Wer hätte gedacht, dass Usher mal mit diesen Nachrichten in den Medien auftauchen würde? Wahrscheinlich kein Mensch. Jedoch lässt es sich nicht leugnen, dass der R&B-Sänger nun mehrere Frauen mit einem Intim-Herpes angesteckt haben soll. Das zumindest besagen die Klagen, die schon im Jahr 2012 sehr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben.

Usher hatte ungeschützten Sex

Stars haben immer und überall die Möglichkeit mit Fans ins Bett zu gehen. Das scheint Usher auch gerne getan zu haben. Der 38-Jährige soll nun mit drei Frauen ungeschützten Sex gehabt haben. Dabei soll er sie bewusst mit einem Intim-Herpes angesteckt haben. Usher hat den Frauen verschwiegen, dass er diese Geschlechtskrankheit aufweist. Seiner Versicherung hat er diese Krankheit auch verschwiegen, sodass diese nun nicht zahlen möchte. Die Gerichtsunterlagen besagen, dass die Versicherung die Kosten für die Entschädigung nicht zahlen wird. Der Sänger habe nämlich „absichtlich die Krankheit verborgen und Fakten oder Umstände bewusst falsch dargestellt“.

Versicherung wurde hinters Licht geführt

Schon im Jahr 2012 waren Entschädigungen von mehr als 1,1 Millionen Dollar gefordert worden. Die Klage musste er über sich ergehen lassen. Die Versicherung weigerte sich, den Sänger in weiteren Klagen dieser Art zu unterstützen. Die absichtliche Absteckung mit dem Herpes-Virus wurde von ihm in Kauf genommen. Er sah es nicht notwendig, die Frauen beim Sex zu schützen oder sie gar über seine Krankheit aufzuklären. Die Star-Anwältin Lisa Bloom reichte vor wenigen Tagen Klage gegen Usher ein. Zwei Frauen und ein Mann warfen dem Sänger vor, sie nicht über die Krankheit informiert zu haben, was eigentlich seine Pflicht gewesen sei. Es bleibt spannend, wie dieser Fall enden wird.

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.