Shitstorm im Netz ist ganz leicht

Ein Shitstorm wird immer häufiger ausgelöst. Mit einer einfachen Nachricht kann es passieren, dass ein VIP sich bei seinen Fans ungeliebt macht. Sarah Kuttner kann davon eigentlich ein Lied singen. Immerhin regen sich ihre Follower immer häufiger über ihre Aussagen auf. Aber auch bei der Schauspielerin Charlize Theron ist es keine Seltenheit.

Aussage gegen Kinder

Die Berlinerin Kuttner hat sich vor einigen Tagen über Kinder aufgeregt, die an Bäume in ihrem Wohnviertel Prenzlauer Berg pinkeln. Die Presse macht daraus schnell „Sarah Kuttner hasst Kinder“. Allerdings scheinen auch einige Fans sich aufgrund dieser Aussage gegen Kuttner zu stellen. Ein Kommentar lautet: „Du bist keine Mutter, oder??? Dickes Sympathie-Minus!!!!“ Andere Anhänger haben der Moderatorin sogar den Tod ihres Hundes gewünscht. „Ich hoffe, wenn dich mal jemand erwischt, wie dein Hund auf [die] Straße pinkelt, treten sie ihn tot …“  schrieb eine Frau.

Gegenwehr von Kuttner

Kuttner konnte sich die Kommentare natürlich nicht gefallen lassen und musste natürlich auch hier eingreifen und reagieren. Sie schrieb: „Wie irre, dass ein so kleines, verhältnismässig unwichtiges Thema so groß und mit so viel unreflektiertem Hass behandelt wird.“ Auch bei Theron, der amerikanischen Schauspielerin, wird viel ausgetauscht. Vor allem die Fans reagieren extrem und beschimpfen sie als verrückt, rassistisch und auch egozentrisch. Es sind nämlich Fotos von ihrem Sohn ausgetaucht, die ihn in Mädchenkleidern zeigen. Theron hat ihrem Sohn sogar einen langen blonden Elsa-Zopf angebunden. Die Fans waren entsetzt, da es sich nicht um den leiblichen Sohn von der Schauspielerin handelt, sondern um ihren Adoptivsohn, der hinzu noch dunkelhäutig ist. Die Fans nehmen es ihr sehr übel.

26 Jahre ohne Führerschein

Für die meisten gehört der Führerschein und die dadurch einhergehende Mobilität zur Normalität und ist aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Man will sich gar nicht vorstellen, wenn plötzlich der Führerschein weg ist. Ein 45-jähriger Mann aus Neustadt konnte auch nicht ohne seinen Füherschein leben und fuhr einfach weiter Auto – ganze 26 Jahre lang.

Bei Routinekontrolle fiel er auf 

In Neustadt an der Waldnaab ist ein 45 Jahre alter Mann aus der Oberpfalz ohne Füherschein erwischt worden. Er geriet in eine Routinekontrolle, bei der er angab seinen Führerschein vergessen zu haben. Die Polizisten gaben ihm die Möglichkeit seinen Führerschein später vorzeigen zu können, wovon der Mann auch Gebrauch machen wollte. Auf der Polizeiwache legte er dann allerdings einen Bußgeldbescheid aus dem Jahr 1989 vor, in dem stand, dass er eigentlich an einer Nachschulung hätte teilnehmen müssen, um seinen Füherschein wieder zu bekommen. Er tat dies jedoch nicht, weshalb ihm 1990 der Führerschein entzogen wurde. Seitdem war er einfach weiter mit dem Auto durch die Gegend gefahren. Wie oft genau, war noch unklar. Das versuchte die Polizei herauszufinden.

Nachdem er jahrelang ohne Fahrerlaubnis weitergefahren war, erwartet den Mann nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein. Zudem kann er mit einer saftigen Geldstrafe oder sogar mit einer Haftstrafe von bis zu einem Jahr rechnen. Ein Mann aus Niederbayern fuhr sogar ganze 30 Jahre ohne Führerschein bis er erwischt wurde. Nur, dass er im Vergleich zum Oberpfälzer sogar noch nie einen besessen hatte.

„Niederbayer fährt 30 Jahre ohne Führerschein“ 

 

Rentenantrag wird Ausbrecher auf Flucht zum Verhängnis

48 Jahre lang schaffte es Bob Stackowitz sich nach dem Ausbruch aus seiner Haft in einem kleinen Ort unter falschem Namen zu verstecken. Der Antrag für seine Rente wurde ihm dann jedoch zum Verhängnis.

Niemand wusste von seiner Vergangenheit

Sein Ausbruch ist schon eine kleine Ewigkeit her. So lange, dass die Polizei schon gar nicht mehr aktiv nach ihm gesucht hatte. Doch nun wurde der mittlerweile 71 Jahre alte Mann in dem kleinen Dorf in dem er nach seinem Ausbruch lebte, verhaftet. Unter dem falschen Nachnamen Gordon lebte er dort ein unauffälliges Leben. Wirklich niemand wusste dort von seiner Vergangenheit. Doch als er seinen Rentenantrag stellte und dabei seinen Geburtsnamen benutzte, schlug der Computer in Georgia Alarm.

Stackowitz sagte später zu den US-Marshalls, die ihn verhafteten, dass er damit gerechnet hätte, dass es einmal soweit kommen würde. Ohne jeglichen Widerstand lies sich der Flüchtige dann abführen. Einer der US-Marshalls war hingegen überzeugt, dass er in diesem Leben nicht mehr mit einer Verhaftung gerechnet hat. So überzeigt, dass er seine Rente unter seinem richtigen Namen beantragte. Nun soll er seine restliche Strafe absitzen. Doch der Anwalt des Flüchtigen hat beim Gouverneur von Connecticut ein Gnadengesuch eingereicht. Er habe nach seiner Flucht ein vorbildliches Leben ohne jegliche Vorkommnisse geführt.

„48-year fugitive fights to remain out of prison“ 

Nach zwei Jahren Haft brach er bereits aus 

Im Jahr 1966 hatte Stackowitz mit zwei Komplizen einen Raubüberfall verübt, für den er zu 17 Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Damals hatten sie einen 91-jährigen Mann überfallen und dessen Auto gestohlen. Und schon zwei Jahre später schafft er es aus der Haft zu fliehen, als er gerade vom Gefängnis im Außendienst eingesetzt wurde. Er sei eines Morgens einfach mit einem Truck davongefahren, als es niemand bemerkte.

In dem Dorf Sherman verbrachte er danach ein unauffälliges Leben, in dem er als Mechaniker arbeitete. Er hatte sich dort sogar zusammen mit seiner Freundin ein Haus gekauft. Diese war ziemlich verwundert, als sie von der Vergangenheit ihres Freundes erfuhr. Denn niemand wusste, wer er wirklich war. Nach wenigen Tagen wurde Stackowitz krankheitsbedingt aus der Abschiebehaft entlassen, weil seine Freunde die hinterlegte Kaution für ihn zahlten. Im schlimmsten Fall wird er nach Georgia abgeschoben und muss die restlichen 15 Jahre seiner Strafe absitzen. Seine Freundin ist jedoch davon überzeugt, dass er das Gefängnis nicht überleben wird.

Taylor Swift und Tom Hiddlestone: Es kühlt sich ab

Taylor Swift hat es anscheinend nicht ganz einfach in ihrem Leben. Natürlich wird in diesem Zusammenhang nicht über ihre finanzielle Lage gesprochen. Vielmehr geht es bei der jungen 26-Jährigen um ihre Männerbekanntschaften, die einfach nicht enden wollen. Der Popstar hatte vor Wochen Schlagzeilen in der Zeitung von sich gefunden, da sie aufgrund ihrer Beziehung zum DJ Calvin Harris sehr verliebt wirkte. Allerdings ist jetzt Schluss mit dem DJ. Es ist nun Zeit für eine neue Romanze.

Es läuft schon lange

Es läuft schon relativ lange mit dem neuen Typ, der Calvin Harris ersetzt hat. Es handelt sich um den britischen Schauspieler Tom Hiddleton, der 35 Jahre alt ist. Der junge Mann hat Taylor sogar seiner Familie vorgestellt, die von der Sängerin begeistert war. Jedoch hat sich deren Romanze in den letzten Wochen ein wenig beruhigt. „Sie hatten sehr viel Spaß miteinander, aber die Dinge kühlen jetzt etwas ab. Hauptsächlich, weil Tom so beschäftigt mit dem Dreh zu ‚Thor: Ragnarok‘ ist“, sagte ein Bekannter. Taylor hat ihren Tom im August in Australien besucht, wo er „Thor“ gedreht hat. Vielleicht liegt die Beziehungspause aber auch an dem Track, der von Kanye West ins Leben gerufen wurde.

Das Dissen geht weiter

Kanye West, das ist nichts Neues, hat sich öffentlich gegen Taylor gestellt. Er behauptet sogar in seinen Songs, mit Taylor intim geworden zu sein. Außerdem hat sie vehement bestritten, dass sie damit einverstanden war, dass er sie im Song „Bitch“ nennt. Bekannte Sänger wie Justin Bieber und auch Pharrel Williams stehen auf der Seite von Kanye, sodass Taylor sich fühlt, als ob eine Mobbing-Kampagne gegen sie stattfindet. „Es sieht ihr eigentlich nicht ähnlich, sich solange aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. Sie plant sorgfältig ihren nächsten Schritt“, so der Insider über die Sängerin.

Kelly Rowland beklagt sich über ihr Äußeres

Mutter zu sein und gar Mutter zu werden, schien in diesem Jahr besonders im Trend zu sein. Viele Promis haben das erste Mal Kinder bekommen oder gar ihrem Kind ein Geschwisterchen geschenkt. Allerdings scheint es für viele Frauen nicht einfach zu sein, die Mutter-Figur anzunehmen. Dazu gehört auch Kelly Rowland, die vor allem durch die Band Destiny´s Child berühmt geworden ist. Sie ist seit 2014 Mutter eines Sohnes.

Mutter zu sein ist nicht leicht

Es ist nicht leicht, Mutter zu sein. Nicht nur, dass viele schlaflose Nächte auf dem Plan stehen. Zusätzlich kommt auch noch die veränderte Figur hinzu, die durch die Schwangerschaft verursacht wurde. Die Sängerin kämpft aktuell mit Schwangerschaftsstreifen, die ihr nicht gut tun: „“Ich wünschte, jemand würde etwas erfinden, das Dehnungsstreifen und Cellulite verschwinden lässt.“ Diese Aussage macht sie in einem Video vom Allure-Magazin. Dieses Video ist auf You-Tube zu sehen. Außerdem fügt sie hinzu: „Wenn eine Frau nach der Geburt keine Dehnungsstreifen und Cellulite hat, dann mag ich diese Person nicht. Das ist nämlich wirklich unfair.“ Die Sängerin betrachtet ihren Körper seit der Geburt ihres Sohnes mit anderen Augen. Sie hält sich mit Spinning und Yoga fit. Diese Auszeit ist für sie ganz wichtig, wie sie sagt.

Sie denkt auch an sich

Viele Mütter denken häufig nicht mehr an sich. Das führt leider dazu, dass man sich vernachlässigt. Das möchte die Sängerin nicht. „Wenn man sich nicht um sich selbst kümmern kann, kann man auch keiner anderen Person etwas zurückgeben. Also bin ich meine Nummer eins,“ gibt sie zu.Erst nach ihrem 30.Geburtstag hat sie sich in ihrer Haut richtig wohlfühlen können, erzählt die Sängerin. Dementsprechend kleidet sie sich gerne entsprechend ihrer Stimmungen. Als Mama denkt man oft anders und sieht die Welt mit anderen Augen, wie auch Roland.

Sexy Britney bewegt nur die Lippen

Britney Spears ist wieder sexy und zurück auf der Bühne. Allerdings scheinen die Fans dennoch nicht glücklich darüber zu sein. Schließlich hat die Pop-Prinzessin nun wieder ein neues Detail ans Licht bringen können, was ein wenig mehr Ärger als positive Stimmung mit sich bringt. Die 34-Jährige hat einen verwirrenden Auftritt hingelegt und konnte im Vergleich zu anderen Sängern, wie Adele und auch Gwen Stefani, nicht bei den Fans punkten.

Wieso nur?

Britney Spears wurde von dem US-Talker James Cordon abgeholt. Sie durfte mit in sein Auto, in dem es um Karaoke geht. In seiner Late Night Show zeigt der beliebte Moderator viele Stars, die bereits in seinem Auto mitgefahren sind und sich ganz natürlich gezeigt haben. Bekannte Hits wurden nachgesungen. Bei Britney gab es im Vergleich zu ihren Kollegen und Kolleginnen jedoch einen großen Unterschied: Britney hat nicht live gesungen. In einem Clip ist zu sehen, dass Britney zwar textsicher beginnt, dann fängt sie an zu zappeln und scheint ein wenig überfordert zu sein.

Playback ist am sichersten

Britney hat anscheinend eingesehen, dass es besser wäre, Playback zu singen. Britney hat also nur die Lippen bewegt und auf You Tube wurde das Video vielleicht aus diesem Grund zwei Millionen Mal angeklickt. Die Kommentare der Fans waren dabei nicht sonderlich positiv. Ein Fan schreibt: „Wenn du (Britney) beim Carpool Karaoke nicht singen solltest, verlierst du deinen größten Fan.“


 

Nach Urteil von Gina-Lisa Lohfink

Wahrscheinlich weiß ganz Deutschland über den Fall Gina-Lisa Lohfink Bescheid. Jede Person hat dabei eine andere Meinung und kann vielleicht nicht immer ausreichend Distanz aufbauen, um den Fall zu bewerten. Allerdings hat sich eine Promi-Dame nach dem Urteil gemeldet, nachdem Lohfink 20 000 Euro Strafe aufgrund von falscher Verdächtigung zahlen muss.

Der Fall

Lohfink hat zwei Männer der Vergewaltigung beschuldigt. Die beiden Männer haben Lohfink angeblich unter Drogen gesetzt, um sie willig zu machen. Danach sollen die Männer die Frau vergewaltigt und dabei gefilmt haben. Das Video ist im Netz anzusehen und wurde schon mehrere Millionen Mal angeklickt. Jedoch konnte das Gericht nicht erkennen, ob es sich hierbei um eine Vergewaltigung handelt. Die Männer kamen frei und Lohfink muss die hohe Summe für die angeblich falsche Verdächtigung zahlen. Marlene Lufen ist mit dem Urteil nicht zufrieden, da sie selbst schon fast vergewaltigt wurde. Auch andere Promis haben sich nach dem Urteil auf Lohfinks Seite gestellt, da das Urteil angeblich unfair sei.

Unglaublich und brutal

Lufen ist als Moderatorin bekannt und schildert, dass sie selbst im Alter von 19 Jahren einer Vergewaltigung entkommen ist. Lufen bewertet das Urteil des Gerichts demnach nicht als Moderatorin, sondern aus Privatperson, wie sie selbst äußerte. „Millionen Frauen werden dieses Urteil als Warnung verstehen: Wenn Dir so etwas passiert, geh nicht zur Polizei!“, sagt sie. „Als ich 19 war, hat ein Mann versucht mich zu vergewaltigen. Er war Fotograf, ich war allein mit ihm im Studio, er hat sich auf mich gestürzt, sich auf meine Schultern gestemmt und auf eine Liege gepresst“. Ihre Gegenwehr hat den Mann noch motiviert weiterzumachen.  „Alles wie im Film, unwirklich, brutal“, beschreibt sie. Sie sei jedoch stark genug gewesen, um dieser Situation zu entkommen. Sie habe den Fall nicht gemeldet, sondern wollte diese Situation nur noch vergessen. Weiter verrät sie: „Im Grunde genommen beschäftigt mich seit Jahren, dass ich das damals nicht angezeigt habe. Weil, wer weiß, was der mit anderen Frauen gemacht hat. Das nehme ich mir schon zu Herzen und das mache ich mir zum Vorwurf tatsächlich.“

Große Überraschung: Jennifer Lopez ist wieder Single

Aktuell läuft ihr Song im TV und auch im Radio rauf und runter. Erfolgreicher als jetzt kann Jennifer Lopez wahrscheinlich nicht mehr werden. Es scheint jedoch, dass es in ihrem Privatleben nicht richtig laufen möchte. Aktuelle Berichte geben uns den Hinweis darauf, dass die Latina wieder solo ist. Die 47-Jährige hat viele Talente. Einen Mann dauerhaft bei sich zu behalten hat sie jedoch anscheinend nicht.

Die Trennung von Casper

Lopez und Casper Smart sollen sich getrennt haben. Eine geheime Quelle bestätigt, dass sich die beiden getrennt haben. Das ist außerdem schon ein paar Wochen der Fall, was die Fans natürlich nicht wussten. Ein großes Drama ist jedoch hinter der Trennung nicht zu erwarten. Es scheint eine freundschaftliche Trennung zu sein, wie ein Insider behauptet hat. Die ersten Gerüchte über eine Beziehung zwischen Sängerin und Tänzer wurden 2011 publik. Damals hieß es, dass es nichts Ernstes sei. Allerdings haben sie 2012 jedoch direkt über ihre Beziehung geredet und haben nicht versteckt, dass sie zusammen sind.

Trennungen zwischendurch

Zwischendurch sollen sich Smart und Lopez öfters getrennt haben. Der 29-Jährige soll jedoch eine sehr enge Beziehung zu den Zwillingen von der Sängerin aufgebaut haben. Die achtjährigen Kinder stammen jedoch von dem Sänger Marc Anthony, sodass Smart nur eine Art Stief-Papa für die kurze Zeit sein durfte. Über eine Hochzeit der beiden wurde auch schon gesprochen, was jedoch nun doch nicht passieren wird. Die Sängerin sagte vor einiger Zeit, dass sie mit sich selbst sehr glücklich sei. Sie scheint also keinen Mann an ihrer Seite zu brauchen, um ein erfülltes Leben zu führen.

Prinz William vermisst seine Mutter Diana noch immer

Prinz William ist 34 Jahre alt, hat ein geregeltes Leben, viele Verantwortungen, ist verheiratet und kann zwei bezaubernde Kinder aufweisen. Jedoch scheint in seinem Leben noch etwas zu fehlen: Seine Mutter. Prinzessin Diana ist im Jahr 1997 bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Die Welt trauerte um die sehr sympathische Prinzessin Englands.

William öffnet sein Herz

Der Prinz wollte nicht gezielt über seine tragische Geschichte sprechen, jedoch konnte er nicht anders, als er ein 14-jähriges Kind trösten wollte. Das Mädchen, das er getroffen hat, hatte im vergangenen Jahr seine Mutter verloren. Die beiden haben sich im Hospiz in Luton getroffen, dem William einen Besuch abstattete. Er sagte dem  Mädchen:“ Es wird mit der Zeit besser. Ich weiß, wie du dich fühlst. Ich vermisse meine Mutter noch immer jeden Tag – und ihr Tod liegt 20 Jahre zurück“, gesteht der Prinz. Außerdem versuchte William, dass die Brüder und auch der Vater weiterhin miteinander im Gespräch bleiben. Schließlich sind Männer nicht gut darin, sich über ihre Gefühle auszutauschen. Zusammen mit seiner Gattin Kate hat William am Mittwoch mehrere soziale Einrichtungen besucht.

Eine große Bedeutung

William und seine Ehefrau Kate sind bekannt dafür, dass sie die Menschen berühren und diese dementsprechend mit all ihren Fähigkeiten begleiten. In Gesprächen werden sie nicht selten persönlich und reden über sich selbst. Das macht sie sehr nahbar und umso sympathischer. Daran kann man erkennen, dass auch Prinzen nur normale Menschen sind, die alltägliche Probleme haben. Die Fans sehen das zwar nicht so, jedoch sind Prinzen auch nur Sterbliche, wie wir alle.

 

 

Smartphone-Trend XXL: Mit dem Hightech-Handy kein Event verpassen

Dass die Unterhaltungselektronik in den letzten Jahren deutliche Fortschritte machen und etliche Neuheiten hervorbringen konnte, steht außer Frage. Die Mobilfunkbranche gilt in dieser Beziehung als ein absolutes Musterbeispiel: Bis vor wenigen Jahren galt das Smartphone noch als Spielerei ohne nennenswertem Nutzen – heutzutage hat das Hightech-Handy das Mobiltelefon von damals nahezu gänzlich verdrängt und die Welt des Mobilfunks revolutioniert. Wie viele Lebensbereiche diese Revolution erfasst und was die kleinen Alleskönner von heute alles möglich machen, ist jedoch selbst vielen Dauernutzern nicht bewusst.

Neue Techniken, neue Möglichkeiten

Iphone 6s Plus wird immer größer
Foto: pixabay.com

Sicher: Fotos schießen, Musik hören, durchs Internet surfen und mit Freunden chatten – solch Anwendungen wurden bereits vor einigen Jahren zu Standards der Mobilfunktechnik erklärt. Doch die aktuellsten Trends übersteigen diese Möglichkeiten bei Weitem: Mit dem Samsung Galaxy Note 7 beispielsweise kommt nicht nur eine CPU- und GPU (Prozessor und Grafikkarte) der absoluten Oberklasse, sondern auch der weltweit erste, privat nutzbare, Iris-Scanner daher! Gepaart mit einem Fingerabdrucksensor verkörpert das Modell somit das derzeit wohl sicherste Smartphone, dass es überhaupt zu finden gibt, denn neben dem Schutz vor Fremdzugriffen zeigt sich dieses Smartphone auch überaus resistent gegenüber Wasser und Staub. Das Samsung Galaxy Note 7 wurde nach der Normgebung der IP67-Zertifizierung konzipiert und ist demzufolge sogar für einen halbstündigen Tauchausflug in einer Tiefe von bis zu eineinhalb Metern geschaffen! Und durch den gebogenen Bildschirm, der sich über zwei Seiten der Gehäusefront wölbt, wird auch die Benutzung des legendären Sensorstiftes alias S-Pen zum Genuss.
Genuss hält auch das neueste iPhone parat: Das iPhone 6S Plus führt ebenfalls eine revolutionäre Bildschirmtechnik, denn dank 3D Touch reagiert das hochauflösende Display nicht nur auf bloße Berührungen, sondern kann je nach Druckintensität sogar unterschiedliche Aktionen starten! Ähnlich wie Samsung hat natürlich auch Apple einen Fingerabdrucksensor auf beziehungsweise in seinem Flagschiff verbaut, doch der Iris-Scanner ist und bleibt vorerst ein Novum Samsungs. Als Ausgleich hat Apple allerdings noch eine ganz besondere Abschirmung auf softwaretechnischer Ebene entwickelt, die es selbst Behörden wie dem FBI beinahe unmöglich macht, an die gespeicherten Daten zu gelangen! (mehr …)

Sträkeln – Der neue Trend aus den USA

Neue Trends schwappen meistens über den großen Teich zu uns nach Europa, so ist es auch mit dem letzten Schrei für Frauen, die sich gerne mit Handarbeiten beschäftigen. Stricken und Häkeln waren einst, jetzt wird beides miteinander kombiniert.

„Knooking“ heißt der neue Trend, auf deutsch kann man auch Sträkeln sagen, das ist eine sehr gute Bezeichnung, denn es handelt sich um eine Mischung aus Stricken und Häkeln. Wer sich gerne kreativ mit Handarbeiten beschäftigt, wird vom neuen Trend begeistert sein.

Für das Sträkeln braucht man eine spezielle Knooking-Nadel, damit wird gehäkelt, aber das Endergebnis sieht aus wie gestrickt. Mit der Häkelnadel kann man linke und rechte Maschen machen und dabei noch Motive und Muster direkt umsetzen.

Trendige Accessoires werden in Strickoptik gehäkelt

Dank des Sträkelns gibt es unzählige Möglichkeiten, Accessoires wie Loops, Dreieckstücher oder Mützen herzustellen. Darüber hinaus kann man aber auch Sofakissen und Hüllen für das Smartphone kreativ gestalten.

Mittlerweile findet man im Internet schon jede Menge Anregungen und Anleitungen für diesen neuen Trend. Die Häkelnadel für das Knooking hat am Ende eine Öse, das ist die Besonderheit.

Hier zieht man einen Haltefaden durch, der anschließend dabei hilft, die Maschen in Strickoptik umzusetzen. Das Sträkeln vereint die Grundzüge des Strickens mit denen des Häkelns, es ähnelt quasi der tunesischen Häkelei.

So funktioniert das Sträkeln

Zunächst wird ein doppelter Faden durch das Öhr der Nadel gezogen, dieser muss mindestens zweimal so lang sein, wie das gehäkelte Stück später breit sein soll. In diesem Fall sollte man ihn lieber etwas länger belassen, kürzen kann man ihn dann immer noch. Am besten eignet sich hierfür übrigens Bändchengarn.

Es wird oft empfohlen, dass man lieber eine dünnere Nadel verwenden soll, als dies als Empfehlung auf der jeweiligen Wolle angegeben ist, damit die Maschen nicht zu fest werden. Allerdings entspricht dies nicht der Realität, man kann also ruhig nach den Empfehlungen gehen und hat dennoch ein lockeres Arbeitsstück.

Wie beim klassischen Häkeln beginnt man mit einer Reihe von Luftmaschen, anschließend sticht man in jede einzelne ein und holt eine Schlaufe auf die Knooking-Nadel. Wie beim tunesischen Häkeln belässt man die Schlaufen über die ganze Breite darauf, es erfolgt also keine Abmaschung.

Ist man am Ende der Reihe angekommen, zieht man die Nadel aus den Maschen heraus, dann liegen sie alle auf dem Faden aus Bändchengarn und man verliert keine Masche. Wenn man ein paar Reihen rechte Maschen gesträkelt hat, entwickelt man schnell eine gewisse Routine, und man kommt schnell voran.

Linke Maschen sind hingegen etwas schwieriger und nehmen mehr Zeit in Anspruch, das ist jedoch beim Stricken auch nicht anders. Beherrscht man sowohl linke als auch rechte Maschen, kann man auch Muster umsetzen, wie zum Beispiel ein Zopfmuster.

Fazit: Übung macht auch beim Sträkeln den Meister, man wird schnell merken, wie man Fortschritte macht und weniger Zeit benötigt. Im Vergleich zu Häkelarbeiten, ist das Strickstück am Ende wesentlich weicher und lockerer. Im Endeffekt wird man feststellen, dass das Maschenbild in der Tat so aussieht, als hätte man gestrickt, es fällt schön gleichmäßig aus.

Für noch mehr Ideen rund um`s Stricken, Häckeln und Nähen lohnt sich ein Blick in den Themenblog von tchibo.de.

Celine Dion hat es nicht einfach

Celine Dion musste in den letzten Monaten immer wieder große Schicksalsschläge hinnehmen. Leider konnte sie auch dieses Mal das Schicksal nicht verschonen. Nicht umsonst wird gefragt, woher sie eigentlich ihre Kraft nimmt. Der Superstar verlor zu Beginn des Jahres ihren Ehemann René an Krebs. Auch ihr Bruder litt an Krebs und starb nur wenige Tage später. Nun hat sich erneut ein großes Drama ereignet.

Was ist passiert?

Celine Dion muss viel einstecken und weiß nicht, wie es weitergehen soll. Wie eine Zeitschrift berichtet, liegt auch aktuell ihr Schwager im Sterben. Die Diagnose ist wieder die gleiche wie zuvor: Krebs. Ihr Schwager ist der Ehemann ihrer Schwester, die aktuell sehr mitgenommen aussieht und gerne möchte, dass sich die Presse aus dieser Situation heraushält. Die Krankheit ist bereits sehr weit fortgeschritten. Eine Heilung ist leider nicht mehr möglich, wie ein Insider berichtet. Die Metastasen haben sich in der Lunge sowie auch schon in Gehirn und Knochen gebildet. Eine andere Schwester hat die Gerüchte bereits bestätigen können.

Schwager im Hospiz

Der Schwager von der erfolgreichen Sängerin wird bereits im Hospiz behandelt. Das Sterbehospiz ist dabei kein beliebig ausgewählter Ort. Hierbei handelt es sich um das Hospiz, das zu Lebzeiten von Celine Dions Mann gegründet wurde. Es befindet sich in Kanada und ist eines der erfolgreichen Hospize, die in Kanada sehr beliebt ist. Nicht umso letzt kümmert sich die Sängerin selbst um das Hospiz und lässt regelmäßig Spenden zukommen.

Prince: Gefälschte Pillen gefunden

Am 21. April wurde der erfolgreiche Sänger Prince in seinem Haus in Chanhassen tot aufgefunden. Die Fans waren geschockt, die den Sänger schon über Jahrzehnte hin begleitet haben und von seiner Musik sehr begeistert waren. Die Gerichtsmediziner haben festgestellt, dass er an einer Überdosis Fentanyl gestorben ist. Hierbei handelt es sich um ein Schmerzmittel, das leider stärker ist als Heroin.

Was ist vorgefallen?

Das Schmerzmittel, das Prince eingenommen haben soll, ist angeblich 50 Mal stärker als Heroin. Das Mittel ist in den USA der Grund für zahlreiche Tode, die hätten verhindert werden können. Häufig wird Fentanyl als gängiges Medikament verschrieben, was dazu führt, dass die Menschen und Konsumenten nicht wissen, wie extrem gefährlich es eigentlich ist. Nun scheint es, als Prince sich gar nicht bewusst gewesen ist, welch starkes Mittel er zu sich genommen hat. Die Nachrichtenagentur Ap will am heutigen Tag erfahren haben, dass bei dem Sänger sogar gefälschte Medikamente gefunden worden sind. Darunter waren Aspirin und auch Vitamin-C-Tabletten gefunden worden. In diesen wurden auch Fentanyl gefunden.

Wusste es Prince?

Anscheinend wusste Prince nichts von seinen gefährlichen Tabletten, ohne die er noch sicher am Leben wäre. Aus den medizinischen Berichten geht hervor, dass Prince zur Zeit seines Todes keine Rezepte für die Medikamente vorweisen konnte.Damit scheint es, dass die Tabletten leider ohne Rezept von ihm gekauft wurden und leider nicht entsprechend sinngemäß eingenommen wurden. Eine Überdosis der Tabletten führte zum Tod des Sängers. Das Problem hierbei ist, dass er wahrscheinlich gesund leben wollte und keine Drogen genommen hat.