In der letzten Zeit scheinen Prinz William und sein kleiner Bruder Prinz Harry deutlich oft in den Schlagzeilen zu erscheinen. Jedoch hat das einen ganz besonderen Grund. Die beiden Prinzen machen nicht nur gute Werbung für das englische Königshaus. Sie verkörpern aufgrund ihrer Art und Weise die neuen Royals, was durchaus sehr positiv ist.

William und Lady Gaga unterhalten sich

Lady Gaga kennt man in der Regel als sehr extrovertierte Sängerin, die wenig Kleidung am Körper hat. Allerdings nicht, wenn sie mit Prinz William spricht. In einem sehr braven Blümchenkleid hat sie sich nämlich mit dem Prinzen über Skype unterhalten. Das Hauptthema war bei der Unterhaltung der beiden psychische Krankheiten. Beide wissen, wie sie in der Öffentlichkeit wirken müssen, um viel erreichen zu können. Allerdings scheint es dennoch beiden nicht leicht zu fallen, wenn es zu psychischen Krankheiten kommt. Dieses Thema wird nämlich gerne ausgelassen und sogar von vielen Menschen ignoriert. „Wir müssen mentale Krankheiten genauso ernst nehmen wie körperliche Probleme“, sagte Prinz William.

Professionelle Hilfe ist wichtig

Als William und Harry in ihrer Kindheit ihre Mutter verloren haben, konnten sie die Zukunft nicht allein in Angriff nehmen. Sie hatten das Gefühl, dass sie der Schmerz erdrücken würde. Auch Lady Gaga weiß, wie es sich anfühlt, einfach nicht mehr funktionieren zu können. Der Star hatte im letzten Jahr offiziell erklärt, dass sie unter der posttraumatischen Belastungsstörung leide sowie Depressionen. Diese könnte aufgrund der Vergewaltigung hervorgerufen worden sein, als sie 19 Jahre alt war. Durch die Charity-Organisation „Heads Together“ wollen die Royals vielen Menschen helfen. Gut, dass auch die perfekte Öffentlichkeitsarbeit funktioniert und viele Menschen sich von der Organisation angesprochen fühlen.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.