Reporter disst Rihanna und wird gefeuert

Rihanna ist eine der besten Sängerinnen unserer Zeit. Sie ist nicht nur ein Star, der auf seine Fans achtet, sondern die sich auch immer wieder neu erfindet. Jedoch scheint ein Reporter kein Fans der Sängerin zu sein. Dieser hat Rihanna nämlich nun als „fett“ bezeichnet. Dafür gab es sehr viel Kritik.

Sportjournalist wird gefeuert

Der Journalist, der sich einen sehr fiesen Ausdruck erlaubt hat, kann sich ab sofort eine neue Arbeit suchen. Der Reporter hat nämlich einen sehr geschmacklosen Artikel geschrieben, der den Titel trägt „Macht Rihanna Fettsein zum neuen Trend?“. Dieser Artikel hat es  in sich und konnte auch die Fans leider nicht begeistern. Abgesehen davon, muss man kein Fan der Sängerin sein, um einen derartigen Artikel schlecht und geschmacklos zu finden. Kürzlich erst sind Bilder von der Sängerin ausgetaucht, die sich mit mehr Kurven zeigen. Nun muss die 29-Jährge sich mit diesen Beleidigungen umgeben.

Sie sieht noch immer toll aus

Rihanna scheint zwar in den letzten Monaten das eine oder andere Kilogramm zugelegt zu haben. Jedoch ist das noch immer keine Entschuldigung dafür, dass man eine Frau derart beleidigen darf. Rihanna wurde gezielt als fette Frau bezeichnet, was nicht der Wahrheit entspricht. Außerdem hat der Schreiber sie als „Hindenburg“ bezeichnet. Die Folge des Artikels war direkt, dass der Reporter gefeuert wurde. Die Leser sahen es gleich: „Was Jammergestalten für ein wenig Aufmerksamkeit alles tun“. Die Leser sind sich einig und sicher, dass solche Artikel nicht mehr gelesen werden müssen.

Probleme zwischen Rocco Stark und Kim Gloss

Es ist nicht lustig, wenn sich Eltern um das eigene Kind streiten. Bei Kim Gloss und Rocco Stark scheint jedoch gerade jetzt dieses Problem zu bestehen. Kim hat bislang ihrer Tochter Amelia verdeckt gehalten, sodass auch ihre Fans das Gesicht der Tochter nicht sehen konnten. Der Vater scheint jedoch anderer Meinung zu sein und veröffentlicht häufig Bilder von dem Kind.

Alles halb so wild?

Ist es wirklich so, dass Eltern das Gesicht ihrer Kinder auf Facebook nicht zeigen sollten? Immerhin kann es passieren, dass über Facebook unterschiedliche Bilder veröffentlicht werden, die später leider nicht mehr aus dem Netz zu nehmen sind. Rocco möchte immer wieder schöne Bilder von seiner Tochter veröffentlichen und zeigt seinen Fans, wie sein Kind aussieht. Die Botschaft dahinter lautet: Seht her, wie ich mein Kind liebe! Die Vierjährige ist auf den Fotos immer sehr gut zu sehen und Kim gefällt das gar nicht gut. In einem Interview wirft sie ihrem Ex-Freund vor, dass er das Kind für seine Inszenierung im Netz nutzt. Offenbar hatten sie zuerst vereinbart, dass das Gesicht des Kindes nicht gezeigt wird.

Kim ist wütend

Kim postet zwar Bilder von sich und ihrer Tochter. Jedoch verdeckt sie das Gesicht des Kindes immer mit einem Smiley, sodass das Mädchen geschützt ist. Rocco schreibt nun jedoch einen Post und lässt seiner Wut freien Lauf: „Ich muss sagen ich bin wirklich enttäuscht! Da macht man als Vater, was man kann, hilft unterstützt, verliert nie ein schlechtes Wort, hält oft den Mund. Und dann muss man sich aus verletztem Ego und Stolz immer wieder Berichte reinziehen bei denen man indirekt aber direkt runtergemacht wird und das mit Absicht. Mich macht das einfach nur traurig…“.

 

 

CFDs handeln in einem Trading Demokonto

Durch die immer größer werdende Popularität des Online Tradings, werden auch langsam Formen des Tradings für den Otto Normalverbraucher zugänglich, die zuvor nur erfahrenen Tradern vorbehalten waren.

Eine dieser Formen des Online Tradings ist der Handel mit CFDs. Diese sehr risikoreiche Art des Tradings gewinnt immer mehr Anhänger, da sie nämlich auch die Aussicht auf schnelle und hohe Gewinne beschert. Das Problem ist nur, dass besonders Anfänger für solche hochspekulativen Finanzinstrumente anfällig sind, dabei das Risiko aber völlig unterschätzen.
Im Gegensatz zum herkömmlichen Handel mit Börsenkursen kann man nämlich beim CFD Trading das ganze, eingesetzte Geld verlieren. Aus diesem Grund sollten Anfänger in jedem Fall ein Trading Demokonto nutzen, um ein Gefühl für das CFD Trading zu bekommen und einmal zu überprüfen, ob die zurechtgelegte Strategie denn etwas taugt.

Wichtig für ein Trading Demokonto

Trading Demokonten gibt es mindestens genauso viele wie CFD Broker und alle sind sie unterschiedlich. So gibt es manche, die nur als Börsenspiel angelegt sind und nur zum Ausprobieren dienen, einige die man nur für eine gewisse Zeit nutzen kann, aber auch solche die völlig reale Bedingungen bieten und durch die man sich wirklich auch auf den Handel mit echtem Geld vorbereiten kann.
Um welche Art des Trading Demokontos es sich handelt ist aber allzu oft gar nicht so leicht festzustellen und darüber hinaus sollte man bei seiner Wahl sehr genau sein. Für Broker dienen solche Trading Demokonten ja dazu, um Kunden auf ihr Angebot aufmerksam zu machen in der Hoffnung, dass dann der eine oder andere auch mit dem Echtgeldhandel beginnt, denn nur so verdient der Broker schließlich mit einem Trader. Manche Anbieter wollen aber dem Glück etwas auf die Sprünge helfen und bedienen sicher einiger Tricks, um den Demotrader dazu zu verleiten auf den Handel mit echtem Geld zu wechseln.
Eine Methode ist zum Beispiel, dass im Trading Demokonto die Gebühren des Brokers nicht berücksichtigt werden. Das führt dazu, dass der Demotrader leichter Gewinne erzielen kann und nichts motiviert mehr mit dem Echtgeldhandel zu beginnen als tolle Gewinne im Demomodus. Beim Handel mit echtem Geld fallen dann aber natürlich die Gebühren an und plötzlich ist es für den Trader nicht mehr so leicht im Plus zu landen.
Noch viel gemeiner ist, wenn, entgegen den Erwartungen, im Demokonto nicht die echten Börsenkurse verwendet werden, sondern „eigene“ Kurse des Brokers. Das ist zwar irgendwo im Kleingedruckten vermerkt, aber normalerweise wird man das nicht mitbekommen; immerhin sind diese „eigenen“ Kurse des Brokers den echten Börsenkursen sehr ähnlich. Allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied: Diese Kurse entwickeln sich viel öfter zugunsten des Traders als gegen ihn. So erzielt der Trader tolle Gewinne im Demomodus, die, wie wir schon wissen, unheimlich motivierend sind es mit echtem Geld zu versuchen.
Deswegen ist bei der Wahl seines Trading Demokontos wirklich Vorsicht geboten. (mehr …)

Olivia Newton-John schon wieder an Brustkrebs erkrankt

Sie dachte, sie hätte den Brustkrebs besiegt. Jedoch scheint das nicht der Fall zu sein. Olivia Newton-John kennt man noch aus dem Film „Grease“, wo sie mit John Travolta zu sehen war. Sie war seine hübsche Tanzpartnerin, die im Jahr 1978 ihre Hüften in einer schwarzen Lederhose kreisen ließ.

Sie musste Konzerte absagen

Die hübsche 68-Jährige hat noch immer die gleichen blauen strahlenden Augen wie noch vor über 30 Jahren. Die Sängerin war dennoch trotz ihres Alters aktiv und wollte nicht nachgeben. Auch als sie in dem Jahr 1992 schon mit Krebs zu kämpfen hatte, wollte sie dennoch nicht nachgeben und kämpfte weiter. Nun haben sich wieder Metastasen gebildet, wie sich herausgestellt hat. Schon zu Beginn des Jahres hat sie Konzerte absagen müssen, da sie über sehr schreckliche Rückenschmerzen plagte. Auf der Bühne war es ihr einfach nicht mehr möglich, ihre Fans zu unterhalten. Nun wurde klar, dass die Schmerzen infolge der Brustkrebserkrankung erfolgten. Der Krebs hatte Metastasen gestreut und verbreitet sich nun immer mehr in ihrem Körper.

Sie legt Pause ein

Die Künstlerin legte nun eine Pause ein und versucht sich zu erholen. Auf Facebook hat sie deutlich beschlossen, dass sie eine Pause einlegt. „Ich habe mich für diesen Schritt entschlossen, nachdem ich mit meinen Ärzten, Heilpraktikern und dem medizinischen Team meines ‚Olivia Newton-John Cancer Wellness and Research Centre’ in Melbourne, Australien, gesprochen habe.“ Ihre Fans wird sie dennoch weiterhin auf dem Laufenden halten und den Kontakt nicht komplett abbrechen. Nun braucht sie jedoch Ruhe für sich und ihre hoffentlich baldige Genesung.

 

 

Was ist in Trumps Ehe los?

Es ist nicht zu übersehen, dass in der Ehe von Trump etwas nicht in Ordnung ist. Nicht umsonst geht durch die Medien, dass eine Scheidung ins Haus steht und dass sich Trump in der nächsten Zeit scheiden wird. Zumindest wäre das der Wunsch seiner Frau, die angeblich nie gemeinsam mit ihm in einem Zimmer schläft.

Die Ehe ist am Ende

Donald Trump ist mit seinen 70 Jahren der neue Präsident Amerikas geworden. Seine Frau Melania ist mit 47 Jahren eher Mitläuferin und macht gute Miene zum bösen Spiel. So herzlich wie Barack Obama mit seiner Frau umgegangen ist, ist noch von vielen Menschen unvergessen. Schließlich hat der ehemalige Präsident Obama jede Minute genutzt, um seiner Frau zu danken und sie zu würdigen. Sie hielten Händchen wo es nur ging und tauschten sogar Küsse aus. Das ist bei Trump nicht der Fall. Seine Frau Melania hat keine Scheu, die Hand des Präsidenten wegzuschlagen, wenn er ihre Nähe sucht. Vor allem bei Staatsbesuchen fällt auf, dass sie seine Nähe in jeder Hinsicht meidet. Sogar ihre Miene versteinert sich, wenn er sie anschaut.

Das ist peinlich

Vor laufenden Kameras wollte Trump seiner Frau in Israel die Hand halten. Ihre Reaktion war drastisch. Sie schlug seine Hand weg, was alles auf Kamera aufgenommen wurde. Das ist ganz schön peinlich. Das meinte auch der türkische Sender TRT und kommentierte den kühlen Auftritt der beiden. Auch bei der Amtseinführung wurden viele stutzig. Eine räumliche Distanz ist bei dem Paar immer zu merken. Vielleicht liegt es daran, dass Melanie schon lange die Nase voll hat und keine Lust mehr auf Trump hat. Nicht mal eine Berührung lässt sie zu. Insider berichten, dass die beiden sich kein Zimmer teilen und sie auch nachts in getrennten Zimmern schlafen. Wer weiß, wann ihre Scheidung ins Haus flattert.

Hana Nitsche steht zu ihren Kurven

Das erfolgreiche deutsche Model Hana Nitsche hat es endlich satt. Sie möchte nicht mehr das dünne Model sein, das immer nur auf ihre Essgewohnheiten schauen muss. Sie steht endlich zu ihren Kurven und ist nun stolz darauf, kein Size-Zero-Model mehr sein zu müssen. Mit ein wenig mehr Po und Hüfte lässt es sich auch sehr gut leben, meint sie.

Sie ist endlich zufrieden

Hana Nitsche möchte sich so lieben, wie sie ist. Dazu gehört auch, sich komplett mit den eigenen Kurven anzunehmen. Sie ist somit nicht nur zufrieden mit sich selbst, sondern auch ein Vorbild für andere Frauen. Dennoch hat das Model viele Aufträge in der ganzen Welt und nimmt viele Werbekampagnen an, für die sie ihr Gesicht hinhält. Aber auch ihr Körper kann sich sehen lassen. Die nun 31-Jährige, die in der zweiten Staffel von „Germany´s Next Topmodel“ den dritten Platz gemacht hat, ist erfolgreich in New York unterwegs und lebt hier auch. Sie reist um die ganze Welt und ist der Meinung, dass jede Frau ihre Problemzonen aufweist.

Problemzonen sind doch nicht so wild

Jede Person kann mit sich selbst und ihrem Aussehen nicht zufrieden sein. „Ich bin auch kein Size-Zero-Model, sondern eine Frau mit ein bisschen mehr Po und Hüfte. Ich finde das aber auch schön“, sagt sie dazu. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie wunschlos glücklich ist. Sie möchte lediglich den Kampf gegen Kleidergrößen fernab der Size-Zero nicht mehr weiter eingehen. Dafür hat sie zu lange für dieses Ziel gekämpft. Außerdem hat sie festgestellt, dass Models mit einigen Kurven viel erfolgreicher sind, als Magermodels. Hana hält sich mit Kickboxen und Yoga fit und nun mal ehrlich: Sie sieht gesünder und hübscher aus als viele andere Models.

 

 

Nicky Hayden stirbt bei Radfahrunfall

Es ist eine Nachricht, die einen großen Schock in der Sportwelt gesorgt hat. Der 35-jährige Amerikaner und Spitzensportler Nicky Hayden ist überraschend bei einem Fahrradunfall in Italien gestorben. Leider hat er sich so starke Verletzungen zugezogen, dass er sich von diesen nicht mehr erholen konnte.

Was ist passiert?

Nicky Hayden ist Mitte Mai von einem Auto bei einer Radtour erfasst worden. In der Nähe der Stadt Rimini in Italien war der Sportler unterwegs. Er war mit einer Gruppe Radfahrer unterwegs, als der Unfall passierte. Er zog sich bei dem Unfall schwere Hirnverletzungen zu, die leider auch auf der Intensivstation keine Besserungen aufwiesen. Wie die Bild-Zeitung berichtete, ist zur gleichen Zeit die deutsche Triathletin Julia Viellehner ebenso durch den Unfall später im Krankenhaus gestorben. Sie hat sich auch sehr schwere Verletzungen zugezogen, die nicht behandelt werden konnten.

Fans trauern

Der Zusammenstoß verursachte bei dem Sportler ein schweres Polytrauma, das große Hirnschäden mit sich trug. Außerdem hatte er große Verletzungen an der Brust und Hüfte davongetragen. Angeblich ist er bei dem Unfall frontal mit dem Auto kollidiert und wurde mit voller Wucht auf die Frontschutzscheibe geflogen. Sein Rad ist durch den Aufprall in zwei Teile zerbrochen, was die Wucht des Unfalls verdeutlicht. Nun muss überprüft werden, wer die Schuld an dem Unfall trägt. Ein Alkoholtest des Autofahrers ist bereits negativ ausgefallen. Der Motorradprofi Hayden war seit 2016 für das Honda-Team gestartet.

 

 

Mietschulden von van der Vaart müssen getragen werden

Es waren viele Monate, die sich Sabia Boulahrouz und ihr Ex-Freund Rafael van der Vaart über einen großen Betrag an Mietschulden gestritten haben. Nun hat ein Gericht entschieden, dass beide Leute ihre Mietschulden zahlen müssen.

Der Hintergrund zur Geschichte

Das Problem bei der ganzen Geschichte war ein hoher Betrag an Mietschulden, die beide verursacht haben. Jedoch wollte keiner bis zum Schluss zahlen. Im Jahr 2013 zogen Sabia und ihr damaliger Fußballer-Freund in eine gemeinsame Villa in Hamburg. Zwei Jahre später war nicht nur die Beziehung vorbei, sondern eigentlich auch das Mietverhältnis. Dennoch blieb Sabia weiterhin mit ihren Kindern in der Villa wohnen. Die Miete zahlte bis Ende 2016 Rafael weiter. Die Kaltmiete betrug rund 7000 Euro pro Monat. Der Fußballer kündigte dann den Mietvertrag. Jedoch blieb Sabia weiter in der Villa wohnen und kündigte den gemeinsam unterschriebenen Mietvertrag nicht. Somit war die Kündigung nicht wirksam.

Mieten müssen übernommen werden

Im November 2016 stellte er die Zahlungen ein und Sabia übernahm die Kosten nicht. Somit zog der Vermieter vor Gericht und forderte eine Summe von 60 000 Euro. Nun kam das Urteil, das es in sich hat: Der Fußballer muss nun einen Betrag von 34 632 Euro zahlen. Somit muss er den Zeitraum von November 2016 bis Februar 2017 zahlen. Die Kosten für März 2017 soll sich das Paar von über 8000 Euro dann teilen. Allerdings ist sehr pikant, dass die weiteren Mietkosten für die Monate April bis jetzt auch nicht beglichen wurden. Somit kommt eine weitere Zahlungsklage auf den Fußballer zu. Seine Ex-Freundin müsste eigentlich ausziehen, was sie jedoch bislang nicht getan hat. Angeblich würde sie keinen passenden Wohnraum für sich finden können.

 

 

Mietschulden von van der Vaart müssen getragen werden

Es waren viele Monate, die sich Sabia Boulahrouz und ihr Ex-Freund Rafael van der Vaart über einen großen Betrag an Mietschulden gestritten haben. Nun hat ein Gericht entschieden, dass beide Leute ihre Mietschulden zahlen müssen.

Der Hintergrund zur Geschichte

Das Problem bei der ganzen Geschichte war ein hoher Betrag an Mietschulden, die beide verursacht haben. Jedoch wollte keiner bis zum Schluss zahlen. Im Jahr 2013 zogen Sabia und ihr damaliger Fußballer-Freund in eine gemeinsame Villa in Hamburg. Zwei Jahre später war nicht nur die Beziehung vorbei, sondern eigentlich auch das Mietverhältnis. Dennoch blieb Sabia weiterhin mit ihren Kindern in der Villa wohnen. Die Miete zahlte bis Ende 2016 Rafael weiter. Die Kaltmiete betrug rund 7000 Euro pro Monat. Der Fußballer kündigte dann den Mietvertrag. Jedoch blieb Sabia weiter in der Villa wohnen und kündigte den gemeinsam unterschriebenen Mietvertrag nicht. Somit war die Kündigung nicht wirksam.

Mieten müssen übernommen werden

Im November 2016 stellte er die Zahlungen ein und Sabia übernahm die Kosten nicht. Somit zog der Vermieter vor Gericht und forderte eine Summe von 60 000 Euro. Nun kam das Urteil, das es in sich hat: Der Fußballer muss nun einen Betrag von 34 632 Euro zahlen. Somit muss er den Zeitraum von November 2016 bis Februar 2017 zahlen. Die Kosten für März 2017 soll sich das Paar von über 8000 Euro dann teilen. Allerdings ist sehr pikant, dass die weiteren Mietkosten für die Monate April bis jetzt auch nicht beglichen wurden. Somit kommt eine weitere Zahlungsklage auf den Fußballer zu. Seine Ex-Freundin müsste eigentlich ausziehen, was sie jedoch bislang nicht getan hat. Angeblich würde sie keinen passenden Wohnraum für sich finden können.

 

 

Pippa lud 8 Ex-Freunde auf ihre Hochzeit

Pippa Middleton heiratete und wollte unbedingt, dass ihre Ex-Freunde mit von der Partie sind. Sonst könnte man sich gar nicht vorstellen, den einen Ex-Freund einzuladen. Bei Pippa waren es direkt acht Stück an der Zahl, womit jedoch weder noch ihr Mann ein Problem hatten.

Sie lud sie alle ein

Pippa hat mit ihren 33 Jahren geheiratet und es ihrer Schwester nachgemacht. In einem Hochzeitskleid mit viel weißer Spitze hat sie sich getraut und die Welt an ihrem Glück teilhaben lassen. Natürlich wollte sie aber auch, dass ihre Verflossenen ihr Glück miterleben und vielleicht auch ein wenig bereuen, dass Pippa nun einen anderen Mann geheiratet hat. Die Schwester von Herzogin Catherine hat am vergangenen Wochenende James Matthews das Ja-Wort gegeben. Mehr als 300 Gäste waren geladen und tummelten sich auf der Hochzeit. Darunter waren angeblich ganze acht ehemalige Beziehungen der Braut.

Hat es den Bräutigam gestört?

Einige Menschen möchten ihre Ex-Freunde lieber nicht auf der eigenen Hochzeit sehen, bei Pippa ist das aber nicht der Fall. Zu ihren Verflossenen zählt Jonathan Jardine Paterson. Sie studierten zusammen und waren drei Jahre lang ein Paar. Charlie Gilkes war ihre kleine Affäre in der Uni. Dieser ist jedoch nun verheiratet. Tom Kingston war für ein Jahr mit Pippa zusammen, auch wenn sie sich öffentlich nie gemeinsam zu der Beziehung bekannten. Nico Jackson war auch auf der Party anwesend, mit dem Pippa drei Jahre zusammen war. Es sah sogar aus, als würden beide heiraten. Im Jahr 2015 kam dann plötzlich die Trennung. Pippa scheint somit ein Kumpel-Typ zu sein, die nach Beendigung einer Beziehung weiterhin Kontakt hält. Na, wann es ihren Ehemann nicht stört…

Ariana Grande ist noch immer geschockt

Es wird wahrscheinlich ein Erlebnis sein, das sie nie in ihrem Leben vergessen wird. Ariana Grande, die amerikanische Sängerin, musste bei ihrem Konzertauftakt in Manchester miterleben, wie nach ihrem Konzert eine Bombe in die Luft ging und 22 Menschen bei der Explosion sterben mussten. Für sie war es ein großer Schock.

Die bricht Tour ab

Ariana bricht ihre Tour nach der schlimmen Explosion in Manchester ab und möchte vorerst die Zeit mit ihrer Familie verbringen, um sich zu fangen. In den weiteren Tagen möchte sie keine Konzerte mehr geben. Der Teeniestar ist mit ihren 23 Jahren eine der beliebtesten Sängerinnen in Amerika. Dementsprechend wollten viele Teenies die hübsche Sängerin auf der Bühne sehen und mit ihre feiern. Die Eltern der Kinder und Jugendlichen warteten bereits vor der Konzerttür auf ihre Kinder, als die Bombe in die Luft ging. Es handelt sich eindeutig um ein Attentat. Ein Selbstmordattentäter hat sich in die Luft gesprengt und 22 Leute mit in den Tod gerissen, die lediglich tanzen und sich an der Musik erfreuen wollten.

Ariana zurück in Florida

Ihre Mutter saß bei dem Konzert in der ersten Reihe und brachte direkt einige Kinder nach der Explosion hinter die Bühne. Sie kümmerte sich um sie, bis der Trubel vorbei war und Sicherheitsleute hinzukamen. Ariana ist auch wieder zurück in den USA und gut bei ihrem Freund Mac Miller angekommen. Bislang können sie noch immer nicht glauben, was ihnen dort passiert ist und wie nah der Tod eigentlich für sie war.

 

 

Heidi schockt wieder ihre Fans

Was kann man von einer Mutter verlangen, die immer nur Schönheit und das Modeling im Kopf hat? Nicht viel, sagen die Fans. Schließlich hat Heidi Klum nun wieder für einen Shitstorm gesorgt als sie ein Foto von sich und ihrer Tochter veröffentlicht hat. Bilder, die für Diskussion sorgen, machen gerade die Runde.

Muss das sein?

Heidi Klum ist nicht gerade die Mutter, die ihren Kindern beibringt, dass Schönheit von Innen kommt. Ganz im Gegenteil: Sie lässt ihre Kinder sogar in hohen Schuhen auftauchen und hat gar kein Problem damit, dass sie deswegen angefeindet wird. Normalerweise sorgt Heidi Klum für Schlagzeilen. Nun ist es jedoch ihr Nachwuchs, der leider alle Blicke auf sich gezogen hat. Gezeigt wird ein kleines Video auf der Seite auf Heidis Instagram Account, wie ihre Tochter Leni mit 13 Jahren sehr hoch High Heels trägt. Ende Mai war sogar ihre Tochter Lou mit nur sieben Jahren auf hohen Hacken durch Los Angeles gesichtet worden. Noch nicht mal ihre Mutter hatte solch hohe Schuhe an dem Tag an. Diese Fotos haben schon vor einigen Wochen für einen Shitstorm gesorgt, was eigentlich auch berechtigt ist.

Tolle Models als Nachwuchs

Sie  werden wahrscheinlich in die Fußstapfen ihrer Mutter tapsen müssen, was bei so einer knallharten Businessfrau nicht ausbleibt. Sogar bei vielen Models hat sie in der Vergangenheit kein Blatt vor den Mund genommen und wird ihre Kinder auch auf den Weg bringen wollen, den sie für ebnen möchte. Dazu gehört auch, mit sehr hohen Stöckelschuhen wie ein fast erwachsenes Model zu laufen. Ob die Kinderfüße darunter leiden, scheint ihr egal zu sein. „Das finde ich nicht so problematisch“, sagt Heidi zu den Vorwürfen, dass es viel zu früh sei, die Kinder an solche Schuhe zu gewöhnen.

 

 

Die Hochzeit von Pippa Middelton

Endlich war es soweit: Die Schwester von Herzogin Kate hat geheiratet. Die kleine Schwester der Frau von Prinz William von England hat sich getraut. Schon viele Wochen vorher liefen die Vorbereitungen. Die junge Frau, die nun fast eine royale Hochzeit hatte, konnte sich mit ihrem Kleid sehen lassen. Aber auch die anderen Dinge haben auf der Hochzeit mehr als gestimmt.

Am Samstag war ihr Tag

In der britischen St.-Mark´s-Kirche im britischen Englefield hat die kleine Schwester von Kate ihren Hedgefonds-Manager James Matthews geheiratet. Die 33-Jährige war mehr als glücklich und konnte ihr Lächeln nicht mehr unterdrücken. Bekannt wurde Pippa als Brautjungfer. Als ihre Schwester Kate Middleton Prinz William geheiratet hat, war sie aufgrund ihrer Kehrseite in aller Munde. Die Medien haben sich um sie gestritten. Seitdem war sie immer wieder in den Medien und wurde auf Schritt und Tritt verfolgt. Nun war es endlich ihr Tag, an dem sie strahlen konnte. Nicht umsonst wollte sie im Mittelpunkt stehen. Sogar Prinz Harry durfte seine Freundin Megan nicht mitbringen, da es sich sonst bei der kirchlichen Trauung um eine Premiere gehandelt hätte. Die Medien wären somit sicher nicht nur an Pippa interessiert gewesen.

Das Brautkleid

Pippas Brautkleid war hochgeschlossen und mit viel Spitze ausgerichtet. Sie trug einen langen Schleier und eine Schleppe. Pippa durfte dieses Mal die Braut sein und ihre Schwester musste sich, wie Pippa es bei Kate tat, um ihre Schleppe kümmern. Über 300 Gäste waren vor Ort. Teurer Champagner und ein tolles Essen waren natürlich inklusive. Mehr als 810 000 Euro soll die Hochzeit gekostet haben. Der 3,5 Karat-Diamanting im Wert von über 230 000 Euro war in dem Betrag inbegriffen. Am Ende durfte auch die Freundin von Prinz Harry auf der Party danach anwesend sein und sich an die Seite ihres Liebsten stellen.