemerkt haben. Am 18.12.2016 verstarb sie in ihrer Villa in Los Angeles, wie ihr Ehemann bestätigte.

Sie war bereits bettlägerig

Die meisten Stars sind von ihrem Tod betroffen, obwohl es lediglich eine Frage der Zeit war. Die aus Ungarn stammende Schauspielerin hat nicht nur viele Filme gedreht, für die sie bekannt war. Sie hat vor allem mit ihren Männergeschichten viel Aufsehen erregt. Sie hat in den letzten Jahren mit ihrem achten Ehemann Prinz Frederic von Anhalt zusammengelebt. Die Schauspielerin war schon viele Jahre sehr krank und zuletzt auch bettlägerig. Nach einem Sturz aus ihrem Bett im Jahr 2010 bekam sie sogar eine neue Hüfte. Später wurde ihr sogar wegen einer Infektion ihr rechtes Bein amputiert.

Gabor als Legende

Gabor war vor allem in den 40er-Jahren ein Männermagnet und hat mit ihren vielen Filmen Geschichte geschrieben. Sie war häufig verheiratet, unter anderem mit George Sanders, Conrad Clinton. Aber auch John W. Ryan, der als Erfinder der Barbie gilt, durfte der Partner von Gabor sein. In den 50er-Jahren hat Gabor unter anderem in Filmen wie „Moulin Rouge“ gespielt sowie in „In den Krallen der Venus“. Mit ihrem besonders extravaganten Lebensstil geriet sie immer wieder in die Zeitungen, was ihr häufig mehr Ruhm bescherte.

 

 

Nächster Tanz-Hype: Juju Dance

Schon der Gangnam Style und der Harlem Shake konnten das Internet im Sturm erobern und zahlreiche Nachahmer auf den Bildschirm rufen. Millionenfach wurden die Videos dazu angeklickt und sorgten für jede Menge Spaß. Jetzt tauchte ein neuer Tanz im Netz aus, der absolutes Potential hat, den nächsten Dance-Hype im Internet hervorzurufen.

#TZAnthemChallenge 

Ein neuer Tanz scheint derzeit die Welt zu erobern: „Juju On That Beat (TZ Anthem)“ nennt die der gut gelaunte Song zu dem die beiden 15-jährigen Teenager Zay Hilfigerrr und Zayion McCall aus Detroit tanzen. Der Track haben die beiden in ihrem Kinderzimmer produziert und sich anschließend eine eigene Choreographie dazu ausgedacht. Das aufgenommene Video stellten sie in den sozialen Netzen online und versahen es mit dem Hashtag TZAnthemChallenge. Dabei forderten sie andere Teenager dazu auf, es ihnen gleich zu tun und ebenfalls einen Juju Tanz zu vollführen.

Viele ließen sich das auch nicht zweimal sagen und stellten ihr eigenes Video online. „Juju On That Beat“ und der passende Tanz dazu sind mittlerweile schon zu einem viralen Hit mutiert. Allein das originale Video von Zay und Zayion, das sie vor einem Monat auf YouTue hochstellten, wurde bereits über 60 Millionen Mal angeklickt! Und auch nachgeahmte Videos können Klicks von mehreren Millionen vorweisen. Hier gibt es die Ursprungsversion der Juju Challenge zu sehen:

„Zay Hilfigerrr & Zayion McCall – Juju On That Beat (Official Music Video)“

Und hier noch eines der zahlreichen Nachahmer Videos, indem sich zwei Zwillingsmädels an den Tanz herantrauten. Auch ihr Video wurde millionenfach – über 11 Millionen Mal – angeschaut:

„Juju On Dat Beat – TWINS DANCING ! #TZAnthemChallenge“

Supertalent 2016: Angel Flukes ist Siegerin

Es war ein aufreibendes Finale. Die Talente beim Supertalent wurden in den vergangenen Wochen ausreichend ausgewählt und von einem Millionenpublikum bewertet. Allerdings konnte wieder eine Mischung aus Sexappeal und starker Stimme gewinnen. Es handelt sich um die englische Sängerin Angel Flukes, die keine Unbekannte war.

Sie gibt alles

Die englische Sängerin Angel hat es geschafft. Die 28-Jährige konnte sich durchsetzen und zeigen, was sie drauf hat. Die Zuschauer haben sie in der zehnten Staffel nach ganz vorne gewählt. Mit ihrem Song „Think Twice“ von Celine Dion konnte Sie die meisten Stimmen für sich gewinnen. In der knapp vierstündigen Live-Show, die in Köln stattfand, war sie die stärkste unter ihren Mitstreitern. Gegen elf Finalisten konnte sie sich durchsetzen. Besonders Dieter Bohlen war von der Schönheit angetan. Er hat sie bereits beim Casting durch den Goldenen Buzzer ins Finale katapultiert. Er hat sie als die beste Sängerin aller Staffeln bezeichnet.

Andere waren auch ganz gut

Natürlich waren andere Sänger auch in der Show vertreten. So unter anderem der 35-jährige Krankenpfleger aus Kasachstan, der es in die Endausscheidung geschafft hat. Leider hat es jedoch nicht bis zum Schluss gereicht. Flukes darf sich nun auf eine Summe von 100 000 Euro freuen und sogar in Las Vegas einen Auftritt planen. Sie war bereits bei DSDS als Kandidatin vertreten, wobei es damals für sie noch nicht gereicht hat, um ins Finale zu kommen. Sichtlich erfreut sang sie zum Abschluss des Supertalents ihren Siegersong und konnte sich gar nicht mehr zurückhalten, was ihre Emotionen anging. Wir gratulieren zu diesem Sieg!

 

 

Marc Anthony lässt sich scheiden

Marc Anthony hat leider wieder eine traurige Nachricht zu übermitteln. Er und seine Ehefrau Shannon De Lima lassen sich scheiden. Vor wenigen Tagen hat der Sänger der Presse mitgeteilt, dass die Ehe am Ende sei und dass sie sich scheiden lassen. Das Statement hat vor allem die Fans von Anthony erschüttert.

Schon lange in der Krise

Marc Anthony war bereits mit Jennifer Lopez verheiratet und hat mit ihr bereits zwei Kinder. Die Ehe soll schon länger in der Krise gesteckt haben und fand leider einen traurigen Höhepunkt, als er seiner Exfrau einen Kuss auf den Mund gegeben hat, als sie gemeinsam bei den Latin Grammy Awards performten. In dem Statement heißt es: „Nach vielen Überlegungen haben wir gemeinsam und in Freundschaft beschlossen, unsere Ehe nach zwei Jahren zu beenden. Wir bitten in dieser schwierigen Zeit um Privatsphäre. Keiner von uns beiden wird diese persönliche Angelegenheit weiter kommentieren.“

Wie geht es weiter?

Marc Anthony war von 2004 bis 2011 mit Jennifer Lopez verheiratet. Die Ehe wurde 2014 geschieden. Mit ihr hat er Zwillinge: Emme und Max, die 2008 zur Welt kamen. Shannon De Lima lernte Anthony fünf Monate nach seiner Ehe mit Lopez kennen und wenige Monate später heiratete er erneut. Leider hat es dieses Mal auch nicht gereicht. Beide sehen die Zukunft jedoch positiv und hoffen auf ein gutes Ende. Ein Rosenkrieg ist an dieser Stelle jedoch nicht in Sicht.

 

 

Alle machen sich über Alessio lustig

Alessio hier, Alessio da. Man kann es gar nicht mehr hören. Die meisten Menschen wissen Bescheid, wenn über Alessio gesprochen wird. Wer sich nicht sehr mit Aussagen von Stars und Sternchen befasst, weiß nun nicht, was gemeint ist. Aber gerne klären wir Sie in Bezug auf den Alessio-Hype auf. Alles hat mit der Trennung von Sarah und Pietro begonnen…

Das Thema ist heikel

Die Presse hat zu Genüge über Sarah und Pietro Lombardi und deren Trennung berichtet. Die wenigsten Menschen möchten weiterhin über die Streitereien der beiden erfahren, was jedoch fast unvermeidlich zu sein scheint. Die Medien berichten in voller Länge über die Trennung des angeblichen DSDS-Traumpaares. Sarah wurde vor wenigen Tagen mit ihrem aktuellen Freund auf einem Weihnachtsmarkt gesichtet, was vielen Fans von Sarah nicht gefallen wird.. Schließlich war auch noch der kleine Alessio dabei und muss sich wohl an seinen neuen Papa in spé gewöhnen.

Promis und Netz scherzt

Nach der Trennung wurde immer wieder von den Eltern des kleinen Alessios betont, wie sehr sein Wohl wäre. „Hauptsache Alessio geht es gut“ haben die Eltern Sarah und Pietro immer wieder betont. Jedoch ist diese Aussage nun der Grund, dass alles aus dem Ruder gelaufen ist. Promis witzeln und das Netz sowieso, dass es Alessio gut gehen soll. „Hauptsache Alessio geht es gut“ wird sogar auf T-Shirts gedruckt. Als der zynische Kultspruch wird dieser kleine Satz genutzt, was den Eltern sehr gegen den Strich geht. Die Eltern haben den Satz zu sehr beansprucht. Sogar als Abimotto wurde der Alessio-Spruch verwendet oder derart eingesetzt: „Wieder keine weiße Weihnacht – Aber Hauptsache Alessio geht es gut“.

SEO – Ein wichtiges Marketing Instrument für jedes Unternehmen

Immer wieder wird darüber diskutiert, wie wichtig die Suchmaschinenoptimierung von Webseiten wirklich ist. Tatsache ist, dass heutzutage eigentlich kein Unternehmen mehr darum herum kommt, denn schließlich möchte man von potentiellen Kunden ja auch gefunden werden.

Suchmaschinen machen eine rasante Entwicklung durch, es wird immer schwieriger, die strengen Kriterien zu erfüllen und einen der vorderen Plätze in den Suchergebnissen zu ergattern.

SEO wird immer noch von vielen Unternehmen vernachlässigt

SEO
Foto: pixabay.com

Viele kleine und mittelständische Firmen setzen noch immer nicht auf eine ordentliche Suchmaschinenoptimierung ihrer Internetpräsenz. SEO-Maßnahmen sind mit einem großen Aufwand verbunden, nicht nur zeitlich, sondern auch finanziell gesehen.

Nicht immer schrecken jedoch die Kosten ab, häufig hat man in der Vergangenheit auch schon negative Erfahrungen mit Agenturen für Onlinemarketing gemacht, denn leider gibt es in der Branche immer noch unseriöse Anbieter.

Selbst wenn man einen Profi mit der Suchmaschinenoptimierung beauftragt, verspricht dies nicht automatisch Erfolg, es muss also immer erst ein gewisses Vertrauen aufgebaut und auch aufrechterhalten werden.

Professionelle Hilfe ist für Unternehmen jedoch nicht zwingend notwendig, denn schon mit kleinen technischen Veränderungen können sie durchaus selbst für ein besseres Ranking sorgen.

Eine Strategie für die Onpage-Optimierung finden

Zunächst einmal geht es darum herauszufinden, wo man sich aktuell eigentlich im Internet befindet. Man kann das Unternehmen selbst mit Hilfe verschiedener Suchmaschinen finden und ermitteln, welche Keywords zum Ziel führen.

Darüber hinaus erfährt man auch, wie groß die Konkurrenz in diesem Bereich ist. Erst nach einer sorgfältigen Analyse des Ist-Zustands und dem Aufdecken möglicher Schwächen, kann man an einer geeigneten Strategie für die Optimierung feilen.

Im ersten Schritt sollten eine geeignete URL, ein aussagekräftiger Title-Tag für die Internetseite sowie eine passende Meta Description, die zum Weiterlesen animiert, gefunden werden. Sobald der User die Webseite aufsucht, sollten ein ansprechendes Design und ein übersichtliches Layout ihn zum längeren Verweilen einladen. (mehr …)

Sohn von Michael Bublé darf Weihnachten zu Hause feiern

Es ist eine Nachricht, die seine Eltern erfreuen wird. Die Familie Bublé hat in diesem Jahr einen großen Schock erleiden müssen. Der kleine dreijährige Sohn des Sängers Michael Bublé ist nämlich an Krebs erkrankt. Der Schock saß bei allen Beteiligten sehr tief. Der Junge war viele Wochen im Krankenhaus und musste dort behandelt werden. Nun darf er jedoch über Weihnachten nach Hause und dort mit seiner Familie feiern.

Eine schwere Zeit für alle

Der Gesundheitszustand des kleinen Jungen scheint stabil zu sein, da er die Feiertage offenbar zu Hause verbringen darf. Allerdings wird die Familie nicht in ihrer Heimat Kanada feiern dürfen, sondern muss aufgrund der Behandlung in Los Angeles bleiben. Hier wird der kleine Noah seit seiner Erkrankung behandelt. Der Rest der Familie ist natürlich aus Kanada eingeflogen, um dem kleinen Jungen beistehen zu können. Der Junge soll eines der schönsten Feste erleben, die er bislang gesehen hat.

Nachricht traf alle sehr

Die Nachricht, dass der kleine Noah an Krebs erkrankt ist, hat alle sehr schwer getroffen. Der Sänger und seine Frau Lusiana haben Anfang November 2016 die Diagnose erhalten und waren in eine Schockstarre verfallen. Ihr Sohn ist an Leberkrebs erkrankt. Dennoch stehen die Heilungschancen nach Aussage der Ärzte sehr gut. Die Chemotherapie ist bereits eingesetzt worden und Ende des Jahres wird der kleine Junge sogar operiert. Die Prognosen der Ärzte machen den Eltern Mut. „Wir sind am Boden zerstört über die Krebsdiagnose unseres ältesten Sohnes, der sich derzeit in Behandlung befindet. Wir haben immer viel darüber gesprochen, wie wichtig Familie und die Liebe für unsere Kinder ist. Wir haben beide unsere Karrieren auf Eis gelegt um unsere ganze Zeit und Aufmerksamkeit Noah geben zu können“, erklärten sie in einem Statement.