Sie hat s geschafft: Adele ist auf dem Vogue-Cover und musste dafür gar nicht viel tun. Zumindest gehört sie nicht zu den Sängerinnen, die sich in ihren Video-Clips von ihrer schlanksten Seite zeigen. Ganz im Gegenteil: Sie steht zu ihren Rundungen und möchte auch in naher Zukunft nicht zu den Magermodels gehören.

Eine Frau mit toller Ausstrahlung

Foto: nikotransmission / Quelle: Wikimedia / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de
Foto: nikotransmission / Quelle: Wikimedia / Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de

Adele hat eine sehr sympathische Art und ist aus diesem Grund auch so beliebt. Sie bezaubert nicht nur ihre Fans, sondern auch die Fotografen. Nun wurden die schönen Fotos, die von der Star-Fotografin Annie Leibovitz geschossen wurden, in der Vogue-Zeitschrift veröffentlicht. In der März-Ausgabe ist Adele zu sehen und wird wahrscheinlich eine der schönsten Frauen auf dem Cover bleiben.  Auch bei Interviews bezaubert sie durch ihre sehr lockere und unbeschwerte Art. Sie redet über ihren Körper und berichtet locker darüber, wie sie sich in Spanx quetscht, nur um geformter auszusehen. Dass die formende Unterwäsche in ihrem Privatleben jedoch keinen Platz erhält, konnte sie auch mit einer lockeren Sicherheit verdeutlichen. „Ich mag mich mehr als je zuvor. Ich fühle mich so wohl in meiner Haut. Ich mag, wie ich aussehe, ich mag, wer ich bin. Ich mag jeden, mit dem ich mich umgebe“, sagte sie zu der Vogue.

Sie ist stark

Adele hat in der Vergangenheit bereits erkannt, dass sie nicht immer richtig gehandelt habe. Unterschiedliche Angewohnheiten, die sie an sich nicht gemocht hat, hat sie bereits geändert. Sie verzichtet auf die Flasche Wein am Tag und treibt Sport. Allerdings möchte sie nicht als Mager-Model enden. Vielmehr ist es ihr wichtiger, dass sie sich wohlfühlt. Richtig so, Adele!

 

 

SchnäppchenDealer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.