Ypsilanti-Scherzanruf online

Endlich mal wieder Politik für Jedermann und weitaus interessanter als die Tagesschau. Heftig wurde in den letzten Tagen der Spaßanruf des Radiosenders ffn bei Andrea Ypsilanti diskutiert. Zur Info für Leute, die hinterm Mond leben: ein Stimmenimitator des Radiosenders stellte sich als Franz Müntefering vor und foppte die hessische SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti. Frau Ypsilanti klagte sofort gegen den Radiosender, da man diesen Scherzanruf auch zu Teilen ins Internet stellte und somit die Landesvorsitzende der SPD bloßstellte. Bereits nach Beendigung des Anrufs, wurde dem Sender die Ausstrahlung untersagt: “Nach Einschätzung der SPD verstößt die Veröffentlichung gegen Bestimmungen des Strafgesetzbuchs, wonach unerlaubte Gesprächsmitschnitte und deren Verbreitung unter Strafe gestellt werden”. (mehr …)

Wieso Paris Hilton, Pamela Anderson und Verona nicht auf der Wiesn werben dürfen

Ich hab es ja bereits HIER geschrieben, dass der angekündigte Auftritt von TV-Star und Busenwunder Pamela Anderson auf dem Münchner Oktoberfest ganz besonders beäugt wird. Oktoberfest-Chefin Gabriele Weishäupl wünscht Pamela zwar viel Spaß, doch darf Pam nur aus reinen Gaudi-Zwecken und keinesfalls für Werbezwecke auf die Wiesn. Doch wieso dürfen Pam oder Verona Pooth nicht für ihre neuen Produkte werben oder Paris Hilton die Theresienwiese nicht mit einer Dose Rich Prosecco betreten? Schließlich ziert doch jede Maß den Schriftzug einer Brauerei und der Maßkrug wird immer wieder werbewirksam in die Kameras gehalten… (mehr …)

O’zapft is – Sexbombe Pamela Anderson kündigt sich für die Wiesn an

Nachdem bereits gestern in Berlin vorm Roten Rathaus das Berliner Oktoberfest von Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein und Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit eröffnet wurde, heißt es am Samstag „O’zapft is“ beim Original, dem Münchener Oktoberfest. Klar, auch dieses Mal wird es auf der Theresienwiese wieder überfüllte Menschenmassen geben, alkoholisierte Engländer, überteuerte Fahrbetriebe und Stars und Sternchen, die sich wieder medienwirksam im Dirndl oder in der Krachledernen präsentieren und mit 1, 2 Maß anstoßen werden (naja, mit 2 Maß kann man ja problemlos Autofahren 😉 )
(mehr …)

Neue Nägel braucht die Welt…

….na ja, eigentlich nur meine Beste und ich. Daher beschlossen wir uns nach vier langen Wochen einen Termin bei unserer Nageltante zu machen. Meine Freundin jammerte mir schon ewig die Ohren voll, sie müsse ihre Nägel erneuern, da sie auf einer Party unglücklich gestürzt ist. Dabei hat sie sich anscheinend mit ihren Händen so blöd am Boden abgestützt, dass ihr direkt mal drei Nägel abgebrochen sind. Eigentlich ist es gerade zu unwahrscheinlich, dass einem so etwas mit Acrylnägeln passiert (da diese härter sind als Gelnägel), aber es ist auch genauso unwahrscheinlich, dass man eine Treppe hinauf fällt und auch das hatte sie ja in dem Moment geschafft. (mehr …)

Wer soll das bezahlen? Wer hat soviel Geld?

Irgendwie scheint alles teurer zu werden: Käse, Milch, Benzin…Selbst bei meinem Lieblingsbäcker an der Ecke sind die Brötchen jetzt teurer geworden, wenn auch nur um ein paar Cent. Doch eigentlich gibt es doch gute Alternativen, um das verlorene Geld wieder reinzuholen. Erstens: Der Umstieg von Markenartikeln auf Produkte im Discounter. Meistens ist es ja so, dass viele Markenartikler Lebensmittel unter anderem Namen produzieren und diese bei Aldi und Co günstig verkaufen. Die zweite Alternative: Der Griff zum Gutschein.

(mehr …)

probiotischer Joghurt – eine Werbelüge; fressen wir uns krank?

Klingt klasse: Margarine die deinen Cholesterinspiegel (was ist das eigentlich???) senkt, Gummibärchen, die die Abwehrkräfte stärken, Schokoladenpudding, der gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt.
Kurz: Nahrung mit Mehrwert, funktionelles Essen also. In den letzten Jahren fanden Nahrungsmittel für das Wohlbefinden (zum Beispiel probiotischer Joghurt) immer mehr Einzug in die Supermarktregale. Doch der Trend ist nicht wirklich neu, denn in Japan kennt man Functional Food schon länger. Seit über 15 Jahren gibt es hier ungefähr 100 Lebensmittel, die besonders angereichert sind und dadurch einen bestimmten Zusatznutzen haben. Nachweislich erkranken die japanischen Frauen im Vergleich weniger an Brustkrebs, als in Amerika oder Europa.
(mehr …)

Blick in die Zukunft – auch Experten liegen daneben

Das auch die “Klügsten der Klügsten” gerne mal daneben liegen, bewies jüngst das Magazin “Bild der Wissenschaft”. Nachdem das Karlsruher Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (kurz ISI) im Auftrag des Bundesforschungsministeriums 1998 circa 2000 Experten aus Unis, Unternehmen und Forschungseinrichtungen zum Leben im Jahre 2008 befragte, wurden die Aussagen von damals mit den tatsächlich eingetretenen Dingen von heute verglichen. Ein Griff ins Klo, möchte man meinen, was die “Experten” damals in der so genannten Delphi-Studie vorausgesagt haben. So hieß es, dass unsere Autos fliegen würden und es eine Impfung gegen die Immunschwächekrankheit AIDS geben würde.
(mehr …)

Nicht das Gelbe vom Ei: Ist das Ei wirklich noch frisch?

Hmm, lecker…Spiegelei oder gerne auch ein gebratenes Rührei auf Kartoffelpüree mit Spinat. Aber wie sieht man, dass das Ei, welches man gleich genüsslich aufessen will, noch frisch ist? Von der Oma haben wir gelernt, dass man dazu das Ei nur in eine Schüssel legen muss und diese mit Wasser zu füllen hat. Bleibt das Ei am Boden liegen, ist es frisch, ist es etwas älter, stellt es sich im Wasser auf und wenn es alt ist, schwimmt es im Wasser. Der Grund ist einfach: Das Ei besitzt eine kleine Luftkammer und je älter es ist, desto größer auch das Kämmerchen. Allerdings kennen diesen Trick auch andere Omas und auch die verraten diesen Trick ihren Enkelkindern. Dumm nur, wenn der Enkel in der Eierfabrik arbeitet. Die wären ja dumm, wenn sie alte Eier verkaufen würden und so versucht man, diese Luftkammer möglichst klein zu halten, um so mehr und mehr angeblich frische Eier an den Mann zu bringen.
(mehr …)

Feiern wir doch eine Selbstmord-Mottoparty!

Kurt Cobain starb am 5. April 1994, an einer dreifachen Überdosis Heroin und einem Kopschuss in seinem Haus in Seattle. Er hinterließ seine Frau Courtney Love und seine, zu diesem Zeitpunkt, fast zweijährige Tochter Frances Bean Cobain. Die Tragödie ist nun mittlerweile 14 Jahre her und es gibt noch viele Fans, die sein Handeln bis heute nicht recht nachvollziehen können, bzw. den Selbstmord sogar anzweifeln. Doch eine Person hat diesen Fans auf makabere Art und Weise zu verstehen gegeben, dass es ein Selbstmord war. Seine eigene Tochter war so respektlos und schmiss am 2.September eine Geburtstagsparty zu ihrem 16. die unter dem Motto Selbstmord lief.
(mehr …)

Amy Winehouse: „Ich bin zu hässlich!“

Letzten Samstag fand eine riesige Party zum 25. Geburtstag von Amy Winehouse statt. In einem Londoner Club versammelten sich Freunde, Bekannte und die Familie der Soulsängerin um mit ihr richtig abzufeiern, doch irgendetwas fehlte an diesem Abend. Das Geburtstagskind selbst tauchte nicht auf. Viele denken jetzt vielleicht sie habe ihre eigene Party durch ihren Drogen- und Alkoholkonsum verpasst. Doch da liegt ihr falsch. Die Gute stand in ihrer Wohnung in dem Londoner Stadtteil Camden vorm Spiegel. Wie eine ihrer Freundinnen in einem Zeitungs-Interview berichtet, stellte Amy fest dass sie in einem grauenhaften Zustand und völlig hässlich sei. Naja, die Erkenntnis kommt zwar spät, aber sie kommt. Ist auch gut so. Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung. Vielleicht kriegt sie ja nun endlich die Kurve, auch wenn sie dafür an diesem Abend ihre Familie und Freunde hat hängen lassen. Guter Hoffnung bin ich da allerdings nicht…

Meine Freunde von 1&1

Ich hoffe, dass es nicht zur “Unendlichen Geschichte” mutiert, doch ich habe die Befürchtung, dass nach meiner Kündigung von 1&1 mir noch einiges ins Haus stehen wird, doch fangen wir Vorne an…Als ich Mitte Juni mit meinem Freund nach Berlin umgezogen bin und ich auf der Suche nach einem neuen Internetprovider war, da Kabel Deutschland, bei denen wir bisher Kunde waren, hier in der Hauptstadt noch kein Triple Play (Fernsehen, Internet und Telefon) anbot, musste ein neuer Anbieter her. Bei der Recherche wurde ich bei 1&1 fündig, dem „besten Internet-Provider des Jahres“. Klingt doch ganz reizend, vor allem, da mit dem Internet-Anschluss eine Telefon-Flatrate gekoppelt ist, also für lau ins deutsche Festnetz telefonieren. Nichts wie los: Online den Anschluss bestellen, damit er schnell verfügbar ist. Allerdings weiß ich jetzt noch nichts von den Problemen. Mit der Internet- und Telefonlosen Zeit in Berlin ist es nun also vorbei…dachte ich.
(mehr …)

Britney Spears versteigert sich bei ebay!

Die Stiftung „The Promises Foundation“, welche Vorsorgeprogramme für sozial schwache Frauen und ihre Kinder organisiert, bekommt in sechs Tagen eine großzügige Spende von Familie Spears. Genauer gesagt, handelt es sich hierbei um ein lebensgroßes Aktgemälde der Pop-Sängerin. Das Bild ist 120 mal 150 Zentimeter groß und wurde vom kalifornischen Künstler Daniel Maltzman gemalt. Es zeigt Britney mit einem Slip bekleidet in aufreizender Pose und wird seit dem 10.09.2008 bei ebay versteigert. Das Anfangsgebot lag bei $ 10,000.00. Mittlerweile wurden 16 Gebote abgegeben, wovon das Höchste bei $ 15,300.00 liegt. Der Käufer erhält vom Prominentenmaler Daniel Maltzman eine Echtheitsbestätigung des Werks und vom Vater Jamie Spears einen Eigentumsbrief.
(mehr …)

Sexy Fashion by Justin Timberlake

Justin Timberlake ist ja nicht mehr nur Sänger, er ging auch unter die Modedesigner. Sein Label „Willliam Rast“, gründete er im Jahr 2005 mit seinem guten Freund Trace Ayala. Der Modename resultiert aus dem Vornamen von Justin Timberlakes Opa und dem Nachnamen von Ayalas Opa. Im darauffolgendem Jahr präsentierten sie in einem Nachtclub von L.A. ihre Debüt-Kollektion. Obwohl zur selben Zeit die Fashion Week viel Prominenz anlockte, ließen sich einige dieser die Modenschau der beiden Newcomer nicht entgehen. Die Show überzeugte die Gäste, wie z.B. Cameron Diaz und die Hilton-Schwestern, mit spektakulären Tanzeinlagen, der stylischen Mode und vor allem mit der musikalischen Unterlegung. (mehr …)