Kategorie: Reisen

Die besten Surf-Hotspots in Europa

Wenn es um die perfekte Welle geht, dann fällt Surfern sicher zuerst Hawaii ein, das absolute Paradies für Anhänger dieses Sports. Allerdings ist Hawaii weit entfernt, eine Reise kostet entsprechend, und einen Kurztrip dorthin kann man vergessen.

Surfen in Europa
Foto: pixabay.com

Doch warum in die Ferne schweifen? Auch in Europa gibt es einige heiße Surfspots, an denen man ideale Voraussetzungen findet, ein paar davon stellen wir kurz vor.

Klitmøller (Dänermark)

Okay, wenn man Surfen hört, dann denkt man sicher an warme Sommer und gebräunte Haut. Zugegeben, an der rauen Nordseeküste von Dänemark weht ein etwas anderer Wind, deshalb wird der Ort Klitmöller auch gerne als Cold Hawaii bezeichnet. Doch was die Bedingungen für Surfer angeht, muss sich das Gebiet nicht hinter Hawaii verstecken. Die Küste fällt hier viel steiler ab als an der deutschen Nordsee, so dass man mit guten Swells rechnen kann. Unser Tipp: Gerade wer mit einer Gruppe reist kann sich zum Beispiel meist günstig ein Ferienhaus in Dänemark mieten. Die Auswahl ist sehr groß.

Newquay, Cornwall (Großbitannien)

Beim Thema Surfen haben sicher die wenigsten Großbritannien auf dem Plan, doch in Cornwall befindet sich einer der besten Spots. Dank des Golfstroms kann das Klima auch als äußerst angenehm bezeichnet werden. Für Profis gibt es hier eine besondere Herausforderung, die Wellen brechen sich nämlich an den Riffen. Aber auch Anfänger finden hier Möglichkeiten, denn es sind auch Wellen vorhanden, die sich an Sandbänken brechen.

Hossegor (Frankreich)

Wenn es Surfer an die französische Atlantikküste zieht, werden die meisten wohl in Hossegor landen. Das ist der ideale Hotspot sowohl für Anfänger als auch für Profis, das gilt vor allem für den Herbst, wenn die Wellen eine Höhe von bis zu fünf Metern erreichen. Eine starke und gleichmäßige Brandung gibt es vor allem in den Monaten August und September, dann ist das Wasser auch noch schön warm. In der Umgebung gibt es mit den Orten Mimizan, Biscarosse und Biarritz noch ein paar weitere hervorragende Surfspots.

Peniche (Portugal)

Zu den Surfmekkas in Europa gehört der Fischerort Peniche, im Nordwesten des Landes auf einer Halbinsel gelegen. Sehr häufig bildet sich ein faszinierender Wellentunnel, durch den man mit dem Surfboard gleiten kann. In der näheren Umgebung befinden sich auch viele Strandabschnitte, an denen Anfänger Spaß haben können, auch Surfschulen sind hier reichlich vorhanden. Das Wasser ist an dieser Stelle auch im Sommer sehr kalt, ein Neoprenanzug ist also Pflicht.

Scheveningen (Niederlande)

Vor allem im Herbst und im Winter sind die Voraussetzungen für Surfer an der holländischen Küsten besonders ideal, im Sommer ist es hier schnell überlaufen. Damit man im Sommer den Schwimmern nicht in die Quere kommt, gibt es separate Zonen für Surfer. Der Wellengang ist in Scheveningen auf jeden Fall wesentlich besser als vor Sylt.

Mundaka (Spanien)

Mundaka ist eine Ortschaft am Golf von Biskaya, hier im Baskenland finden sich jedes Jahr unzählige Surfer ein. Vor allem im Frühjahr und im Herbst ist der Wellengang hier ideal, allerdings ist das Gebiet für Anfänger eher weniger geeignet. Weniger geübte Surfer finden jedoch gute Möglichkeiten auf der anderen Seite der Mündung.

Fuerteventura (Spanien)

Mitten im Atlantik liegt die Insel Fuerteventura, die vor allem wegen des stetigen Windes als ein Surferparadies gilt. Vor allem im Süden der Insel, am Strand von Sotavento finden sich jedes Jahr viele Surfer ein, denn der starke Passatwind bietet ideale Bedingungen. Seit vielen Jahren wird hier deshalb im Sommer auch der Kite- und Windsurf Worldcup ausgetragen.

Lanzarote (Spanien)

Kaum weniger schlecht sind die Voraussetzungen für Surfer auf der Kanaren-Insel Lanzarote, hier kann man das ganze Jahr über Urlaub machen, wobei es viele hier in den Wintermonaten hinzieht. Es gibt auf der Insel viele erstklassige Spots für Anfänger und Profis, Anfängern ist vor allem der Ort Famara mit seinen zahlreichen Surfschulen sehr zu empfehlen. Einige Kilometer davon entfernt, wird das Herz der fortgeschrittenen Surfer in La Santa sicher höher schlagen.

Campen liegt im Trend – Die schönsten Orte in Europa

Urlaub auf dem Campingplatz wird immer beliebter, denn es handelt sich um eine besonders ungezwungene Art, die Ferien zu verbringen. Zum einen ist das Campen in der Regel wesentlich günstiger als der Aufenthalt in einem Hotel, und zum anderen ist man wesentlich flexibler.

In Europa gibt es eine ganze Reihe von hervorragenden Campingplätzen, für viele muss man nicht einmal in die Ferne schweifen. Natürlich gibt es unzählige empfehlenswerte Campingplätze in Deutschland und ganz Europa. Auf www.lux-camp.de findet man eine große Auswahl und kann von günstigen Preisen profitieren. Ein paar der schönsten Campingplätze in Europa stellen wir kurz vor.

Camping Seiser Alm/Südtirol (Italien)

In ganz Mitteleuropa ist die Seiser Alm für ihre wunderschöne Landschaft berühmt. Der Campingplatz befindet sich inmitten des Naturparks Schlern, im Hintergrund eine prächtige Kulisse. Der Schlern ist das Wahrzeichen von Südtirol, man kann ihn vom Campingplatz aus sehen. Nicht weit entfernt befindet sich eine Bushaltestelle, alle 30 Minuten kann man nach Bozen und in andere umliegende Ortschaften fahren. Mit der Panoramabahn gelangt man bis auf 1.900 Meter, im Winter kann man hier Skifahren, im Sommer herrliche Wanderungen unternehmen.

Camping- & Freizeitpark LuxOase/Sachsen (Deutschland)

Der Campingplatz LuxOase ist wirklich eine Oase mitten im Schnittpunkt der Regionen Dresden, Meißen, Oberlausitz und Sächsische Schweiz. Direkt an einem See gelegen können die Gäste die herrliche Natur genießen und in der Umgebung viele Kunst- und Naturschätze entdecken. Ganz in der Nähe gibt es über 10 Schlösser und Burgen zu besichtigen, und natürlich ist auch die Stadt Dresden immer einen Ausflug wert.

Camping Village Marina di Venezia/Venetien (Italien)

Unter den italienischen Campingplätzen tut sich Village Marina di Venezia besonders hervor. Mitten in einer grünen, wunderschönen Landschaft liegt der Campingplatz, direkt am Strand und von Pinienwäldern umgeben. Hier gibt es neben komfortablen Stellplätzen auch ein sehr großes Angebot an Freizeitgestaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie. In der Nähe befindet sich der Anlegehafen Punta Sabbioni, von hier aus kann man nach Venedig und einigen Inseln fahren. Die Lagune ist von vielen tollen Radwegen durchzogen, so dass Radfahrer hier voll auf ihre Kosten kommen.

Castel L’Anse du Brick/Basse-Normandie (Frankreich)

Der französische Campingplatz ist herrlich auf der Halbinsel Cotentin gelegen und bietet eine fantastische Panoramasicht auf das Meer. Auf dem Campingplatz gibt es einen Wasserpark mit Hallenbad und Wasserrutsche. In den komfortablen Unterkünften können sich Familien in ruhiger Atmosphäre erholen und dennoch einen aktiven Urlaub verbringen. Entlang der Küste oder durch den Wald verlaufen zahlreiche Wanderwege, einen Ausflug wert sind auch die Landungsstrände und die Insel Tatihou.

Camping Julianahoeve/Zeeland (Niederlande)

Wer Strandurlaub liebt, wird mit Sicherheit Gefallen am holländischen Campingplatz Julianahoeve finden, denn dieser liegt unweit eines breiten Sandstrandes an der Nordsee. Der saubere und familiäre Campingplatz zählt zu den schönsten der Niederlande und wartet mit modernen Einrichtungen auf. Kinder können sich auf mehreren Spielplätzen drinnen und draußen austoben und auch sportlichen Aktivitäten nachgehen. Auch wenn es mal kein Strandwetter ist, so gibt es in der Region so einiges zu entdecken.

Campingpark Südheide – Winsen/Aller (Deutschland)

Der Campingplatz Südheide liegt inmitten der wunderschönen Lüneburger Heide, umgeben von Wiesen und Wäldern, direkt an einem Bach. Die komfortablen Einrichtungen befinden sich in ruhiger Lage und versprechen Erholung für die ganze Familie. Die abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern, Mooren und Heide lädt zu ausgedehnten Ausflügen ein. Mit dem Fahrrad kann man bequem die Stadt Celle erreichen, außerdem sind Kutschfahrten und Kanu-Touren möglich.

Parken an Flughäfen wird immer teurer – Die Alternativen

Parken am Flughafen in Frankfurt
Foto: pixabay.com

Das Parken an deutschen Flughäfen wird immer teurer, vor allem, wenn man das Auto dort stehen lassen möchte, während man den Urlaub verbringt. Soll das Auto dann für zwei Wochen dort geparkt werden, dann muss man mit sehr hohen Kosten rechnen, die man vielleicht im Vorfeld gar nichts ins Urlaubsbudget eingeplant hatte.

Die Kosten für eine Woche Parken am Flughafen können sich mitunter auf rund 100 Euro belaufen. Es gibt zwar für Langzeiturlauber häufig vergünstigte Parkplätze, doch sollte man vor dem Urlaub lieber nach günstigeren Alternativen Ausschau halten, davon gibt es nämlich einige.

Parkgebühren variieren teilweise enorm

Natürlich haben sich auch die Flughafenbetreiber Gedanken zu diesem Thema gemacht und bieten Fluggästen inzwischen teilweise Alternativen mit niedrigeren Kosten an.

Die vergünstigten Parkplätze befinden sich meistens etwas abseits vom Flughafen, in einigen Fällen stehen Shuttle-Busse für den Transfer zum Abflug zur Verfügung.

Die Urlauberparkplätze sind deutlich günstiger, wie man am Beispiel vom Frankfurter Flughafen sehen kann. Während man für das Parken im Parkhaus direkt am Terminal für eine Woche mehr als 100 Euro berappen muss, kommt man auf den Langzeitparkplätzen mit rund 60 Euro davon. (mehr …)

Geschäftsreise nach Berlin – Tipps für das Abendprogramm

Berlin ist immer eine Reise wert, und auch viele Geschäftsleute zieht es beruflich häufiger in die Hauptstadt an der Spree. Wenn man Berlin mit anderen Metropolen vergleicht, so fällt vor allem die enorme Vielseitigkeit der Stadt auf, auch was das Nachtleben angeht.

Nach einem anstrengenden Tag mit geschäftlichen Meetings kann man den Abend in netter Begleitung ausklingen lassen, Möglichkeiten dazu gibt es in Berlin mehr als genug. Ist man alleine unterwegs, kann man zum Beispiel den Berliner Escortservice von Marc Van Bliss kontaktieren.

Egal, ob man den Abend lieber bei einem Dinner verbringt, einen Cocktail genießen möchte oder kulturelle Veranstaltungen bevorzugt, Berlin hat für jeden etwas zu bieten.

Die wichtigsten Ausgehmeilen in Berlin

Über das Stadtgebiet von Berlin verteilen sich mehrere Hot Spots, an denen sich der Großteil des Nachtlebens abspielt. Im Stadtteil Kreuzberg wäre dies zum Beispiel die Oranienstraße, in Friedrichshain der Boxhagener Platz, in Prenzlauer Berg die Kastanienallee und der Kollwitzplatz sowie in Schöneberg der Nollendorfplatz. (mehr …)

Geschäftsreise nach Stuttgart – Tipps für das Abendprogramm

Die baden-württembergische Landeshauptstadt ist vielleicht nicht die deutsche Metropole, die einem zuerst in den Sinn kommen würde, wenn man an Party und Ausgehen denkt, dennoch gibt es in Stuttgart viel zu entdecken und zu erleben.

Doch Stuttgart hat seinen Besuchern so einiges zu bieten, so dass man sich auch während einer Geschäftsreise ein tolles Abendprogramm zusammenstellen und den Abend in netter Begleitung genießen kann. Von Open-Air Festen im Sommer, bis hin zu Musicals wie „Tarzan“ oder „Rocky“. Stuttgart hat Geschäftsleuten und anderen Touristen/Besuchern ganzjähring etwas zu bieten. Wir wollen Ihnen hier ein paar Tipps geben, was man alles in Stuttgart erleben kann, wenn man z.B. nur für ein paar Tage in der Stadt ist und am Abend einfach etwas unternehemn möchte.

Theodor-Heuss-Straße ist die Partymeile Stuttgarts

Stuttgart ist bekannt für großartige Feste und Feiern und lädt auch zu langen Partynächten ein. Wer abends etwas erleben möchte, der begibt sich am besten in die Theodor-Heuss-Straße im Zentrum der Stadt, denn dort reihen sich Bars, Lounges und Clubs geradezu aneinander. Für jeden ist hier etwas dabei.

Zu den angesagtesten Bars in dieser Straße gehören zum Beispiel die „Suite 212“, das „7 Grad“ und das „L’Oasis“. Im Sommer kann man sich auch in den Außenbereichen unter freiem Himmel aufhalten.

Mag man lieber eine gemütliche Atmosphäre und sanfte Musik, so findet man im Bereich des Hans-im-Glück-Brunnens einige stilvolle Cafés, Bars und rustikale Kneipen, Empfehlungen wären unter anderem die Bars „Waranga“ und „Matahari“ sowie das Café „Deli“. (mehr …)

Darauf ist beim Kauf eines Reisekoffers zu achten

Koffer zum Reisen
Foto: pixabay.com

Reisen können aus den unterschiedlichsten Gründen anstehen, entweder tritt man einen Urlaub an, fährt zur Kur oder muss geschäftlich verreisen. Egal aus welchem Grund die Reise erfolgt, man braucht auf jeden Fall einen Koffer, der den individuellen Ansprüchen und dem jeweiligen Zweck entspricht.

Wenn es um den Kauf eines neuen Koffers geht, sollte man verschiedene Kriterien berücksichtigen. Auch wenn man den Reisekoffer in der Regel nicht allzu häufig braucht, wird man später doch froh sein, wenn man bei der Kaufentscheidung sorgfältig abgewogen und einige Reisekoffer Tipps beherzigt hat.

Welche Arten von Koffern gibt es?

Schaut man sich auf dem Markt um, wird man schnell feststellen dass es viele Varianten von Koffern gibt. Für Leute, die viel mit dem Flugzeug unterwegs sind, sind vor allem Hartschalenkoffer von Vorteil, denn diese sind besonders robust.

Das Gepäck ist vor Schmutz, Wasser und auch gröberem Handling bei der Abfertigung geschützt. Ein Nachteil des Hartschalenkoffers ist jedoch das relativ hohe Eigengewicht.

Etwas leichter sind die so genannten Semi-Hartschalenkoffer, bei denen lediglich die Kanten und Ecken verstärkt sind. Dadurch sind sie auch schön robust, und dank Rollen sind sie leicht in der Handhabung.

Viel günstiger in der Anschaffung sind Weichschalenkoffer, die ein geringes Eigengewicht haben. Dafür muss man allerdings bei der Strapazierfähigkeit ein paar Abstriche machen.

Für kürzere und geschäftliche Reisen bieten sich vor allem Trolleys an, denn sie sind dank Rollen schön flexibel, und der ausziehbare Griff erleichtert die Handhabung. Als kleineres Handgepäck kann man auch ein Boardcase verwenden, es ist praktisch und kompakt, häufig ist dieses Gepäckstück auch mit Rollen ausgestattet.

Auf diese Kriterien kommt es beim Kauf an

Zunächst einmal muss man wissen, welchen Zweck der Koffer überhaupt erfüllen soll. In erster Linie ist die Größe des Koffers entscheidend, dabei spielt die durchschnittliche Reisedauer eine Rolle.

Verreist man häufiger nur übers Wochenende, so reichen Koffer mit einem Volumen von 20 bis 40 Litern vollkommen aus. Diese Gepäckstücke kann man dann sogar als Handgepäck im Flugzeug mitführen.

Verreist man überwiegend für eine Woche, so sollte der Koffer schon 60 bis 100 Liter fassen können, für zweiwöchige Reisen braucht man dann schon Koffer mit einem Fassungsvermögen zwischen 80 und 120 Litern.

Zu beachten wären bei Flugreisen auch die Maximalmaße für Koffer, ansonsten müsste man für das Übergepäck einen Aufschlag bezahlen.

Auf Rollen wird man heutzutage wohl kaum mehr bei einem Koffer verzichten. Noch leichter lässt sich das Gepäckstück manövrieren, wenn es mit vier statt zwei Rollen ausgestattet ist.

Es ist eigentlich reine Geschmackssache, ob man sich für eine weiche oder eine harte Schale entscheidet. Auch bei den Weichschalenkoffern muss man sich bei einem qualitativ hochwertigen Modell keine Sorgen wegen Fallsicherheit und Stabilität machen.

Verfügt der Koffer über einen ausziehbaren Teleskopgriff, sollte man sicherstellen, dass die Länge zur eigenen Körpergröße passt. Man sollte schön aufrecht damit laufen können, ohne dass das Gepäckstück stetig gegen die Fersen schlägt.

Verreist man auch gerne in die USA, sollte der Koffer mit einem so genannten TSA-Schloss ausgestattet sein. Im Fall der Fälle kann der Koffer von den Sicherheitsbehörden problemlos geöffnet werden, ein Aufbrechen wäre dann nicht notwendig.

Kroatien: Beliebtes Reiseziel der Deutschen

Kroatien ist ein Land mit vielen einzigartig schönen Gesichtern. Nehmen wir z.B. die Adriaküste mit ihren perlmuttweißen Stränden und dem azurblauen Mittelmeer berichten. Die Küsten können allerdings mit noch mehr aufwarten als Strand und Wasser, so gibt es auch schöne Altstädte wie zum Beispiel Zadar und Dubrovnik, die nicht nur UNESCO Weltkulturerben sind, sondern darüber hinaus auch nicht so überfüllt sind.

kroatien
Foto: wikimedia

Das macht sie zu einem echten Geheimtipp als Kapitalanlage in Form einer Immobilie. So ist es einfach dort eine Immobilie zu ersteigern die erschwinglich, sowie privat ist. Außerdem steckt Kroatien momentan in einer Rezension, was die Immobilien Preise drückt, durch den baldigen Aufschwung Kroatiens. Durch den Eintritt in die EU werden die Immobilienpreise allerdings steigen und in den Küstenregionen sogar durch die Decke gehen. Ein weiterer Vorteil Kroatiens ist, dass auch mehrere Deutsche den Weg hierher gefunden haben und dieses Paradies in vollen Zügen genießen, da in den meisten Schulen auch noch deutsch gelehrt wird, gibt es auch keine Anlaufschwierigkeiten falls man sich eine Immobilie kaufen will und sich hier niederlassen will.

Die Küste hat aber noch viel mehr zu bieten, so ist das Nachtleben sehr bis extrem lebhaft in den „Partymetropolen“ Kroatiens, wie Porec oder Pak. Hier ist immer für Abwechslung und Spaß gesorgt, besonders während der Ferienzeit im Sommer schwellen die Städte geradezu an. Porec zum Beispiel wächst im Sommer von ca. 10.000 Einwohnern auf bis zu 120.000 Einwohner an. Dort kommt es auch einmal vor, dass man jemanden aus seiner eigenen Heimatregion trifft, ohne zu wissen, dass er/sie auch dort hinging. Eine weitere lukrative Alternative dort ist eine Immobilie, denn wie vorher erwähnt, ist Kroatien im Moment in einer Rezension, das bedeutet noch sind die Immobilienpreise unter dem Wert den sie eigentlich haben.

Zusätzlich zum Nachtleben und den Altstädten ist auch die Natur in Kroatien sehr gut erhalten und rundet somit das ganze Paket ab. So kann man morgens sich eine wundervolle Altstadt anschauen, mittags an einem der wunderschönen Strände sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, und abends das Nachtleben in einem der zahlreichen Clubs erkunden. Des weiteren kann man mittags, wie schon erwähnt, die überaus reichhaltig und gut erhaltene Natur erkunden. Dadurch, dass Kroatien tausende von vorgelagerten Inseln hat, stehen diese wie für sich alleine und bilden eigene Domizile, auf denen man sich als echter Entdecker beziehungsweise Pionier fühlen kann. Zudem hat Kroatien und insbesondere die Küstenregion ein reichhaltiges Sport- und Freizeitprogramm, so gibt es an jedem Strand ausreichend viele Sportplätze auf denen man sich genügend austoben kann.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Kroatien ein perfektes Reiseziel darstellt. Alleine die Küstenregion hat mehr Facetten als ein Diamant. Egal ob baden im Meer, Fußball spielen auf einem Sportplatz, spazieren gehen in der Stadt oder feiern gehen in der Nacht, Kroatien bietet alles für jeden Geschmack zu jeder Zeit. Darüber hinaus kann Kroatien sogar noch rentabel sein, wenn man eine Immobilie hier kauft. Das Alles und noch viel mehr erwartet einen Deutschen in Kroatien. Man muss sich einfach in dieses Land, dem mediterranen Flair, der wunderschönen Küstenregion und den von Natur aus gastfreundlichen Menschen verlieben.

Städtetrip Barcelona – Gaudi, Strand und Fußball

Städtetrip Barcelona – Gaudi, Strand und Fußball

Katalonien mit seiner Hauptstadt Barcelona gehört sicher zu den interessantesten und schönsten Regionen Spaniens. Das Stadtbild ist geprägt von den einzigartigen Bauwerken Gaudis. Der Architekt gehört zu Barcelona wie die Ramblas und der Fußball. Bei einem Städtetrip können Besucher eine Vielzahl imposanter Bauten entdecken. Zahlreiche Wohn- und Geschäftshäuser zeugen auch heute noch vom außergewöhnlichen Stil dieses besonderen Architekten.

Barcelona und Gaudi

Das berühmteste Bauwerk von Gaudi ist gleichzeitig auch eines der Wahrzeichen Barcelonas. Die Sagrada Familia ist ein imposanter Sakralbau der 2010 dem Papst geweiht wurde, obwohl das Bauwerk nach wie vor nicht vollendet wurde. Gaudi war bis zu seinem Tod mit dem Bau der Kirche beschäftigt. Wenn du in Barcelona bist solltest du dir eine Besichtigung der Kathedrale mit ihren beeindruckenden Türmen in keinem Fall entgehen lassen. (mehr …)

Probe Bahncard für nur 15 Euro

350x250_ONline

Bahncard25 für 15 Euro!

Ihr habt richtig gehört! Ihr könnt jetzt die Probe Bahncard 25 für nur 15 Euro komplette 3 Monate testen! Das lohnt sich schon bei einer längeren Fahrt oder bei mehreren kleinen Fahrten!

Damit spart Ihr ab der ersten Fahrt und bekommt immer 25% Rabatt auf den Normalpreis und die Sparangebote des Fernverkehrs. Und das ganze 3 Monate lang. Für nur 15 Euro (einmalig). Natürlich nur für Neukunden (bzw. Kunden, die aktuell keine Bahncard haben).

Bitte beachten:

Sofern ihr die Probe BahnCard 25 nicht spätestens 6 Wochen vor Laufzeitende kündigt, verlängert sie sich automatisch um ein Jahr in ein reguläres BahnCard 25-Abo.

Wer in den nächsten 3 Monaten also eine Reise mit der Bahn plant, der sollte sich die Probebahncard holen, denn diese lohnt sich schon ab der ersten Fahrt!

Jetzt nur bis zum 31.1.2015 erhälich! Hier geht`s zur Aktion!

Aspen – einer der luxuriösesten Wintersportorte der Welt

Aspen – einer der luxuriösesten Wintersportorte der Welt

Man könnte Aspen mit dem glamourösen österreichischen Winterurlaubsort Kitzbühel vergleichen. Damit wird man dem einmaligen Ort im amerikanischen Bundesstaat Colorado noch lange nicht gerecht. Aspen ist immer ein Stück luxuriöser, glamouröser und einfach das Tüpfelchen auf dem i des Winterurlaubs!

Mit dem Staat Colorado verbinden wir einen typisch amerikanischen Staat, ein wenig verschlafen inmitten des riesigen Landes. Die Bilder unserer Imagination zeigen Berge, weite Wälder, eine raue Natur und tolle Landschaft. Eher rustikal als glitzernd, eher bodenständige Menschen, als die oberen Zehntausend, würden wir hier vermuten.

Luxus Ski-Urlaub mit atemberaubender Aussicht

aspen Urlaub

Doch das kleine Örtchen Aspen inmitten der Rocky Mountains zeigt uns das Gegenteil. Aspen gilt als berühmter Skiurlaubsort, zweites Heim für viele Stars und Sternchen und auch ein beliebter Ort für Hochzeiten der High-Society. Als wäre dies noch nicht kontrovers genug, liegt im naturbelassenen Colorado, mit Aspen, auch noch der reichste Ort der USA und einer der reichsten der Welt. Damit kann hier luxuriöser Winterurlaub der Spitzenklasse verlebt werden. Wer hier jetzt Lust auf einen Luxusurlaub in den Rocky Mountains bekommen hat, der sollte mal bei edeltrotter.com schauen. Dort kann man viele Luxusreisen buchen.

Die umliegenden Rocky Mountains bieten perfekte Bedingungen zum Skifahren, Snowboarden, Wandern und allen Sportarten, die in den Bergen im Winter zu empfehlen sind. Mit vier großen Skigebieten in der näheren Umgebung, lässt sich hier für professionelle Skifahrer, aber auch für Anfänger die optimale Piste finden. Auch im Sommer ist Aspen ein Paradies für Liebhaber ausgedehnter Spaziergänge und Sie können die wunderschöne Landschaft der amerikanischen Gebirgswelt auf eigene Faust erkunden.

So exklusiv wie sein Ruf, sind auch die Hotels und Resorts in Aspen. Ein besonderes Juwel in dieser atemberaubenden Umgebung ist das St. Regis Aspen, welches nicht nur durch Glamour besticht. Das Innere passt perfekt zum gehobenen und luxuriösen Flair der umgebenden Atmosphäre und imponiert mit einem von Amerikas besten Spabereichen, einem persönlichen Butler Service und Aktivitäten im Sommer wie im Winter. Getreu seinem Namen, wirkt das St. Regis Aspen majestätisch und erinnert an einen Palast inmitten der Berge. Die Suites und Treatments sind für das verwöhnte und genießerische Gästeherz konzipiert und Sie werden sich wie ein König in seiner Ferienresidenz fühlen.

Nach einem langen Tag auf der Piste oder im Sommer auf dem Golfplatz oder im Pool, können Sie sich in den erstklassigen Restaurants kulinarisch verwöhnen und den Abend an der Bar ausklingen lassen. Der Zauber, den Aspen vom ersten Blick an versprüht, wird vom St. Regis in Aspen aufgegriffen und Sie wird ein Gefühl des wahrgewordenen Winterwunderlandes beschleichen. Hier wird jedem Gast der Aufenthalt zu seinem persönlichen Wünschen gestaltet, so gibt es Aktivitäten für passionierte Skifahrer, ein bestens ausgestattetes Spa für alle Ruhesuchenden, eine liebevolle Kinderbetreuung und auch romantische Annehmlichkeiten für Ihre Hochzeit oder den Honeymoon.

Ob Romantiker oder Wintersportliebhaber, in Aspen kommt Ihr winterliches, sehnsüchtiges Herz ganz auf seine Kosten und wird einen unvergesslichen Winterurlaub auf höchstem Niveau erleben.

Foto: edeltrotter.com

Urlaub in Ägypten buchen

Ägypten ist ein äußerst beliebtes Reiseziel, doch die ständigen Unruhen in der arabischen Welt haben bei Urlaubern zu Verunsicherung geführt. Viele entscheiden sich gegen einen Urlaub im Nordosten Afrikas, weil sie Angst um ihre Sicherheit haben. Doch wenn man sich bei der Reise an die Empfehlungen des Auswärtigen Amtes für Ägypten hält und bestimmte Orte und Gegenden meidet, so steht einem unvergesslichen Urlaub in Ägypten nichts im Weg.

Erstklassige Tauchgebiete und Heimat der Pharaonen

Ägypten liegt im Nordosten von Afrika und grenzt an Asien, wobei die Sinai-Halbinsel eigentlich sogar schon zu Asien gehört. Im Norden grenzt die ägyptische Küste ans Mittelmeer, im Osten befindet sich das Rote Meer, eines der besten Tauchgebiete weltweit. Hurghada ist der beliebteste Ferienort am Roten Meer, hierher zieht es nicht nur Tauchbegeisterte, sondern auch Wassersportler und Sonnenanbeter gleichermaßen. Auch in Sharm El-Sheikh, Marsa Alam oder Dahab findet man erstklassige Tauchreviere.

Ägypten ist jedoch nicht nur ein Paradies für den Bade- oder Tauchurlaub, sondern das Land hat auch viele Sehenswürdigkeiten aus dem Altertum vorzuweisen. Die ägyptische Hauptstadt Kairo fasziniert vor allem mit ihrer Altstadt, die sogar zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. Auch die Städte Luxor und Alexandria haben Besuchern einiges zu bieten, in Assuan kann man den Abu Simbel Tempel besichtigen.

Aber absolutes Highlight des Ägypten-Urlaubs sind natürlich die berühmten Pyramiden von Gizeh. Nicht jeder möchte zwei Wochen in einem Hotel verbringen, dann wäre eine Nilkreuzfahrt ab Luxor eine tolle Alternative. Im Sommer ist es in Ägypten extrem heiß, so dass die ideale Reisezeit zwischen März und Mai sowie zwischen September und November liegt.

Thema Sicherheit bei Ägypten-Reisen

Bucht man eine Reise nach Ägypten bei einem seriösen Anbieter, wie zum Beispiel auf eti.de, wird man auch aufgeklärt, was die aktuelle Sicherheitslage am Reiseziel angeht. Seit dem Jahr 2011 befindet sich das Land im Umbruch, es gibt immer wieder gewaltsame Auseinandersetzungen und Demonstrationen. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man im Urlaub große Menschenansammlungen grundsätzlich meiden.

Momentan sollte man keinen Urlaub in der Nähe der Grenze zu Israel verbringen, und auch der Norden der Sinai-Halbinsel gilt als unsicher. Südlich der Stadt Kairo kann man ohne Bedenken eine Nilkreuzfahrt unternehmen, auch der Besuch archäologischer Stätten zwischen Assuan und Luxor stellt keine Gefahr dar. Entlegene Gebiete in der Wüste Sahara sollte man derzeit nicht aufsuchen, auch gilt der Landweg zwischen Luxor und Kairo als gefährlich.

Bevor man eine Reise nach Ägypten plant, sollte man sich immer auf der Seite des Auswärtigen Amtes nach den aktuellen Richtlinien erkundigen, denn es kann jederzeit Änderungen geben.

Interessante Kreuzfahrten weltweit für jeden Geldbeutel

Eine Kreuzfahrt ist ein ganz besonderes Erlebnis, viele träumen davon, wenigstens einmal im Leben mit einem großen Schiff in See zu stechen. Doch wer mit diesem Gedanken spielt, hat auch die hohen Kosten dafür im Hinterkopf.

Sicher hat eine Kreuzfahrt ihren Preis, doch wenn man Angebote vergleicht, kann man durchaus das eine oder andere Reise-Schnäppchen machen. Es muss ja auch nicht immer die ganz große Kreuzfahrt in der Karibik sein, auch innerhalb Europas kann man interessante Schiffsreisen machen.

Luxus-Kreuzfahrten auf Riesen-Schiffen

Das Non-Plus-Ultra im Bereich der Kreuzfahrten sind natürlich Reisen auf einem Luxus-Dampfer mit allem möglichen Komfort. Auf den Mega-Schiffen haben mehrere tausend Passagiere Platz, man fühlt sich fast wie in einer schwimmenden Stadt. Auf den Schiffen gibt es ein riesiges Angebot an Freizeit- und Unterhaltungseinrichtungen, so dass es niemandem langweilig wird.

Neben großen Einkaufszentren finden sich Kosmetikstudios, Wellness-Angebote, Sportstudios, Gesundheitsanwendungen, Discos, verschiedene Restaurants und Bars oder sogar ein Kasino. Das größte Schiff weltweit ist momentan die 362 Meter lange und 66 Meter breite „Allure of the Seas“, auf der 5.400 Passagiere Platz finden. Die Kreuzfahrten mit diesen riesigen Schiffen führen meistens durch die Karibik und haben einen entsprechend hohen Preis.

Man muss nicht unbedingt in die Ferne schweifen

Auch kleinere Kreuzfahrten haben durchaus ihren Reiz und belasten auch das Portemonnaie nicht so stark. Sehr beliebt sind zum Beispiel Kreuzfahrten auf dem Nil, die in der ägyptischen Stadt Luxor beginnen. Meistens werden diese Schiffsreisen mit einem Badeurlaub in Ägypten kombiniert, so dass der Urlaub viel Abwechslung bietet.

Mittelmeer-Kreuzfahrten führen zu den schönsten Küsten von Spanien, Portugal, Italien, der Türkei oder zu den zahlreichen griechischen Inseln. Während der zahlreichen Landausflüge lernt man nicht nur die Kultur der einzelnen Länder kennen, sondern auch viele historische Stätten. Ein ganz anderes Erlebnis ist eine Kreuzfahrt im Norden Europas, zum Beispiel durch die Fjorde Norwegens. Es gibt auch Mini-Kreuzfahrten, die gerade mal zwei bis drei Tage dauern.

Die Preise für Kreuzfahrten sind sehr unterschiedlich

Beim Kreuzfahrten buchen auf byebye.de wird man nicht nur feststellen, dass die Auswahl groß ist, sondern dass die Preise auch stark variieren können. Natürlich hängt der Preis in erster Linie von der Dauer der Schiffsreise ab und von der Ausstattung an Bord. Bei den einzelnen Kabinen gibt es auch Preisunterschiede, so dass man günstiger reisen kann, wenn man keine speziellen Ansprüche an die Unterkunft hat.

Man kann aber grundsätzlich sagen, dass das Preis-Leistungsverhältnis bei Kreuzfahrten in der Regel stimmt. Es ist eine besondere Art des Urlaubes, das schlägt sich auch im Preis nieder. Vergleicht man eine Kreuzfahrt mit einem Urlaub in einem 3-Sterne-Hotel, so erscheint sie sicher teuer. Nimmt man allerdings ein luxuriöses 4- oder 5-Sterne-Hotel zum Vergleich, so gibt es kaum mehr Preisunterschiede. Wer sich also einen Urlaub all-inklusive und mit Komfort und Luxus wünscht, der kann sich statt eines Luxus-Hotels auch eine Kreuzfahrt leisten.

Die Wiesn und ihre andere Seite

Wie jedes Jahr steht Bayern im Mittelpunkt und lässt ordentlich die Hormone brodeln – Das Oktoberfest ist wieder an der Reihe. Rund 7 Millionen Besucher werden vom 20. September bis 5. Oktober 2014 das begehrte München besuchen und auf der Speisekarte stehen neben der Maß natürlich die Weißwurst mit Sauerkraut aber auch Vegane Speisen kann man dieses Jahr auffinden. Für die Männerwelt sind die Wochen natürlich eine feine Sache. Ein pralles Dekolleté nach dem anderen und die Kleider werden auch immer kürzer, so wie man es erst bei der Berliner Nackt-Schnecke Micaela Schäfer entdeckt hat.

Ungewöhnlich – angezogen, präsentiert sie sich in einem Mini-Dirndl mit einem Berliner – Bären – Print. Gestresst wirkt sie und äußert sich „Hier sind alle Betrunken“. Und so kommen wir zu der anderen Seite des Oktoberfestes. Kurz nach der Eröffnung der Wiesn – um genauer zu sein – 125 Minuten danach, mussten schon die Ersten mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Wenn man genauer überlegt,  ist dies auch verständlich – Ein Maßkrug Bier ( 9,80 € ) entspricht 1 Liter. Und bei einem Maß bleibt es in den seltensten Fällen. Schnell vergisst man neben dem Alkoholfluß, das wichtige Wasser zu sich zunehmen und da die Preise für die Speisen wahnsinnig teuer sind ( ab 30€ pro Menü), lässt man dies gerne aus. (mehr …)