Schauspieler machen in der Regel alles, um eine neue Rolle zu ergattern. Sie müssen sich für eine Rollenvorstellung sehr gut vorbereiten und möchten erreichen, dass sie mit ihrer Performance überzeugen. Die Schauspielerin Charlize THeron hat keine Scheu, sich zu verändern. Ganz im Gegenteil: Sie hat schon mehrfach mit einer besonderen Veränderung für Begeisterung gesorgt und hat sich nun auch wieder von einer ganz anderen Seite gezeigt.

Sie hat stark zugenommen

Theron hat in dem Jahr 2003 den Film „Monster“ gedreht, in dem sie sich in ein hässliches Entlein verwandelt hat. Der Aufwand hat sich durchaus  ausgezahlt, da sie in dieser Rolle der Mörderin Wuornos mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Damals ist ihr das Zu- und Abnehmen jedoch noch deutlich leichter gefallen, als noch zur aktuellen Zeit. Ihr neues Projekt war für sie noch schlimmer, als noch vor über 10 Jahren. Sie hat nämlich viel Gewicht zulegen müssen und konnte es am Ende nicht mehr verlieren. Der Zucker, den sie zu sich genommen hat, machte sie krank, sagte sie. „Der Zucker hat mich in eine massive Depression gestürzt. Ich war krank. Ich konnte das Gewicht nicht verlieren,“ sagte sie. Ihr Arzt wusste es aber besser und deutete darauf hin, dass sie bereits 41 Jahre alt ist und das Gewicht dementsprechend nicht leicht zu verlieren sei.

Dieses Mal war es schwer

Theron war durch die Zunahme sehr depressiv geworden und wusste nicht, wie sie wieder abnehmen konnte. Ihr neuer Film „Tully“ ist eine Art Comedy-Drama, in dem sie eine Mutter von drei Kindern spielt. Darunter befindet sich auch ein Neugeborenes, um das sie sich kümmern muss. Die Mutter bekommt als Geschenk eine Nanny von ihrem Bruder geschenkt, worauf die Mutter neue Freiheiten entdeckt. Der Film ist mit Sicherheit sehenswert und interessant. Theron geht es wieder besser, da sie ihr altes Gewicht mit viel Mühe erreichen konnte.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.