Sila Sahin über die Zukunft mit ihrem Mann

Sila Sahin hat erst vor wenigen Wochen geheiratet. Die bekannte Schauspielerin aus Gute Zeiten Schlechte Zeiten hatte schon immer den Wunsch zu heiraten und anschließend schnell Kinder zu bekommen. Aktuell hat sie sich nun über ihre Pläne geäußert, die sie und ihr Fußballgatte Samuel Radlinger haben.

Die Zukunft

Der Torhüter von Hannover 96 ist an die Stadt Hannover gebunden. Deshalb kann der Mann von Sahin leider nicht diese Stadt verlassen. Sie möchte jedoch auch nicht ihren Wohnsitz in Berlin aufgeben, wie Sila Sahin nun öffentlich machte. „Ich finde, eine Frau muss arbeiten können. Und ich möchte auch arbeiten. Und ich möchte nicht irgendwie von meinem Mann verpflegt und versorgt werden. Da würde ich mich nicht wohlfühlen“, gesteht sie. Für sie steht das Leben als klassische Spielerfrau nicht zur Debatte. Sie möchte weiterhin frei und selbstständig sein und ihr eigenes Geld verdienen.

Fehler bewahren sie davor

Sahin hat in der Vergangenheit den Fehler gemacht, einem Fußballer hinterherzureisen. Sie hatte ihren Wohnort aufgegeben, um in der Stadt Dortmund mit ihrem damaligen Partner zu leben. „Ich war ein Jahr in Dortmund. Und das war nicht so eine schöne Erfahrung. Das überlegt man sich dann noch einmal dreimal besser“, so Sahin. Sie wäre dennoch bereit, in die Stadt ihres Gatten zu ziehen, wenn Kinder auf der Welt wären. Beide wollen unbedingt Eltern werden.

Lindsay Lohan: Verlobter trennt sich

Lindsay Lohan ist vielen Menschen noch als Kinderstar bekannt. Sie hat unter anderen als Kind und Jugendliche in vielen Filmen und Serien mitgespielt. Aktuell macht sie leider keine Schlagzeilen mit ihren Filmen mehr, sondern vielmehr mit ihrem Privatleben. Nach vielen Affären und anderweitigen Drogenschlagzeilen, wird nun über sie und ihren Verlobten berichtet. Dieser soll sich nun von der Schauspielerin getrennt haben.

Partner hat genug

Lohan war mit Egor Tarabasov zusammen. Lohan war sieben Jahre älter als er, was vielleicht auch an den Differenzen zwischen ihnen geführt haben könnte. Der 23-Jährige soll Lohan am vergangenen Wochenende handgreiflich geworden sein. Lohan hat die Polizei gerufen, die sich in ihrer Wohnung befand. Die Polizei hat Lohan in ihrer Londoner Wohnung einen Besuch abgestattet. Die Schauspielerin beschuldigte ihren Verlobten, sie gewürgt zu haben. Offensichtlich wurden nun die Habseligkeiten des Verlobten aus ihrer Wohnung entfernt. Die „Daily Mail“ hat erst kürzlich Fotos veröffentlicht, auf denen der Russe dabei gesichtet wurde, seine Gegenstände aus der Wohnung genommen zu haben. Er wurde von einem Sicherheitsmann in die Wohnung gelassen, um seine Dinge zu entfernen.

Trennung steht bevor

Die Trennung wurde räumlich bereits durchgeführt. Die Haustürschlüssel soll er bereits abgegeben haben. Angeblich befand sich Lohan zu diesem Zeitpunkt nicht in der Wohnung und auch nicht in London. Sie schrieb später auf Instagram: „Ich würde es zu schätzen wissen, wenn die Spekulationen rund um mein Privatleben respektvoll aufhören würden. Leider ist eine private Angelegenheit öffentlicher geworden, als ich es kontrollieren kann, und ich wäre extrem dankbar, wenn mein Verlobter und ich diese persönliche Angelegenheit alleine diskutieren könnten. Es geschehen momentan wichtigere Dinge in der Welt als unsere Beziehung, lasst uns also bitte allein, um unsere privaten Probleme zu lösen.“

 

 

Häftlinge retten Wärter

Gefangene in einem Gefängnis in Texas brachen aus. Aber nicht, um zu fliehen, sondern um zu helfen. Ein Video nahm auf, wie sie einem Wärter dabei das Leben retteten.

Häftlinge werden zu Helden

Normalerweise haben Häftlinge und Wärter ein eher weniger gutes Verhältnis zueinander. Die Häftlinge haben den Wunsch rauszukommen, die Wärter sorgen dafür, dass sie hinter Gittern bleiben. Doch jetzt wurden ein paar Häftlinge in einer Notlage zu wahren Helden. Darunter vorzufinden, waren unter anderem auch Gewaltverbrecher.

Ein Wächter, der gerade seinen Dienst vor einer Arrestzelle im Bezirksgerichtsgebäude in Weatherford absolvierte, erlitt plötzlich einen Herzinfarkt. Er sackte auf seinem Stuhl zusammen. Häftlinge, die dies mitbekamen, hämmerten gegen ihre Zelle, um so die Aufmerksamkeit anderer Wächter zu erlangen. Da dies jedoch nichts brachte, brachen sie aus der Arrestzelle aus. Diese ist nur mit einer dünnen Tür gesichert. Anstatt nun also die Chance zu nutzen und zu fliehen, eilten sie dem Wärter zur Hilfe. Sie riefen währenddessen so laut, bis weitere Wächter endlich auf sie aufmerksam wurden.

Hilfe hätte auch als Fluchtversuch missinterpretiert werden können 

Diese kamen letztendlich auch und kümmerten sich um den Kollegen, bei dem kein Puls mehr gefühlt werden konnte. Die Häftlinge selbst brachten sich mit ihrer Hilfsaktion in Lebensgefahr, denn diese Szenerie hätten die Wärter auch durchaus anders interpretieren können. Nach einem Fluchtversuch sah dies nämlich durchaus aus. Daher hatten die Häftlinge selbst auch etwas Panik, die Wärter würden mit ihren Waffen hereinstürmen und schießen.

Doch die Kollegen des zusammengebrochenen Mannes konnten die Situation richtig einschätzen und brachten die Häftlinge problemlos in ihre Zellen zurück. Ihren Kollegen konnten sie reanimieren, wodurch er den Herzinfarkt überlebte.

Das Video zur Heldentat gibt es hier zu sehen:

„Parker County inmates save jailer´s life“

Mila Kunis redet über bestes Stück von Kutcher

Ashton Kutcher und Mila Kunis sind mittlerweile verheiratet und haben ein Kind. Sie ist Schauspielerin, so auch er. Natürlich lässt sie es sich aktuell ein wenig besser gehen und schafft sich ein wenig Freiraum. Dementsprechend offen scheint Frau Kunis zu sein. Die 32-Jährige gab nämlich nun in einer Talkshow bekannt, dass das beste Stück ihres Mannes gar nicht so schlecht zu sein scheint. Das hat natürlich alle sehr interessiert.

So kam es dazu

Mila Kunis und ihre Kollegin Christina Applegate waren zu Gast in der „Late Late Show With James Cordon“. Hier konnten sie sich zu ihrem neuen Film „Bad Moms“ äußern. Dieser wird aktuell nämlich promotet, was bedeutet, dass Kunis von Show zu Show pendeln muss. Bei einem Spiel mit dem Namen „Spill your guts or fill your guts“, was dem Spiel Wahrheit oder Pflicht ähnelt, musste Kunis die Wahrheit herauslassen. Sie wurde von dem Moderator Corden nach dem besten Stück ihres Mannes befragt. Er sagte: „Ashton Kutcher: Karotte oder Bierdose“? Mila verstand, dass es eine Frage ist, die ein wenig unter die Gürtellinie geht. Sie musste lachen und berichtete, dass Bierdosen für sie „kurz und stummelig“ seien.

Moderator lockt sie aus der Reserve

„Nein, lang und voll“ würden für ihn Bierdosen bedeuten. Dann hat sich der Star direkt umentschieden und sich direkt für die Bierdose entschieden. „Oh, dann Bierdose! Bierdose! Ich dachte an kurz und stummelig, aber nein … wie ein Guiness!“, lachte sie. Mila zeigt sich sehr offen und eigentlich sind sie und ihr Mann sehr verschlossen und halten Details aus ihrer Beziehung zurück. Seit ihrer zweiten Schwangerschaft kann sie den ganzen Tag lang Eier essen, muss jedoch aufgrund ihrer Abneigung auf Fleisch verzichten.

Einparken wie ein Profi

Parklücken können den Ein oder Anderen schon mal zur Verzweiflung treiben. Gerade das rückwärts Einparken oder Parken in kleinen Lücken kann sich als mehr als nur schwierig erweisen. Doch wo es totale Einparkmuffel gibt, gibt es auch diejenigen, die es sogar mit Leichtigkeit in die engste Parklücke schaffen. 

Video eines misslungenen Einparkversuches 

Gerade erst machte ein Video die Runde, auf dem eine Frau aus Dortmund zu sehen war, die verzweifelt versuchte mit ihrem Auto in eine Parklücke zu gelangen. Das witzige daran: Die Parklücke war weder sehr klein, noch schwer zu erreichen. Und dennoch schaffte die Dame es minutenlang nicht – weder vorwärts noch rückwärts – ihren Wagen darin zu parken. Am Ende gab sie ihren Versuch auf und fuhr davon. Ein Anwohner nahm ihre misslungenen Anstrengungen jedoch auf und stellte das Video zur Belustigung der Netzgemeinde online.

Hier ist das Video noch einmal zu sehen:

Der dazugehörige Beitrag ist hier zu finden.

Einparkprofis bei der Arbeit 

Wie bereits erwähnt, gibt es jedoch auch diejenigen Autofahrer, für die das Einparken eine Leichtigkeit darstellt. So kann man in einem anderen Video wahre Einparkprofis bei der Arbeit betrachten. Vor Publikum parken sie in eine, so gerade eben passende Parklücke ein. Mit der richtigen Geschwindigkeit sowie einer gute Bremse schafft es das Auto dabei fast wie von selbst in die Parklücke. Und das Publikum ist begeistert.

„Parking like a boss!“

Fan von Justin Timberlake muss ins Gefängnis

Am vergangenen Wochenende kam es zu einem Zwischenfall, der für einen Fan von dem US-Sänger Justin Timberlake nicht besonders gut endete. Ein Fan hat sich nämlich bei einem Golfturnier tatsächlich getraut, den Hals von dem Sänger zu berühren. Sowas kann sehr unschön enden…

Die Konsequenzen

Der Sänger, der mit Jessica Biel verheiratet ist und ein Kind hat, war einer der zahlreichen Teilnehmer des American Century Celebrity Pro Am. Als er durch eine Gruppe Zuschauer lief, wurde er plötzlich an dem Hals berührt. Ein Mann hatte sich tatsächlich getraut, die rechte Seite seines Halses anzufassen. Ein Video hat gezeigt, dass Justin sich sehr über diesen Zwischenfall geärgert hat. „Warum machst du sowas?“ rief Justin dem Mann zu. Justin stürmte davon und natürlich mussten die Sicherheitsmänner den Angreifer entfernen. Nach Angaben der Sicherheitsmänner war der „Angreifer“ leicht angetrunken. Er hat einfach den Wunsch gehabt, den Popstar einfach berühren zu wollen, gab der Mann zu, Justin wurde nicht verletzt. Justin wollte auch nicht juristisch gegen den Mann vorgehen.

Polizei griff ein

Dennoch griff die Polizei ein und sie versuchten, den Fan vom Gelände zu verweisen. Da er sich weigerte, nahmen die Beamten ihn wegen Ruhestörung fest. Timberlake hat sich trotzdem nicht den Spaß an dem Event nehmen lassen. Er amüsierte sich zusätzlich mit anderen Stars, wie Stephen Curry und genoss das Wochenende. Anschließend schrieb er auf Twitter : „Was für ein Wochenende, Tahoe“. Schön, dass es ihm dennoch gefallen hat.

 

 

Charlotte Würdig berichtet über Fehlgeburten

Es war keine einfache und leichte Zeit für sie. Die Moderatorin, die gerne über andere Personen herziehen kann, hat nun selbst ein wenig beichten müssen. In einem Interview hat sie verraten, wie schwer die letzte Zeit für sie gewesen ist. Aber nicht nur sie hat gelitten, sondern auch ihr Mann. Die 38-Jährige konnte ein sehr emotionales Interview nutzen, um sich ein wenig zu befreien und das zu berichten, was ihr am meisten auf dem Herzen lag.

Familienglück nun komplett

Zusammen mit ihrem Mann Sido, der als Rapper bekannt ist, hat Charlotte Würdig nun zwei Kinder. Allerdings hat sie nun bekannt gegeben, dass sie vor der Geburt ihres zweiten Babys ebenso zwei Fehlgeburten erlitten hat. „Das letzte Jahr war für mich und meinen Mann sehr hart, weil ich in den letzten drei Jahren viermal schwanger war und nur zwei Kinder habe“, berichtet sie in einem Interview mit RTL. Sie war so bewegt, dass sie ihre Tränen leider nicht zurückhalten konnte. Zwei Fehlgeburten, die unmittelbar aufeinander folgten, sind nicht leicht zu verkraften. Mit der Geburt des zweiten Babys wurden die Ängste weitgehend überwunden, auch dieses Baby wieder zu verlieren. Charlotte Würdig schätzt es, dass sie und ihre Familie wohlauf ist.

Zuspruch der Fans macht sie stark

Die Fans stehen auf ihrer Seite und unterstützen sie durch zahlreiche Kommentare. „Deine Tränen sind meine und die von ganz vielen Frauen – danke für deine ehrlichen Worte“, schreibt eine Userin. Würdig sagt über die Kommentare, dass sie durch die Kommentare sehr stark wird und diese sie unterstützen.  „Das macht mich stark und zeigt mir, dass es richtig war, damit rauszugehen,“ so Würdig.

 

NIKE wirbt mit molligen Models

Sportwerbung mit dickeren Frauen? Das kann doch nicht sein! Das würden sich zumindest viele Frauen denken. Allerdings haben sich die Zeiten geändert. Das haben jetzt auch die ersten Sportunternehmen gemerkt. Sie möchten unterschiedliche Zielgruppenerweiterungen erreichen und somit sicherstellen, dass sie mehr Kunden für sich gewinnen, die sonst bei anderen Anbietern eingekauft haben. Das hat das Sportunternehmen NIKE nun geschafft.

NIKE mit neuer Kampagne

Das Sportunternehmen NIKE hat sich nun die neuen Körpermaße der Neukunden angeschaut und erkannt, dass neue Konzepte her müssen. NIKE WOMAN hat mit den alten Körperformen aufgeräumt und macht für molligere Kunden Platz. Die Kampagne gleicht eine Revolution in der Sportwelt. Dass Sport und Übergewicht zusammenpassen, wissen wir, seitdem das Model Ashley Graham auf Sport-Zeitschriften wie „Sports Illustrated“ zu sehen ist. Sport passt also doch mit kurvigen Models zusammen. Es müssen nicht nur sportliche und dünne Frauen auf den Covers der Zeitschriften der Welt zu sehen sein. Auch im Sport gibt es viele Personen, die nicht nur dünn sind, sondern auch muskulös, mollig oder athletisch. Das bedeutet, dass immer mehr Alternativen herhalten müssen.

Neue Mode auf dem Markt

Es gibt unterschiedliche Models, die für XL-Kollektions für Nike werben. Claire Fountain, die als Yoga-Lehrerin tätig ist, wird für die Nike-Kampagne tätig. Aber auch Paloma Elsesser darf Nike stark unterstützen. Die User finden das toll. Es befinden sich unter den Kampagnen bereits mehrere tausend Kommentare und Likes. Das zeigt, dass die Nutzer sich endlich mit den Models identifizieren können. Nicht nur schlanke Frauen haben somit eine Chance, sondern auch mollige Damen, die sich sportlich betätigen möchten. Wir sagen Nike – Like!

 

 

Prinz George wird 3 Jahre alt

Wir berichten nicht nur über ältere VIPS, sondern auch über die Jüngsten unter ihnen. Aktuell sollte über den kleinen Prinzen George berichtet werden. Der kleine Knirps feiert nämlich seinen dritten Geburtstag und sollte natürlich abgelichtet werden. Der Prinz, der an dritter Stelle der Thronfolge kommt, bereichert das gesamte Land, in dem er lebt. Aber auch in anderen Ländern begeistern sich die Menschen für den Nachkömmling von Prinz William und Herzogin Kate.

Wie ähnlich er dem Vater sieht

Prinz George scheint seinem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Nicht nur, dass er den gleichen Haarschnitt hatte, wie vor über 30 Jahren sein Vater. Zusätzlich ist seine Mimik ein Ebenbild von Prinz William. Der Kensington Palace hat entsprechend neue Bilder ins Netz gestellt, die den kleinen Fratz zeigen. Unter anderem ist er auf den Bildern mit dem Familienhund Lupo zu sehen. Außerdem strahlt der Prinz auf einer Schaukel und schreitet durch den sommerlichen Park von Anmer Hall im ostenglischen Norfolk.

Eltern bedanken sich

Die Eltern von Prinz George bedanken sich bei allen Nachrichten der Fans und sind sehr dankbar über die Geburtstagsgrüße. Der Buckingham-Palace teilte mit, dass an dem Geburtstag lediglich einige Familienmitglieder eingeladen sind. Es wird vermutet, dass es in Anmer Hall eine entsprechende Geburtstagsparty gibt. In einem Interview hat Onkel Harry bereits verraten, womit sein Neffe gerne spielt. Wie es aussieht, ist es der Traktor, der dauernd mit seinen Plastik-Rädern über den Boden fährt. Mit Sicherheit gab es ganz viele schöne Geschenke für den Fratz. Happy Birthday.

Zaubertrick geht schief – Moderatorin haut sich Nagel in die Hand

Dieser Auftritt im polnischen Fernsehen wird wohl nicht so schnell vergessen werden: Eine polnische TV-Moderatorin hatte in ihrer Morgenshow einen Magier zu Besuch und assistierte ihm. Für sie ging das Ganze nicht allzu gut aus, vor aller Augen spießte sie sich die Hand an einem Nagel auf und schrie dabei schmerzerfüllt in die laufenden Kameras.

Nagel-Trick 

Anfang Juli führte der Magier zusammen mit der TV-Moderatorin Marzena Rogalska den Trick im polnischen Frühstücksfernsehen vor. Für den Nagel-Trick versteckt die Moderatorin Brett mit Nagel unter eine der braunen Papiertüten, insgesamt gibt es drei. Der Magier Poloniewicz mischt die Tüten durch und führt zuvor noch selbst vor, wie er auf zwei Tüten drauf schlägt, ohne sich zu verletzen. Nun soll sich Rogalska an das riskante Ausschlussverfahren machen. Nervös folgt sie seinen Anweisungen und wählt nach kurzem Zögern den Mittleren der Papiersäcke aus.

Der Magier nimmt ihre Hand und haut mit ihr zusammen mit voller Wucht auf die vermeintlich leere Papiertüte. Doch die Tüte ist keinesfalls leer, sondern genau hier befinden sich Brett und Nagel. Die TV-Moderatorin schreit plötzlich auf und krümmt sich vor Schmerzen. Deutlich zu sehen ist der Nagel, der mitten in der Handfläche steckt und erst jetzt merkt der Magier, was überhaupt passiert ist. Schnell zieht er ihr den Nagel aus der Hand und hält den Daumen auf die Wunde. Und auch der Co-Moderator merkt jetzt erst was geschehen ist. Rogalska wird ins Krankenhaus gefahren und hat wie sich herausstellt noch Glück gehabt. Die Facebook-Seite der Sendung gab bekannt, dass die Wunde nur oberflächlich sei und es der Moderatorin bereits besser ginge.

„Polish Magic Gone Wrong!“

Pippa Middleton wird heiraten

Es ist eine tolle Nachricht, die nun endlich für Klarheit sorgt. Die kleine Schwester von Kate Middleton, der Ehefrau des Prinzen William von England, darf nun auch bald im Mittelpunkt stehen. Sie wird nämlich heiraten. Wann es soweit sein soll, wurde schon wage verraten. Nämlich im nächsten Jahr. Dann werden nicht nur Prinz William und seine Gattin sich auf die tolle Hochzeitsfeier freuen, sondern auch alle anderen Gäste sowie die Fans der Middletons.

Der Gatte

Natürlich muss sich gefragt werden, wer denn nun der Gatte an der Seite von Pippa Middleton sein wird. Es handelt sich um den Hedgefonds-Manager James Matthews. Es wurde offiziell bestätigt, dass die Hochzeit nächstes Jahr stattfinden wird und dass die Verlobung bereits stattgefunden hat. „Miss Pippa Middleton und Mr. James Matthews freuen sich, bekannt geben zu dürfen, sich am Sonntag, den 17. Juli, verlobt zu haben und planen im nächsten Jahr zu heiraten“, wurde im Statement am Dienstag veröffentlicht. Darüber hinaus wurde offiziell berichtet, dass der Antrag sehr romantisch war.

Der Antrag

Der Antrag war klassisch und hat Pippa sogar Tränen in die Augen schießen lassen. Matthews ist vor seiner Zukünftigen dabei auf die Knie gegangen. Am vergangenen Wochenende im Nationalpark Lake District im Nordwesten Englands waren sie unterwegs, wo er die wichtige Frage stellte. Offenbar hat sich Pippa nicht viel Zeit gelassen und hat direkt mit „JA“ geantwortet. Natürlich ist auch die große Schwester Kate von der Nachricht entzückt und ist sehr erfreut, dass ihre Schwester heiraten wird.

Pokemon Go – Skurrile Fakten zur App

Mittlerweile ist es auch in Deutschland möglich die App Pokémon Go runterzuladen. Weltweit konnte das Spiel schon für einige skurrile und lustige Situationen sorgen.

Pokémon App löst Hype aus 

Der japanische Spielhersteller Nintendo hat mit seiner App Pokémon Go einen weltweiten Hype ausgelöst. An dem Spiel vorbeizukommen, ist eigentlich gar nicht mehr möglich. Das Internet ist voll davon. Die Idee des Spiels: Der Spieler muss raus gehen, um seine Pokémon zu fangen. Und da die App nun auch in Deutschland erhältlich ist, werden wir wohl des Öfteren Menschen auf den Straßen begegnen, die sich als Pokémon-Fänger versuchen. Oftmals in großen Städten auch daran zu erkennen, dass sich zahlreiche Menschentrauben an bestimmten Orten bilden. Der weltweite Hype hat natürlich auch dazu geführt, dass viele skurrile, aber auch durchaus gefährliche Situationen sowie interessante Fakten entstanden sind.

Fakten zur Nutzung

So zum Beispiel die Geschichte eines Amerikaners aus New York. Dieser hatte gerade ein Pokémon eingesammelt, doch leider in der Wohnung seiner Ex-Freundin. Zu seinem Unglück entdeckte seine aktuelle Freundin die Adresse im Spielverlauf. Mittlerweile hat die App im Amerika sogar schon genauso viele Nutzer wie Twitter. Ganze drei Prozent der Amerikaner besitzen das Spiel schon. Und auch Whattsapp oder Facebook-Messenger müssen sich, zumindest was die Nutzungsdauer betrifft, geschlagen geben. Das Spiel wird von den Nutzern im Schnitt 43 Minuten am Tag gespielt. Damit verbringen sie mehr Zeit mit der App, als mit Instagram, Snapchat oder Whattsapp.

Dazu kommt noch, dass die App nahezu überall gespielt werden kann. Dadurch entstehen zahlreiche Möglichkeiten seine Pokémon an unangebrachten Orten wie Museen oder Denkmählern zu fangen. Manchmal sind dort sogar Pokémon-Arenen oder Pokéstops vorzufinden, weshalb sich dort viele Menschen gleichzeitig versammeln. Einzelne Orte haben bereits auf den neuen Trend reagiert und wollen die vorhandenen Pokéstops entfernen lassen.

In den USA wurde bei der Jagd nach den kleinen Monster sogar eine Leiche gefunden. Eine Teenagerin war gerade auf der Suche nach einem Pokémon, als sie sich am Riverton-Fluss in Wyoming befand. Und sogar Überfälle haben sich schon an den viel besuchten Pokéstops ereignet, die sich auch an abgelegeneren Orten befinden können. Durch sogenannte Lockmodule, welche zum Spiel gehören, werden die Spieler angelockt und ausgeraubt.

„POKÈMON GO – Teenager findet Leich statt Pokémon / TOP 5 FAKTEN“

Andrea Berg und ihr Unfall

Andrea Berg trägt die Schuld, wie sie selbst berichtet. Sie hat nämlich einen dramatischen Pyro-Unfall erleben müssen und nun hat sie an ihrem Arm eine verbrannte Hautstelle, die wohl immer so bleiben wird. Während ihres Auftritts in Wetzlar am 16. Juli war die Sängerin von einer Feuer-Fontäne erfasst worden.

Wie schwer war die Verletzung?

Wenn danach gefragt wird, wie schlimm die Verletzung war, kann nun wieder aufgeatmet werden. Schließlich kann die Sängerin wieder Interviews geben. Die 50-Jährige hat jedoch zugegeben, dass sie von der Feuer-Fontäne frontal erwischt wurde. An Arm und Schulter erlitt Berg schwere Verbrennungen, die natürlich behandelt werden mussten. Die Fans und auch die Reporter haben zuerst darüber diskutiert, ob die Technik versagt habe. Jedoch konnte Berg nun feststellen, dass es „alles Quatsch“ sei. Nur zwei Tage später steht sie wieder auf der Bühne und gibt wieder ihr Bestes. „Es war meine eigene Blödheit“, gibt Berg zu.

Es war ihr Fehler

Nach eigenen Aussagen war es nicht der Fehler der Technik, sondern ganz allein ihr Fehler. Sie habe nämlich zur falschen Zeit am falschen Ort gestanden. Die 50-Jährige hat gewusst, dass sie sehr viel Glück gehabt hat und dass es hätte schlimmer werden können. „Es war schon richtig heftig. Ich habe riesiges Glück gehabt“, gibt sie zu. Sie hatte nicht nur Feuer am Kleid, sondern auch auf der Haut. Sie habe selbst das Kleid abgelöscht und dann hat sie auf dem Konzert weiter alles gegeben. „Ich bin weit weg vom Publikum, das hat niemand gesehen“, erzählt sie. Gut, dass doch alles gut gegangen ist.