Durch das Fenster ist plötzlich ein Alligator geflogen – die Angestellten des betroffenen Schnellrestaurants in Florida waren nicht wenig erschrocken von dem unerwarteten Besuch. Der „Werfer“ steht nun wegen eines Angriffs mit einer tödlichen Waffe vor Gericht.

Angriff mit einer tödlichen Waffe

In Florida wurde ein Mann festgenommen, weil er einen Alligator durch das Fenster eines Schnellrestaurant geworfen hatte. Das Ganze ereignete sich bereits im Oktober letzten Jahres.

Von der Fisch- und Tierschutzbehörde des US-Staates wird dem 24-jährigen Mann nun ein Angriff mit einer tödlichen Waffe vorgeworfen. Er war damals am Autoschalter des Restaurant vorgefahren, habe ein Getränk gekauft und dann den circa einen Meter großen Alligator durch das Schalterfenster geworfen. Daraufhin sei der einfach davongefahren. Zusätzlich wurden ihm Diebstahl sowie der illegale Besitz des Tieres vorgeworfen.

Alligator konnte eingefangen und wieder freigelassen werden 

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt und ein Mitarbeiter der Tierschutzbehörde konnte den Alligator im Gebäude einfachen und anschließend wieder freilassen. Den Autofahrer konnte man mittels der Überwachungskamera identifizieren. Dieser räumte die Tat ein und gab an, das Tier am Straßenrand gefunden zu haben. Gegen eine Kaution von 6000 Dollar wurde der Mann bereits wieder freigelassen.

„Man accused of tossing gator into Wendy´s drive-thru window“

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.