Mexikaner drehen „Fack ju Göhte“ nach

Zu einem der erfolgreichsten deutschen Filme überhaupt, gehört auch der Film „Fack ju Göhte“. Nun haben sich die Mexikaner den Film zum Vorbild für ein spanischsprachiges Remake genommen. Und das Vorhaben war erfolgreich – im Mexiko landete der Film auf Platz eins der Kinocharts. 

Drittbestes Kinostart-Ergebnis 

Dabei erspielte der Film ganze 63,2 Millionen Pesos, was rund 2,9 Millionen Euro sind. Daraus resultiert dann gleich auch das drittbeste Startergebnis, wie die Produktionsfirma mitteile. Das Remake trägt den Titel „No Manchas Frida“. In den USA spielte der Film innerhalb von 17 Tagen auch noch einmal 9,14 Millionen Dollar ein. Ab Oktober soll der Film dann auch in weiteren lateinamerikanischen Ländern starten und auch eine italienische Version des Filmes ist im Gespräch.

„No Manchas Frida Official Trailer 1“

„Fack ju Göhte“ das Original 

„Fack ju Göhte“ startete in Deutschland bereits 2013 in den Kinos. Mit Elyas M´Barek in der Hauptrolle des Lehrers konnte mehr als 7 Millionen Menschen in die Kinos locken. Hierzulande gab es nach dem großen Erfolg auch bereits ein Fortsetzung mit „Fack ju Göhte 2“, die auch noch einmal knapp 8 Millionen Besucher anlockte. Der Film handelt von einem ehemaligen Kleinkriminellen, der nach seiner Haftstrafe an Geld kommen will, das sich unter einer Turnhalle einer Schule befindet. Zur Tarnung arbeitet er in der Schule als Lehrer, was mit so einigen witzigen Katastrophen verbunden ist.

„Fack ju Göhte Trailer Deutsch“

 

Straßenbauarbeiter sprengen Schubkarre in die Lust

Zur Zeit kursiert ein Video von Bauarbeitern durchs Internet, auf dem zu sehen ist wie sie eine Schubkarre mitten auf der Straße in die Luft sprengen. Das Video sorgt für einige Aufregung. 

Wenn es auf der Baustelle einmal langweilig wird…

Die Arbeiten an einer Straßenbaustelle scheinen wohl des Öfteren auch mal etwas langweilig zu sein. Zumindest kann man sich das vorstellen, wenn man sieht, was sich ein paar Männer während ihrer Arbeitszeit zum Zeitvertreib überlegt haben. Ein paar Straßenbauarbeiter kamen auf die glorreiche Idee, vorhandenen Sprengstoff in einer Schubkarre zu testen. Das Ganze Szenario mussten sie dabei natürlich in einem Video festhalten. Danach wurde es im Internet geteilt und zahlreich angeschaut, jedoch nicht ohne entsprechende Konsequenzen.

„Spaß bei der Arbeit: Schubkarre gesprengt“

Akt des Vandalismus 

Danach kam heraus, dass die Baustelle auf der die Bauarbeiter ihre blödsinnige und gefährliche Aktion starteten nur zum Teil gesperrt gewesen sein soll. Im Original-Video sieht man sogar noch ein Auto durch die Baustelle fahren, bevor der Sprengstoff angezündet wird. Die Porr AG, die für die Baustelle zuständig ist, nahm den Vorfall ganz und gar nicht einfach hin. Die Konzernsprecherin äußerte sich folgendermaßen: „In der PORR hat die Sicherheit auf allen Baustellen oberste Priorität. Wir verurteilen daher diesen Akt des Vandalismus auf das Schärfste und distanzieren und ausdrücklich davon“.

Den Mitarbeitern des „Sprengtrupps“ wurde daraufhin sofort gekündigt. Und um ähnliche Vorfälle in Zukunft verhindern zu können, will die Porr AG nötige Maßnahmen einführen.

Hatte Brad Pitt eine Affäre mit seiner Film-Partnerin?

Bei einem Filmdreh kommt man sich näher. Schon viele Filmpaare kamen auch im wirklichen Leben zusammen und konnten der Anziehung nicht widerstehen. Bestes Beispiel ist Brad Pitt, der bei dem Filmdreh zu „ Mr. Und Mrs. Smith“ seine Filmpartnerin Angelina Jolie anhimmelte. Dementsprechend hatte er sich von seiner damaligen Ehefrau Jennifer Aniston getrennt. Nun steht aber die Trennung zu seiner aktuellen Ehefrau Angelina Jolie ins Haus.

Affäre mit Guillaume Canet?

Das Internet und die TV-Sender können sich nicht beruhigen. Immer wieder wird Brad Pitt und Guillaume Canet nachgesagt, dass sie eine Affäre hatten. Nachdem die beiden für „Allied“ gemeinsam vor der Kamera standen, erhielt Pitt den Laufpass von seiner Frau, die ihn noch vor kurzer Zeit in den Himmel gelobt hat. Angeblich war von der Affäre die Rede. Dennoch hat die Französin die Gerüchte von sich gewiesen und bestätigt, dass es nur einen Mann in ihrem Leben gibt. Ihr Lebensgefährte und der Sohn ihres fünfjährigen Sohnes steht für sie in ihrem Mittelpunkt. Auch ihr Mann hat sich jetzt zu Wort gemeldet und bestätigt, dass Guillaume Canet sich nichts hat zu Schulden kommen lassen.

Kommentar von Canet

„Ich mache es mir normalerweise nicht zur Gewohnheit, Gerüchte zu kommentieren, die über uns kursieren“, berichtet sie. „Ich rede normalerweise auch nicht über mein Privatleben, denn das habe ich bisher auch immer sorgfältig geschützt. Aber die Raserei der Klatschpresse, die käufliche Dummheit mancher Menschen, die sich Journalisten nennen, die Hasserfüllten, die sich nur hinter einer Tastatur mutig fühlen – die treiben mich dazu, von meinem Stolz, meiner Liebe, meinem Respekt und meiner Bewunderung für Marion zu sprechen, die angesichts dieser dummen und gegenstandslosen Anschuldigungen stark und intelligent bleibt. Ich glaube, dass es momentan wirklich wichtigere Dinge gibt, und es ist an der Zeit, die Messlatte etwas höher anzusetzen.“ Canet erwartet mittlerweile ihr zweites Kind von ihrem Mann.

 

Abfahrt in Superman-Haltung

Die Radprofis erreichen bei ihren Fahrten schon mal ordentliche Geschwindigkeiten, bei dem dem ein oder anderen etwas schwindelig werden könnte. Wenn man das schon nicht nachmachen sollte, empfiehlt sich der „Trick“ aus diesem Video auch nicht wirklich für jedermann. 

Bessere Aerodynamik durch Superman-Pose 

Der italienische Radfahrer Michael Guerra zeigt auf seinem Fahrrad eine wirklich halsbrecherische Einlage – und das bei nicht gerade geringer Geschwindigkeit. Bei einer Abfahrt begibt er sich in die Superman-Haltung, wodurch eine bessere Aerodynamik gegenüber seinen Mitfahrern entsteht. So kann er die anderen mit Leichtigkeit überholen. Diese Pose will aber gelernt sein, denn schneller als gedacht, kann es hier auch zu schweren Stürzen kommen. Und bequem sieht die Bauchlage auf dem Rad auch nicht unbedingt aus.

„Skilful cyclist rides like Superman at crazy speeds“

Chris Froome machte es vor 

Die Fahrt des Fixi-Fahrers wurde von einem italienischen Radgeschäft aus Rimini aufgenommen und auf Facebook geteilt. Dort wurde es bereits über 9 Millionen Mal angeklickt. Auf YouTube wurde es mittlerweile schon über eine halbe Million Mal angesehen. Ihre Inspiration holten sie sich Inhaber des Radgeschäfts von Chris Froome, der die Tour-de-France bereits dreimal gewonnen hat. Er zeigte diese Pose bereits im letzten Frühling während eines Trainings. Damals warnte er: „Versuchen Sie das nicht zuhause.“ Ein Rat, den man sich besser zu Herzen nehmen sollte.

Schwein läuft auf 2 Beinen

Wer das Video zum erstem Mal zu Gesicht bekommt, könnte glauben, es handle sich um einen Fake. doch die Natur überrascht uns immer wieder und fast nichts schein bei ihr unmöglich zu sein. Auch kein Schwein, das lediglich auf zwei Beinen durch das Leben läuft. 

Auf den Vorderbeinen durchs Leben 

Bereits 1945 schreibt George Orwell die Fabel „Farm der Tiere“, in der die Schweine auf zwei Beinen laufen und sich so aufrecht stehend über die anderen Tiere erheben. Dabei nutzen sie allerdings ihre Hinterbeine. Das Ferkelchen in diesem Video jedoch, läuft nur auf seinen Vorderbeinen. Es macht also quasi die ganze Zeit einen Handstand, was noch etwas schwieriger und ein wahrer Balanceakt ist. Doch das kleine Tier macht dabei eine beeindruckende Figur.

„Shocking Pig with two legs!“

Bereits 2010 gab es ein Video 

Das kleine Schweinchen scheint einen enormen Lebenswillen zu haben, der imponierend ist. Auch, wenn es auf seinem Beinchen nicht ganz perfekt läuft, es kämpft sich immer weiter voran. Sein Gang erinnert ein wenig an ein Huhn, doch mit seinem Schicksal scheint es ganz gut zurecht gekommen. Es ist nicht ganz klar, woher das Ferkel kommt und wer das Video gemacht hat. Doch scheinbar lebt das Schweinchen bereits seit seiner Geburt mit nur zwei Beinen. Bereits 2010 wurde ein Video eines zweibeinigen Schweins bekannt. Hierbei handelt es sich sehr wahrscheinlich um das selbe Tier.

Ein Bad in Chilisoße

Leute die Chili essen, hat man schon vielfach sehen können. Doch in Chili Baden? Klingt verrückt – und ist es auch. Dennoch hat der YouTuber Cemre Candar sich dabei gefilmt, wie er in Chilisoße aus 1,250 Flaschen baden geht. 

Unterhaltsame Entsorgungsmethode 

Was tut man mit 1,250 Flaschen scharfer Chilisoße, deren Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten wurde? Jeder normale Mensch würde sie wahrscheinlich einfach in den Müll kippen. Auf jeden Fall würde man sie irgendwie entsorgen. Nicht so der YouTuber Cemre Candar. Er zeigt in einem seiner Videos, was man noch so mit einer riesen Menge Chilisoße anfangen kann. Seine Art und Weise ist zwar durchaus wesentlich unterhaltsamer, für ihn jedoch auch umso schmerzhafter.

Er füllt seine Badewanne mit den 1.250 Flaschen Chilisoße auf und setzt sich hinein. Zu Beginn ist er noch fröhlich am Grinsen während er die Soße Eimerweise hineinschüttet. Begeistert wirft er noch ein paar frische Chilis hinzu. Zuerst legt er sich nur in die Wanne hinein, was schon ordentliche Schmerzen auszulösen scheint, wie man an seinem schmerzverzerrten Gesicht erkennen kann. Doch dann isst er zusätzlich auch noch eine der frischen Chilis und beschmiert seinen Mund dabei mit ordentlich Chilisoße. Zur Krönung taucht er dann auch noch komplett unter. Keine Gute Idee. Als er aus der Wanne aussteigt, kann er kaum die Augen öffnen und windet sich vor Schmerzen. Unter der Dusche versucht er die scharfe Soße wieder abzuwaschen. In seinen Schlussworten gibt er dann zu: „Es war die Hölle“.

„Bathing in 1.250 Bottles of Hot Sauce“

Über 6 Millionen Mal wurde das Video bereits angeklickt. Auf seinem YouTube-Kanal Cemre Candar stellt er immer wieder lustige Videos online. Doch dieses ist mit Abstand das beliebteste auf seinem Kanal.

 

Victoria Swarovski unter Tränen

Das Supertalent in Deutschland zu finden ist gar nicht so einfach. Zahlreiche Teilnehmer melden sich regelmäßig bei dem TV-Format und möchten gerne die Bühne rocken. Manchmal ist es sehr lustig den Menschen bei ihren „Talenten“ zuzusehen. In anderen Fällen werden die Juroren aber auch zu Tränen gerührt. So war es auch an dem Wochenende.

Wer sind die Sänger?

In der dritten Show von „Das Supertalent“ im aktuellen Jahr kamen zwei Personen auf die Bühne, die direkt mit ihrer Geschichte berührt haben. Die Gänsehaut blieb nicht aus und auch Victoria war ganz ergriffen. „Ich war nah am Wasser gebaut. Mit deinem Schicksal sich hier hinzustellen und seinem Traum nachzugehen, finde ich toll“, gibt Victoria zu. Sie war sehr ergriffen und den Tränen nahe. Sängerin Klaudia und ihr Freund Ricco, der im Rollstuhl sitzt, haben einen sehr starken Song performt. Mit „Je t´aime“ sangen sie sich in die Herzen der Zuschauer. Ricco hat davon berichtet, dass er vor einigen Jahren in einen Autounfall verwickelt war. Sein Freund ist mit dem Wagen zu schnell gefahren und sie gerieten ins Schleudern. Seitdem ist der Sänger querschnittsgelähmt. Das hindert den Sänger jedoch nicht daran, weiterhin an seinem Traum festzuhalten. Gemeinsam mit seiner besten Freundin sang er den Song, der nicht hätte besser performt werden können.

Standing Ovations

Nach dem Song erhielte das Duett Standing Ovations. Das Publikum war begeistert. Allerdings war Dieter Bohlen ein wenig zurückhaltender. „Das hatte was vom Grand Prix vor 15 Jahren. Für mich etwas schwierig. Singen könnt ihr,“ gibt er bekannt. Aber auch Bruce war von dem Song überzeugt und von den Stimmen begeistert. „Stimmt, es ist etwas altmodisch. Aber man muss Leistung belohnen. Ricco, du bist der Hammer. Sehr, sehr schön, toll.“ Von Dieter gab es ein NEIN, dennoch kamen die beiden Sänger weiter.

Baumstamm auf dem Kühlergrill

Eine etwas zu stark alkoholisierte Frau ist mit ihrem Auto in einen Baum gefahren. Dieser blieb stecken, doch anstatt stehen zu bleiben, fuhr sie einfach mit dem drei Meter Koloss weiter. Die Polizisten trauten ihren Augen kaum, als sie die Frau mit ihrem hölzernen Begleiter entdeckten. 

Komischer Anblick für die Polizisten 

Die Polizei stoppte eine 54-Jährige US-Amerikanerin, die einen Baum auf ihrem Kühlergrill spazieren fuhr. Ein komischer Anblick muss das gewesen sein, der sich den Polizisten nahe Chicago im Bundesstaat Illinois da offenbarte. Nachdem sie angehalten wurde, gestand sie ohne zögern, den Baum gerammt zu haben. Jedoch erinnerte sie sich nicht mehr daran, wie genau dies passiert war. Die Beweise waren jedoch erdrückend, denn der Stamm des Baumes steckte in der Mitte des Kühlergrills und auch der Airbag des Autos war bereits aufgegangen. Es stellte sich zudem heraus, dass die Frau auf ihrer Fahr betrunken war.

Die Polizei machte sich den Vorfall zu nutze und postete die Fotos als PR-Gag auf ihrer Facebook-Seite. Dazu geschrieben, stand dort: „Ein weiterer Grund, warum man nicht betrunken Auto fahren sollte.“ Zahlreiche Nutzer glaubten nicht an die Echtheit der Fotos und hielten sie für einen Fake. Daher veröffentlichte de Polizei im nachhinein auch noch das Video, dass aus dem Streifenwagen heraus davon gemacht wurde.

Die Bilder und das dazugehörige Video gibt es hier zu sehen: http://www.bild.de/news/ausland/trunkenheit-am-steuer/betrunkene-faehrt-mit-baum-im-auto-44869780.bild.html

Bank wählt ungewöhnlichen Weg um Frau loszuwerden

Ehekrach kann so einige Verrückte Aktionen hervorrufen. Doch ein Mann aus den USA hat sich nun etwas wirklich außergewöhnliches ausgedacht, um von seiner verhassten Ehefrau loszukommen. Das Gefängnis schien für ihn der einzige Ausweg aus seiner schlimmen Ehe zu sein. 

Lieber in den Knast als nach Hause zu seiner Frau 

Die Geschichte trug sich in Kansas City zu. Dort hat ein scheinbar sehr von seiner Frau genervter 70 Jahre alter Rentner sich überlegt, eine Bank zu überfallen, um ins Gefängnis und so weg von seiner Frau zu kommen. Nach einem Streit in der vorausgegangenen Woche beschloss er, absichtlich eine Straftat zu begehen und sich so von der Polizei festnehmen zu lassen. Sein Plan lief wie folgt ab: Er ging in die lokale Bank und legte einer Mitarbeiterin am Schalter einen Zettel vor, auf dem eine Geldforderung geschrieben stand. Dazu bedrohte er die Angestellte mir einer Waffe, um das Geld ausgehändigt zu bekommen.

Seelenruhiges Warten auf die Polizei 

3.000 Dollar wurden ihm dann ausgehändigt. Doch anstatt sich danach auf die Flucht zu begeben, setzte er sich seelenruhig in der Bankfiliale hin und wartete dort auf die Polizei, die ihn festnehmen sollte. Vorerst wurde sein Wunsch erfüllt und er festgenommen. Vor Gericht sagte er, dass er lieber im Gefängnis wäre, als zu Hause bei seiner Frau. Das ist mal eine kreative Art und Weise der Ehe mit seiner Frau zu entkommen und um eine Scheidung muss sich dann auch nicht mehr gekümmert werden.

 

Briefzustellung mal anders

Wer kennt das nicht. Man möchte eine Postkarte, einen Brief oder ein Paket an einen Freund senden, aber es fällt einem einfach nicht die Adresse ein. Auch wenn man eigentlich genau weiß, wo der Brief hin soll. Nur Straße und Hausnummer fehlen eben. 

Briefumschlag mit Karte 

So erging es auch einem Urlauber auf Island. Während seiner Zeit dort, lernte er ein Paar kennen und wollte den Beiden später als Überraschung einen Brief zukommen lassen. Doch die genaue Adresse kannte er leider nicht. Das hinderte ihn jedoch nicht daran, sein Glück dennoch zu versuchen. Auf den zu versendenden Briefumschlag malte er einfach kurzerhand eine Karte. Zusätzlich schrieb er noch einige wichtige Informationen dazu:

  • Land: Island
  • Stadt: Búoardalur
  • Name: Ein Pferdehof mit einem isländischen / dänischen Paar und drei Kindern und ganz vielen Schafen!

Brief konnte tatsächlich zugestellt werden

Das Verrückte an der Sache – der Brief wurde tatsächlich zugestellt! Rebecca Catherine Kaadu Ostenfeld, die zusammen mit ihrem Ehemann und drei Kindern auf einem Pferdehof in der Nähe der auf dem Briefumschlag stehenden Stadt lebt, bekam den Brief im März zugeschickt. Auf dem Brief stand auch noch mehr als nur die Angabe der Stadt oder des Pferdehofes. Der Versender hatte darauf vermerkt, dass die Frau in einem Supermarkt in Búoardalur arbeiten würde. Die isländischen Medien berichteten einige Monate später über den Brief wodurch er sich in den sozialen Netzwerken immer weiter verbreitete. In Island schein wirklich alles möglich zu sein!

Hier könnt ihr euch den außergewöhnlichen Brief einmal anschauen: https://kurier.at/leben/island-wo-ein-brief-mit-handgemalter-adresse-ankommt/218.782.676

Ricky Martin war nach Geburt traumatisiert

Der Latino-Sänger Ricky Martin hat vor allem in den 90er-Jahren viel von sich hören lassen. Musikalisch ist es ein wenig ruhiger um ihn geworden. Allerdings wurde er jetzt im Interview bezüglich seiner Kinder befragt. Seine beiden Söhne sind acht Jahre alt und hören auf die Namen Matteo und Valentino. Der 44-Jährige ist natürlich sehr stolz auf seine Kinder.

Der Rückblick

Der Superstar wurde in einem Interview bezüglich seines Nachwuchses befragt. Seine beiden Kinder wurden von einer Leihmutter ausgetragen und werden von Ricky Martin und seinem Lebenspartner großgezogen. „Nach der Geburt meiner Zwillinge war ich traumatisiert“, berichtet der Sänger im amerikanischen TV. Die Kinder haben nämlich einen sehr großen Einfluss auf sein Leben und seinen Lebensstil. Er versucht die Jungs so oft es geht bei sich zu haben. Allerdings sind die Kinder sehr häufig auf Reisen mit dem Sänger. „Viele Leute sagen, sie bräuchten mehr Stabilität in ihrem Leben, aber sie haben doch mich. Ich bin ihre Normalität. Und auch meine Eltern sind sehr hilfsbereit und unterstützen uns, wo sie nur können,“ berichtet Martin.

Perfekte Familie?

Seit kurzer Zeit ist Martin jedoch Single. Ein neuer Mann steht auch schon in seinem Leben. Nach seinem Outing im Jahr 2010 hat Martin seinen Lebensgefährten Gonzalez geheiratet. Die Trauung wurde auch entsprechend vermarktet. Vier Jahre später kam dann die Trennung. Auf dem roten Teppich zeigte sich Martin im April mit einem neuen Mann. Es handelt sich um den Künstler Jwan Yosef. Dementsprechend denkt der Sänger erneut an Kinder. Er hätte angeblich so gerne eine Tochter.

Kundendienst meldet sich 7 Monate nach Hilferuf

Im Februar dieses Jahres blieb eine Journalistin im Flughafen-Lift stecken. Ihren Hilferuf schickte sie per Twitter an den Betreiber Amtrak ab. Nach etwa sieben Monaten reagierte das Unternehmen dann mal mit einer Antwort auf ihren Tweet. 

„Sind Sie immer noch in dem Aufzug?“

Normalerweise bekommt man gerade über die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co. schnell Rückmeldung, wenn es ein Problem gibt. Das US-Unternehmen Amtrak, das für den Zugverkehr in den USA verantwortlich ist, scheint nicht so reaktionsfreudig zu sein und zeigte jetzt wie lang so eine Antwort durchaus einmal dauern kann.

Aanda Carpenter saß im Februar 2016 alleine in einem Lift von Amtrak am Flughafen von Baltimore fest. In der heutigen durch das Internet dominierten Zeit, setzte sie ihren Hilferuf schnell per Twitter ab: „Leute. Ich sitze in einem Amtrak-Aufzug am Bwi-Airport fest. Hilfe?“ Doch eine Antwort auf ihren Tweet bekam die Journalistin erst ganze sieben Monte später: „Es tut uns leid, das zu hören. Sind Sie immer noch in dem Aufzug?“ Vielleicht hätte das Unternehmen hier einmal genauer auf das Datum des Tweets gucken sollen, bevor sie sich an eine Antwort machen und sich so einiges an Peinlichkeit erspart.

Schlechtester Kundenservice in der Geschichte? 

Bei den Twitter-Usern kam dies nicht allzu gut an. So kamen Fragen auf, ob es sich hierbei um den schlechtesten Kundenservice aller Zeiten handeln würde. Am Ende war das Ganze gar nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Die Journalistin wurde schon kurz nach dem Störfall wieder befreit. Das Missverständnis auf Twitter kam nur deshalb zustande, da jemand die Nachricht der Frau erneut retweetet hatte. Carpenter durfte sich sogar über eine Entschädigung freuen und bekam für ihre Unannehmlichkeiten von dem Unternehmen eine Fahrt im Acela Express, dem Hochgeschwindigkeitszug, geschenkt.

BMW Transformer

Die Firma Letrons hat mir ihrem neusten Projekt wohl viele Kindheitsträume im Hinterkopf gehabt: Die Herstellung eines echten Transformers. In einem Video kann man sehen, wie sich ein BMW per Fernsteuerung in einen riesigen Roboter verwandeln lässt. Steckt nicht nur viel Arbeit drin, sondern sieht auch noch toll aus. 

Auto verwandelt sich in Autobot 

Wer schon immer den Traum hatte, einen eigenen Transformer zu besitzen, ist bei der türkischen Firma Letvision genau richtig. Die haben sich nämlich ein Modell des E90 3er BMW zur Brust genommen und ihn in einen Autobot verwandelt. Auch wenn die Transformation nicht ganz so schnell von statten geht, wie die der Roboter aus den Filmen, macht das Zuschauen eine Menge Spaß. Die passenden Sounds und Effekte sind natürlich auch dabei. Am Ende steht ein beeindruckender Riese vor einem.

„Letrons Show“

Verwandlung per Knopfdruck 

Die Transformation erfolgt per Knopfdruck auf einer Fernbedienung. Das Auto richtet sich auf und nimmt immer mehr die Form eines Roboters an. Auf Knopfdruck kann er sogar die Hände und den Kopf bewegen. In den Filmen verwandeln sich die Autos in gefährliche Kampf-Roboter – dieser hier ist glücklicherweise keine Gefahr für die Menschheit und sorgt einfach nur für staunen. Weil die Transformation des BMWs so gut gelungen und einfach nur cool ist, plant die Firma noch weitere Automodelle zu Autobots umzubauen. Die Verwandlung kann im Video bestaunt werden.