Kategorie: Klatsch und Tratsch

Ashley Olsen trennt sich von knapp 30 Jahre älteren Freund

Ashley Olsen ist mit ihren 30 Jahren eine erfolgreiche Designerin und muss sich nicht auf weitere Filmrollen konzentrieren. Bekannt geworden sind sie und ihre Zwillingsschwester durch „Full House“ in den 90er-Jahren. Nun machen sie Mode und geraten aufgrund älterer Partner in die Schlagzeilen.

Zwillinge wirken zerbrechlich

Die bekannten Olsen-Zwillinge wirken dauernd zerbrechlich und sehr zart. Dementsprechend merkwürdig sehen die ausgewählten Partner neben ihnen aus. „Ashley und Richard haben sich getrennt. Sie will sich momentan auf ihre Modekollektion konzentrieren. Sie sind noch immer befreundet und verbringen Zeit miteinander,“ heißt es. 28 Jahre Altersunterschied trennten Ashley und ihren Partner voneinander. Ashley und Richard Sachs haben sich im letzten Jahr kennengelernt. Kurz danach haben sie die Beziehung bestätigt.

Mary-Kate ist glücklich

Die Schwester von Ashley ist seit 2015 mit Olivier Sarkozy verheiratet, der auch 47 Jahre alt. Sie wünschen sich aktuell Nachwuchs und warten darauf, dass sie mit einem Baby gesegnet werden. Somit würde Ashley bald Tante werden. Es bleibt abzuwarten, ob sich Ashley dieses Mal wieder einen deutlich älteren Partner aussucht. Denn wie es aussieht, stehen die Zwillinge auf Männer, die für sie wie ein Vater wirken.

Naddel ist am Ende: Leberzirrhose

Naddel war nie eine Frau, die ein Blatt vor den Mund genommen hat. Dazu hat auch ganz gerne mal der Alkohol geführt. Leider wurde bei Nadja Ab del Farrag nun die Krankheit Leberzirrhose festgestellt. Bei einer Untersuchung beim Arzt wurde diese Diagnose gestellt.

Ist sie noch  bei Sinnen?

Es scheint, als ob Naddel nie wirklich den Absprung vom Alkohol geschafft hat. In einem Interview berichtet sie nun darüber, dass sie schockiert war, als sie die Diagnose gehört hat. „Ich war erstmal geschockt“, berichtet sie. „Der Arzt sagte mir: ‚Entweder du schaffst es selber oder du musst eingewiesen werden.‘ Ich habe natürlich  gesagt, ich schaffe das selber.“ Bei der Erkrankung handelt es sich um eine Lebererkrankung, die durch Alkoholmissbrauch verursacht wurde. Die Krankheit ist nicht heilbar. Behandelbar ist sie auch nur in gewissen Maßen. Der absolute Verzicht auf Alkohol kann die Erkrankung hingegen aufhalten und verlangsamen.

Naddel trinkt ab und zu Alkohol

„Am Wochenende trinke ich mal ein Glas Wein oder so, aber ich esse jetzt auch kein Fastfood“, möchte sie beruhigend mitteilen. „Ich kann schon mal einen Sekt oder Wein trinken, aber alles in Maßen. Nicht so, wie ich es damals in der Vergangenheit gemacht habe“, glaubt sie zu wissen. Ob sie weiß, dass Fastfood ihre Erkrankung nicht ausgelöst hat? Sie scheint etwas zu verwechseln. Aktuell vertrage sie jedoch aufgrund des Fetts kein Fastfood mehr, wie sie berichtet. Der Arzt sagte ihr, dass sie unbedingt eingewiesen werden sollte, falls sie die Abstinenz nicht alleine schaffe. Falls sie noch leben möchte, sollte sie konsequent Alkohol meiden. Vor mehreren Jahren hat sie schon Suchttherapien unternommen, leider nicht den kompletten Absprung von dem Alkohol geschafft.

 

Jenny Elvers: Trennung von Verlobtem

Jenny Elvers hat leider kein Glück. Sie muss sich nun wieder mit einer Niederlage abfinden. Sie und ihr Verlobter Steffen von der Beeck haben sich getrennt. Nun gibt Elvers bekannt, wieso es leider nicht für sie gereicht hat.

Verletzungen waren zu groß

Elvers hat schon mehrere Beziehungen und Ehen hinter sich. Der Medienanwalt Moser hat vor Kurzem die Trennung des Paares bekannt gegeben: „Im Auftrag von Jenny Elvers und Steffen von der Beeck bestätige ich, dass die beiden sich als Paar einvernehmlich getrennt haben.“ Nun gibt auch Elvers bekannt, wieso sie sich von ihrem Verlobten getrennt hat. „Es gab viele schmerzhafte Momente. Die Fehlgeburt unseres Babys, heftige Schlagzeilen, viele Prozesse, die Steffen vor Gericht geführt hat. Es hat ihm ganz viel nicht gepasst und daher ist er oft angeeckt. Irgendwann ist der Punkt gekommen, wo ich, trotz aller Gefühle für ihn, konsequent sein musste“, berichtet sie. Somit ist bestätigt, dass sie sich von ihrem Verlobten getrennt hat.

Schon räumlich getrennt

Elvers hat sich  bereits räumlich von ihrem Verlobten getrennt. Schon seit letztem Jahr haben sie nicht mehr zusammen gelebt. „Es gab viele Unstimmigkeiten und seelische Verletzungen zwischen uns. Ich konnte die Disharmonie zu Hause nicht länger ertragen“. Durch eine räumliche Trennung sollten sie wieder zu sich finden. Jedoch war die Trennung am Ende besser als eine Rückkehr in die Beziehung. „Ich bin wirklich glücklich, einmal nur für mich zu sein. Ich werde jetzt ganz sicher nicht eine Kontaktanzeige aufgeben, die lautet: ,Leicht verpeilte Schauspielerin, Schrägstrich, trockene Alkoholikerin, Schrägstrich, mit pubertierendem Sohn und zwei Haustieren…’ Hört sich irgendwie auch nicht nach einem Sechser im Lotto an“, spaßt sie am Ende des Interviews.

 

 

Bachelor-Finale: Sebastian hat sich entschieden

Viele Zuschauer haben den Bachelor in dieser aktuellen Staffel bei seiner Wahl unterstützt. Er hat seine gestrige Wahl getroffen und sie bislang nicht bereut. Im Vergleich zu den Bachelor-Vorgängern konnte Sebastian wirklich seine Traumfrau bei der TV-Sendung auf RTL finden.

Seine Entscheidung

Bachelor Sebastian hat sich für eine tolle hübsche und sehr nette Frau entschieden. Am gestrigen Abend gestand er ihr auf RTL seine Liebe. Clea-Lacy ist die glückliche Frau an seiner Seite. „Wenn ich die Zeit Revue passieren lassen, dann fallen mir tolle Momente ein. Es war nicht immer leicht, aber ich wusste, dass es darum geht, sich hier zu verlieben. Und das Ziel habe ich nie aus den Augen verloren und ich habe es geschafft“, besteht der Bachelor glücklich. Zuvor musste er jedoch Erika eine Abfuhr erteilen. Obwohl er die schönen Momente alle spannend zusammengefasst hat, hat er ihr dennoch am Ende mitgeteilt, dass er sich in sie nicht verliebt habe. Die dreht sich enttäuscht um und ging zurück zum Auto. Er lief ihr noch hinterher und versuchte sie zu stoppen. Jedoch stieß sie ihn weg und sagte ihm, dass er sie in Ruhe lassen soll.

Er freute sich auf seine Clea

Sebastian hat sich für die schöne dunkelhaarige junge Frau entschieden, die sich sehr in ihn verliebt hat. „Ich denke, das Band zwischen uns ist ein starkes und ich habe keine Angst davor, wie es in Deutschland ist“, sagte Sebastian vor dem Rückflug nach Deutschland. Auch Clea war zuversichtlich und bestätigte, dass sie das gemeinsam schaffen werden. Nach dem Finale folgte auf RTL ein Zusammentreffen mit einigen Kandidatinnen und Sebastian. Zum Schluss kam Clea dazu und bestätigte, dass sie ein Paar sind und außerdem schon zusammengezogen seien. Das freut auch die Zuschauer, dass sich zwei tolle Menschen, trotz übermäßigem Rumgeknutsche von Bachelor und seinen Kandidatinnen, gefunden haben.

Demi Lovato endlich trocken

Mit ihren 24 Jahren kann sie sich endlich zu den trockenen Alkoholikern zählen. Sie hat es geschafft, sich von dem Alkohol zu trennen. Angeblich ist sie schon seit fünf Jahren trocken und kann es selbst kaum fassen.

Sie ist stolz auf sich

Demi ist endlich wieder auf dem richtigen Weg, ein Leben in Frieden zu führen. Aktuell gehört sie zu den erfolgreichsten Sängerinnen der heutigen Zeit und kann sich wieder ausgeglichen auf dem roten Teppich zeigen. Der Ruhm hat, wie wir alle wissen, immer eine schlechte Seite. Viele Stars fallen in Depressionen und haben leider keine Ruhe, wenn es um ihre Karriere geht. Sie müssen immer mehr liefern und bessere Leistungen als ihre Kollegen erbringen. Das bringt die Stars an ihre Grenzen. Viele verschanzen sich oder versinken in Drogen und Alkohol.

Sie muss durchhalten

Ihre Freude, endlich trocken zu sein, teilt sie mit ihren Fans. Sie postete einen Screenshot, die ihre Zeit nach dem Entzug dokumentierte. Dazu schrieb sie folgende Zeilen:  „Ich war so oft kurz vor einem Rückfall und betete zu Gott, er möge mich von meiner Sucht befreien. Ich bin so stolz auf mich selbst, aber ich hätte es nicht ohne diese höhere Kraft (Gott), meine Familie, Freunde und alle, die hinter mir stehen, geschafft.“ Im Oktober 2015 hat sie sich das erste Mal in eine Klinik eingewiesen. Damals konsumierte sie nicht nur Alkohol, sondern auch Drogen und hatte Depressionen.

Miley Cyrus ist ganz lieb geworden

Wo sind die Sex-Skandale, die noch vor kurzer Zeit den Namen der Miley Cyrus getragen haben? Es scheint vorbei zu sein mit der wilden Zeit, in der sie sich in den Schritt packte und vulgäre Wörter aus ihrem Mund in die Öffentlichkeit hinausstieß. Die junge Sängerin hat sich mit ihren 23 Jahren von ihrem Bad-Girl-Image getrennt und ist nur für einen Menschen zuliebe so zahm geworden.

Liam schafft es

Es war die Zeit über Weihnachten, zu der es bei Miley besinnlich zuging. Sie versöhnte sich mit ihrem Verlobten und die Trennung wurde aufgehoben. Ihr Verlobter Liam schaffe es, die Sängerin wieder zahm zu bekommen. Fern liegen die Zeiten, in der sie auf einer Abrissbirne saß und sich komplett nackt präsentierte. Nun ist sie das liebe Hausmütterchen geworden und scheint die Zeit sehr zu genießen. „In den letzten Wochen haben sie ein sehr abgeschiedenes Leben geführt“, berichtet ein Insider.  „Wenn sie nicht arbeiten, verlassen sie kaum noch das Haus. Sie haben oft Freunde zum Abendessen zu Besuch und Miley hat sich von einem wilden Kind in eine Hausfrau verwandelt.“

Verlobung war auf Eis gelegt

Im September 2013 lösten Liam und seine Miley die Verlobung nach drei Jahren auf. Dann kamen sie jedoch wieder zusammen und Miley versuchte, sich komplett zu verändern. Ihre Skandal-Auftritte, in denen sie ihre Brüste zeigte oder sich in den Schritt packte, sollen endlich vorbei sein. „Liam konnte damit nicht umgehen, wenn sich Miley so verrückt aufführte. Miley dachte aber immer, dass Liam ein Langweiler war, wenn er sich beschwerte. Jetzt geht sie alles ein wenig ruhiger an und verhält sich normal. Sie hat sogar aufgehört, sich mit zu wilden Freunden zu treffen. Sie konzentriert sich jetzt ganz darauf, ihre Beziehung mit Liam zu reparieren“, so der Insider.

 

 

Mike Leon Grosch musste Flaschen sammeln

Mike Leon Grosch ist noch aus dem Jahr 2006 bekannt, wo er bei „Deutschland sucht den Superstar“ ins Finale gekommen ist. Leider hat es für den Sänger damals nicht ganz ausgereicht und er musste sich leider geschlagen geben. Nach der Show ging es zu Beginn für den Sänger bergauf. Danach rutschte er jedoch ganz weit nach unten.

Er musste Pfandflaschen sammeln

Pfandflaschen zu sammeln ist nicht besonders verlockend. Vor allem dann nicht, wenn man mehrere hunderttausend Euro auf dem Konto hatte und dann ganz weit nach unten rutschen musste, um den Ernst der Lage zu erkennen. Im Jahr 2006 wurde der Sänger mit dem zweiten Platz bei DSDS ausgezeichnet und war damit am Höhepunkte seiner Karriere angelangt. Nach zahlreichen Konzerten und Auftritten wurde er sogar zu Promipartys eingeladen. Doch schnell ging der Hype um Grosch zu ende. Leider konnte der Sänger von seinen Ersparnissen nicht mehr leben und fand leider keinen Job. Er musste auch als Pop-Musiker das Handtuch schmeißen und jeder Versuch eine Karriere aufzubauen blieb erfolglos.

Er war am Ende

Grosch musste irgendwann damit beginnen, Pfandflaschen zu sammeln. Er sammelte an einigen Tagen durchaus 30 bis 40 Euro auf diesem Weg. Jedoch ahnte niemand von seinem Problem. Zur gleichen Zeit wurde er sogar noch zu Partys eingeladen, wo viele Promis vertreten waren. Hier konnte er sich zumindest am Buffet satt essen.  „Ich erinnere mich daran, dass ich gleichzeitig gelacht und geweint habe. Auf der einen Seite hatte ich Fotos mit Stars wie Phil Collins und auf der anderen Seite keine zehn Euro in der Tasche“, erinnert er sich. Er lernte damals seine heutige Ehefrau kennen. Dann ging es ihm langsam wieder besser. Aktuell ist er Vertriebler in einem Düsseldorfer Modeunternehmen. Außerdem ist er Familienvater und endlich glücklich, wieder ein geordnetes Leben zu haben.

 

 

Dieter Bohlen holt zwei Sängerinnen zurück ins Boot

Bei DSDS geht es heiß her. Die Kandidaten waren allesamt in Dubai und mussten dort beim Recall ihr Bestes geben. Allerdings gab es am letzten Samstag eine Entscheidung, die Bohlen unglücklich stimmten. Es war deutlich zu spüren, dass es nun auch unterschiedliche Meinungen in der Jury gibt, die nun korrigiert werden sollten.

Bohlen greift ein

In der Jury sitzen bei DSDS aktuell vier Juroren, die unterschiedlicher nicht sein können. Auf der einen Seite sitzen Dieter Bohlen und Michelle befinden sich schon mehrere Jahrzehnte im Musik-Business und haben am meisten Ahnung, wenn es um die Talente geht. H.P. Baxxter und Shirin David scheinen häufig genau das Gegenteil von dem zu sagen, was eigentlich der Wahrheit entspricht. Das haben auch schon die Fans gemerkt. Letzte Woche Samstag waren besonders zwei Kandidatinnen benachteiligt und wurden leider von der Jury rausgeschmissen. H.P. Baxxter und Shirin waren an der Sache nicht unbeteiligt. Schließlich haben sie den besten Sängerinnen leider einen Korb gegeben, woraufhin diese ausscheiden mussten. Bohlen lässt diese Entscheidung jedoch nicht einfach so stehen.

Bohlen hat Macht

Da Dieter Bohlen der Hauptjuror ist und schon seit Anbeginn bei DSDS in der Jury sitzt, kann er ein Machtwort sprechen. Er hat nun zwei der ausgeschiedenen Kandidatinnen zurückgeholt, die zu Unrecht rausgeschmissen wurden. Das hat nun RTL bekannt gegeben. Diese Entscheidung hat er bei einem Abendessen mit einigen Sängern und Sängerinnen getroffen. In der Runde waren Minique, Maria, Alphonso sowie auch Natalie und Alexandra. „Vorhin sind wir, die Jury, und besonders ich, noch mal ein bisschen in uns gegangen“, sagte der Juror. „Ich fand, dass es heute ganz klare Fehlentscheidungen gegeben hat. Das ist ein Wettbewerb, und wenn die Guten ausscheiden, dann muss man auch den Charakter haben und sagen, wir haben uns vertan.“ Das freut besonders Alexandra und Natalie, die nun doch in die nächste Runde kommen.

 

Mischa Barton wird Skandalnudel

Eigentlich wurde immer gedacht, dass Mischa Barton eine sehr brave und ernsthafte Schauspielerin ist. Zwar hat die junge Frau schon viele bekannte Filme abgedreht und wurde durch die Serie …. bekannt. Allerdings hebt jeder Star irgendwann ab, der nicht von seinen Mitmenschen auf dem Boden gehalten wird. Barton hat aktuell mit der Veröffentlichung eines Sex-Tapes zu kämpfen, das auf keinen Fall in die Öffentlichkeit geraten soll.

Barton ist der Fall unangenehm

Mischa Barton ist mit ihren 31 Jahren an ihrem Tiefpunkt angekommen. Sie hat eine einstweilige Verfügung gegen zwei Ex-Freunde erwirkt. Einer von ihnen soll sie nun mit einem Sex-Tape bedrohen, das auf einer Porno-Seite veröffentlicht werden soll. In einer Pressekonferenz bestätigte sie, dass einer ihrer Ex-Freunde der Täter sein muss, einen Namen wollte sie jedoch nicht nennen. „Sagen möchte ich nur, dass ich eine unglaublich harte Zeit durchgemacht habe“, berichtet die britische Schauspielerin. „Ich musste feststellen, dass jemand, den ich glaubte zu lieben und vertraute, mich in meinen intimsten und privatesten Momenten ohne Einverständnis mit versteckten Kameras filmte“, so Barton weiter.

Frauen sollten geschützt werden

Ihr ist klar, dass durch dieses Tape ihr Image in den Dreck gezogen wird. Sie möchte sich mit dem Gang in die Öffentlichkeit jedoch klar für die Rechte der Frauen einsetzen: „Keine Frau sollte so etwas durchmachen müssen“. Sie möchte nicht, dass auch nur eine Frau auf der Welt so eine Erfahrung machen muss und sich so gedemütigt fühlt. Barton soll einen der angeklagten Männer seit Oktober letzten Jahres gedatet haben. Er soll sie angeblich in sehr intimen Situationen gefilmt haben. Außerdem sind Nacktfotos von ihr unter der Dusche und andere Videos vorhanden. Angeblich soll das Startgebot von 500 000 Euro für den Film geboten worden sein.

William macht Party mit einer anderen Frau

Was hat er sich dabei nur gedacht? Prinz William war bislang ein Mann, dem die Rolle des verlässlichen Familienvaters auf den Leib geschnitten ist. Allerdings hat er nun seinen ersten Skandal. Als er sich im Wintersportort in der Schweiz beim Après-Ski hat filmen lassen, ist ihm fast entgangen, dass einige Kameras noch nicht ausgeschaltet waren.

Er lässt die Sau raus

Prinz William war bislang der brave junge Mann, der eine liebe Frau und zwei Kinder vorzuweisen hat. Im Vergleich zu seinem jüngeren Bruder Prinz Harry, hat er sich nie etwas zu Schulden kommen lassen. Das soll sich jedoch nun auf einer Party ändern. Auf einer Party in der Schweiz war der Prinz mit seinen Kumpels unterwegs und hat ordentlich die Sau rausgelassen. Er tanzte zu unterschiedlichen Songs von Pharell Williams und hatte angenommen, dass keiner der Gäste eine Kamera dabei hat. Nun sind die ersten Videos im Umlauf, die den Prinzen in einer Disco zeigen. Damit nicht genug: Er ging beim Tanzen ganz schön auf Tuchfühlung. Jedoch nicht mit seiner reizenden Ehefrau Kate, sondern mit einem Model. Hierbei soll es sich um Sophie Taylor handeln, die gerade mal 24 Jahre alt ist.

Was sagt die Frau dazu?

William wurde mit dem Model fotografiert. Er schlug seine Hände um ihre Taille und vergaß die Welt um sich. Das Model arbeitet in dem bekannten Nachtclub Farinet und wollte anscheinend ihre Chance nutzen und ein wenig bekannter werden. Williams Ehefrau war im Gegenzug daheim und hat auf die beiden Kinder aufgepasst. Besonderen Anstoß bestätigt die Tatsache, dass der übernächste König den Skiurlaub genießt, anstatt sich in seiner Heimat um das große Commonwealth-Event zu kümmern. Er zog dem Event den Urlaub vor, was durchaus ärgerlich für das Königshaus ist.

 

 

Der Bachelor und seine Entscheidung

Der Bachelor schläft sich durch die Betten und versucht auf diesem Weg herauszufinden, welche Herzensdame zu ihm passt. Nun hat er sich am gestrigen Abend gegen eine der letzten drei Frauen entschieden. Leider hat er sich gegen eine Frau entschieden, die eigentlich als Favoritin galt.

Seine Entscheidung für Erika

Der Bachelor hatte noch drei Frauen im Rennen. Unter anderem war noch die blonde Erika unter den letzten drei Frauen, als auch Clea-Lacy sowie Viola. Besonders die letzte Lady hat schon starke Gefühle für den Bachelor entwickelt und hat sich in mehreren Einzeldates an den Junggesellen geschmissen. Allerdings scheint es dennoch nicht gereicht zu haben. Der Bachelor hat sich gegen Viola entschieden und hat nun noch die Qual der Wahl. Entweder wird es die rassige Halb-Brasilianerin oder die kühle Blondine. „Das ist die erste Rose und gleichzeitig die vorletzte Rose. Die möchte ich einer von euch geben, mit der ich wunderschöne Momente erlebt habe, wo ich eine tolle Entwicklung verspürt habe im Laufe der Zeit und das ist Erika“, sagte der Bachelor am Abend. Glücklich fällt Erika ihrem Mann in die Arme.

Keine Chance für Viola

Es mussten zwei Frauen zittern. Nämlich Viola und Clea-Lacy. „Es wäre ein Schlag ins Gesicht, wenn man sich so heftig in einem Menschen getäuscht hätte“, gab die Halb-Brasilianerin von sich. „Dieses Gefühl der Unsicherheit beginnt, einen aufzufressen“, gab Viola zu. Es war nicht leicht zu entscheiden, wer nun ins Finale kommt. „Manchmal ist es besser, wenn man es kurz und schmerzlos macht. Deswegen frage ich dich, Clea-Lacy, ob du die Rose annehmen möchtest?“, so der Bachelor. Auch sie nimmt die Rose an. Für Viola geht es leider nach Hause. Für den Bachelor war es nicht deutlich, ob sich später Gefühle entwickeln werden. Für Viola war es eine große Enttäuschung, da sie schon deutliche Gefühle für Sebastian hatte.

 

 

Der Bachelor und seine Entscheidung

Der Bachelor schläft sich durch die Betten und versucht auf diesem Weg herauszufinden, welche Herzensdame zu ihm passt. Nun hat er sich am gestrigen Abend gegen eine der letzten drei Frauen entschieden. Leider hat er sich gegen eine Frau entschieden, die eigentlich als Favoritin galt.

Seine Entscheidung für Erika

Der Bachelor hatte noch drei Frauen im Rennen. Unter anderem war noch die blonde Erika unter den letzten drei Frauen, als auch Clea-Lacy sowie Viola. Besonders die letzte Lady hat schon starke Gefühle für den Bachelor entwickelt und hat sich in mehreren Einzeldates an den Junggesellen geschmissen. Allerdings scheint es dennoch nicht gereicht zu haben. Der Bachelor hat sich gegen Viola entschieden und hat nun noch die Qual der Wahl. Entweder wird es die rassige Halb-Brasilianerin oder die kühle Blondine. „Das ist die erste Rose und gleichzeitig die vorletzte Rose. Die möchte ich einer von euch geben, mit der ich wunderschöne Momente erlebt habe, wo ich eine tolle Entwicklung verspürt habe im Laufe der Zeit und das ist Erika“, sagte der Bachelor am Abend. Glücklich fällt Erika ihrem Mann in die Arme.

Keine Chance für Viola

Es mussten zwei Frauen zittern. Nämlich Viola und Clea-Lacy. „Es wäre ein Schlag ins Gesicht, wenn man sich so heftig in einem Menschen getäuscht hätte“, gab die Halb-Brasilianerin von sich. „Dieses Gefühl der Unsicherheit beginnt, einen aufzufressen“, gab Viola zu. Es war nicht leicht zu entscheiden, wer nun ins Finale kommt. „Manchmal ist es besser, wenn man es kurz und schmerzlos macht. Deswegen frage ich dich, Clea-Lacy, ob du die Rose annehmen möchtest?“, so der Bachelor. Auch sie nimmt die Rose an. Für Viola geht es leider nach Hause. Für den Bachelor war es nicht deutlich, ob sich später Gefühle entwickeln werden. Für Viola war es eine große Enttäuschung, da sie schon deutliche Gefühle für Sebastian hatte.

Dieter Bohlen holt zwei Sängerinnen zurück ins Boot

Bei DSDS geht es heiß her. Die Kandidaten waren allesamt in Dubai und mussten dort beim Recall ihr Bestes geben. Allerdings gab es am letzten Samstag eine Entscheidung, die Bohlen unglücklich stimmten. Es war deutlich zu spüren, dass es nun auch unterschiedliche Meinungen in der Jury gibt, die nun korrigiert werden sollten.

Bohlen greift ein

In der Jury sitzen bei DSDS aktuell vier Juroren, die unterschiedlicher nicht sein können. Auf der einen Seite sitzen Dieter Bohlen und Michelle befinden sich schon mehrere Jahrzehnte im Musik-Business und haben am meisten Ahnung, wenn es um die Talente geht. H.P. Baxxter und Shirin David scheinen häufig genau das Gegenteil von dem zu sagen, was eigentlich der Wahrheit entspricht. Das haben auch schon die Fans gemerkt. Letzte Woche Samstag waren besonders zwei Kandidatinnen benachteiligt und wurden leider von der Jury rausgeschmissen. H.P. Baxxter und Shirin waren an der Sache nicht unbeteiligt. Schließlich haben sie den besten Sängerinnen leider einen Korb gegeben, woraufhin diese ausscheiden mussten. Bohlen lässt diese Entscheidung jedoch nicht einfach so stehen.

Bohlen hat Macht

Da Dieter Bohlen der Hauptjuror ist und schon seit Anbeginn bei DSDS in der Jury sitzt, kann er ein Machtwort sprechen. Er hat nun zwei der ausgeschiedenen Kandidatinnen zurückgeholt, die zu Unrecht rausgeschmissen wurden. Das hat nun RTL bekannt gegeben. Diese Entscheidung hat er bei einem Abendessen mit einigen Sängern und Sängerinnen getroffen. In der Runde waren Minique, Maria, Alphonso sowie auch Natalie und Alexandra. „Vorhin sind wir, die Jury, und besonders ich, noch mal ein bisschen in uns gegangen“, sagte der Juror. „Ich fand, dass es heute ganz klare Fehlentscheidungen gegeben hat. Das ist ein Wettbewerb, und wenn die Guten ausscheiden, dann muss man auch den Charakter haben und sagen, wir haben uns vertan.“ Das freut besonders Alexandra und Natalie, die nun doch in die nächste Runde kommen.